Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Digitales Parkleitsystem im Test

18.07.2019 - Vodafone und Ford erleichtern Parkplatzsuche

  • Vodafone und Ford testen das V2X-basierte Parkleitsystem in der Praxis in Düsseldorf ©

    Vodafone und Ford testen das V2X-basierte Parkleitsystem in der Praxis in Düsseldorf © Vodafone

  • Das digitale Parkleitsystem berücksichtigt Staus und volle Parkhäuser und gibt dem Fahrer automatische Empfehlungen ©

    Das digitale Parkleitsystem berücksichtigt Staus und volle Parkhäuser und gibt dem Fahrer automatische Empfehlungen © Vodafone

  • Ein weiteres Anwendungsszenario von V2X ist der ebenfalls von Ford und Vodafone entwickelte digitale Rettungsgassenassistent ©

    Ein weiteres Anwendungsszenario von V2X ist der ebenfalls von Ford und Vodafone entwickelte digitale Rettungsgassenassistent © Ford

Ford und Vodafone testen die Mobilfunk-Technologie V2X (Vehicle To Everything), die die Suche nach Parkplätzen in den Innenstädten künftig erleichtern soll. Ein digitales Parkleitsystem informiert den Fahrer im Auto über die Anzahl freier Parkplätze in den Parkhäusern der Umgebung und navigiert ihn direkt zu den freien Parkplätzen. Das spart Zeit und entlastet den Stadtverkehr.

Hier alle Infos zu den Telematik-Diensten von Vodafone

Das digitale Parkleitsystem berücksichtigt Staus und volle Parkhäuser und gibt dem Fahrer automatische Empfehlungen © VodafoneDas digitale Parkleitsystem berücksichtigt Staus und volle Parkhäuser und gibt dem Fahrer automatische Empfehlungen © Vodafone

In Großstädten wie London oder Frankfurt suchen Autofahrer durchschnittlich 67 Stunden pro Jahr nach freien Parkplätzen. Die zusätzlichen Spritkosten, die bei der Parkplatzsuche entstehen, betragen pro Autofahrer im Schnitt rund 1.250 Euro.

Parkplatzsuche macht 30% des Stadtverkehrs aus

Auch die anderen Verkehrsteilnehmer bekommen das zu spüren. Experten schätzen, dass die Suche nach freien Parkplätzen für etwa 30 Prozent des Stadtverkehrs verantwortlich ist.

Dabei wird das Problem nicht ausschließlich durch den Mangel an verfügbaren Parkplätzen verursacht. Daten aus Großbritannien zeigen, dass der verfügbare Parkraum in vielen Städten nur zur Hälfte ausgelastet ist.

Ford und Vodafone testen in Düsseldorf

Ford und Vodafone erproben das digitale Parkleitsystem, dass sich basierend auf Daten direkt von den Parkplätzen automatisch und in Echtzeit aktualisiert, auf dem Düsseldorfer Testfeld KoMoD (Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf). Fahrzeuge und Parkplätze kommunizieren dabei per V2X.

Ein weiteres Anwendungsszenario von V2X ist der ebenfalls von Ford und Vodafone entwickelte digitale Rettungsgassenassistent © FordEin weiteres Anwendungsszenario von V2X ist der ebenfalls von Ford und Vodafone entwickelte digitale Rettungsgassenassistent © Ford

Per Mobilfunk erhalten Autos sämtliche Infos zu Verkehrssituation und Parkhäusern von einem zentralen Computer-System. Kommt es auf der Route zum freien Parkplatz zu einem Verkehrsunfall oder ist ein Parkhaus plötzlich ausgelastet, erhält der Fahrer auf dem Display im Armaturenbrett direkt die Empfehlungen zu alternativen Parkplätzen zu fahren.

Digitaler Rettungsgassen-Assistent

Ford und Vodafone erforschen beim Projekt KoMoD weitere vernetzte Anwendungsszenarien, die die Straßen künftig entlasten sollen. Dazu zählt ein digitaler Rettungsgassen-Assistent, der Autofahrer via V2X automatisch vor Unfällen warnt, ihnen den genauen Standort von ausrückenden Einsatzfahrzeuge zeigt und sie anleitet die Rettungsgasse richtig zu bilden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren