Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

HTC setzt Mona Lisa in Szene

10.07.2019 - Mit VR-Brille HTC Vive Pro Eye

  • Mit der VR-Brille HTC Vive Pro Eye wird die weltberühmte Mona Lisa zum Leben erweckt. ©

    Mit der VR-Brille HTC Vive Pro Eye wird die weltberühmte Mona Lisa zum Leben erweckt. © HTC

  • Die HTC Vive Pro Eye ist mit einer UVP von 1.649 Euro in der Oberklasse der VR-Brillen angesiedelt ©

    Die HTC Vive Pro Eye ist mit einer UVP von 1.649 Euro in der Oberklasse der VR-Brillen angesiedelt © HTC

  • Wer möchte, kann Leonardo da Vincis Kunstwerk auch in den eigenen vier Wänden virtuell entdecken ©

    Wer möchte, kann Leonardo da Vincis Kunstwerk auch in den eigenen vier Wänden virtuell entdecken © HTC

Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci bereitet der Louvre eine Retrospektive seines künstlerischen Schaffens vor, die am 24. Oktober 2019 eröffnet wird. Im Rahmen dieser Ausstellung präsentiert der Louvre in Zusammenarbeit mit dem taiwanesischen Hersteller das erste Virtual-Reality-Angebot des Pariser Museums. Mit Hilfe der VR-Brille HTC Vive Pro Eye wird die Geschichte der Mona Lisa, dem berühmtesten Meisterwerk da Vincis, zum Leben erweckt.

Mona Lisa im virtuellen Raum

Die HTC Vive Pro Eye ist mit einer UVP von 1.649 Euro in der Oberklasse der VR-Brillen angesiedelt © HTCDie HTC Vive Pro Eye ist mit einer UVP von 1.649 Euro in der Oberklasse der VR-Brillen angesiedelt © HTCDas VR-Erlebnis „Mona Lisa: Beyond the Glass“ ermöglicht es den Besuchern mit dem Gemälde im virtuellen Raum zu interagieren. Die Betrachter können mit Hilfe der aufgesetzten HTC Vive Pro Eye in das berühmte Kunstwerk eintauchen, hinter das Glas treten und das Porträt auf eine völlig neue Weise aus nächster Nähe betrachten.

Mit der VR-Brille können Besucher Details im Kunstwerk entdecken, die dem bloßen Auge verborgen bleiben. Unter Einbeziehung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse über die vom Künstler genutzte Techniken und die Identität der Porträtierten wird den Besuchern das Gemälde nähergebracht.

„Mona Lisa: Beyond the Glass“ zeigt die Praktiken da Vincis als echtem Universalgelehrten der Renaissance, der in Wissenschaft, Technik, Architektur und Kunst tätig war. Das VR-Erlebnis ist einem Künstler gewidmet, der nicht nur das weltberühmte Bildnis einer jungen Frau, sondern auch Maschinen entwarf, die ihrer Zeit weit voraus waren.

VR-Erlebnis auch für daheim

Das VR-Angebot von HTC entstand ist in enger Zusammenarbeit mit dem Kuratoren-Team des Louvre. Der Hersteller will die virtuelle Mona Lisa auch über den HTC-Dienst Viveport und weitere Online-VR-Plattformen zur Verfügung stellen.

Wer möchte, kann Leonardo da Vincis Kunstwerk auch in den eigenen vier Wänden virtuell entdecken © HTCWer möchte, kann Leonardo da Vincis Kunstwerk auch in den eigenen vier Wänden virtuell entdecken © HTCWer sich dafür entscheidet, die Mona Lisa vor Ort im Louvre zu entdecken, hat natürlich den Vorteil bei der Gelegenheit eines der größten Kunstmuseen der Welt zu besuchen. Auf einer Fläche von 72.735 Quadratmetern werden rund 35.000 Objekte ausgestellt, wobei die ältesten Kunstobjekte 9.000 Jahre alt sind.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren