Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vereint günstiger

10.01.2020 - VW legt einen Großteil seiner Modellpalette als Sondermodelle auf. Es fehlt fast nur der neue Golf.

  • VW legt zahlreiche Sondermodelle auf  ©

    VW legt zahlreiche Sondermodelle auf © VW

SP-X/Wolfsburg. Wie zu den meisten Fußball-Großereignissen legt VW auch zur EM 2020 eine Sondermodell-Familie auf. In der „United“-Edition warten ab sofort Up, Polo, T-Cross, Golf Variant, Golf Sportsvan, T-Roc, Tiguan Allspace, Touran und Sharan mit blauem Sonderlack, schwarzen Leichtmetallrädern und verdunkelten Scheiben auf. Bei allen Modellen ist zudem eine Garantieverlängerung um drei auf fünf Jahre serienmäßig. Dazu gibt es modellspezifische Extras wie ein Navigationssystem, das ab dem Kleinwagen Polo aufwärts an Bord ist.

Die Preise starten bei 14.485 Euro für den Kleinstwagen Up mit dem 44 kW/60 PS starken 1,0-Liter-Benziner. Teuerste Variante ist der große Van Sharan für 43.205 Euro. Dort sorgt ein 110 kW/150 PS starker 1,4-Liter-Benziner für den Antrieb. Alle Modelle lassen sich mit optionalen Ausstattungspaketen bestellen, wodurch sich laut Hersteller Preisvorteile gegenüber dem Einzelkauf der Extras von bis zu 3.400 Euro ergeben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren