Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

So lässt sich der Schreibschutz im Word-Dokument aufheben

15.08.2019 - Dokumente mit sensiblem Inhalt oder Informationen lassen sich mittels Passwort schützen. Oft ist man dann nur leseberechtigt. Was man dagegen tun kann:

  • Die Office Apps von Microsoft mit Excel, Powerpoint und Word. Manchmal lassen sich Word-Dokumente unter Microsoft Office nicht bearbeiten, weil sie schreibgeschützt sind. Foto: Ole Spata © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Office Apps von Microsoft mit Excel, Powerpoint und Word. Manchmal lassen sich Word-Dokumente unter Microsoft Office nicht bearbeiten, weil sie schreibgeschützt sind. Foto: Ole Spata © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Manchmal lassen sich Word-Dokumente unter Microsoft Office nicht bearbeiten - ganz einfach, weil sie schreibgeschützt sind. Dieser Schutz lässt sich aber auch wieder aufheben.

Dazu öffnet man im Menü den Punkt «Datei», klickt auf «Dokument schützen» und dann auf «Bearbeitung einschränken». Dann schließt sich das Menü automatisch wieder und am rechten Bildrand erscheint ein Bearbeitungsfenster, in dem man ganz unten auf die Schaltfläche «Schutz aufheben» klicken muss.

Sollte zum Schutz des Dokuments ein Passwort festgelegt worden sein, muss dieses noch eingegeben werden, ansonsten lässt sich das Dokument sofort bearbeiten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren