Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stein der Kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen beschmiert

08.07.2020 - Nicht zum ersten Mal wird das Wahrzeichen der dänischen Hauptstadt von Unbekannten mit politischen Parolen beschmiert.

  • Polizeibeamte stehten an der Statue der kleinen Meerjungfrau, die von Unbekannten mit dem Schriftzug «Racist Fish» (Rassistischer Fisch) beschmiert wurde. Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix/AP/dpa © dpa - Deutsche...

    Polizeibeamte stehten an der Statue der kleinen Meerjungfrau, die von Unbekannten mit dem Schriftzug «Racist Fish» (Rassistischer Fisch) beschmiert wurde. Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Statue der Kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist wieder einmal Opfer von Vandalismus geworden. Unbekannte haben in den Stein, auf dem die Skulptur sitzt, mit dem Schriftzug «Racist Fish» (Rassistischer Fisch) beschmiert.

Die Bronzefigur von 1913, die einem Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen nachempfunden ist, ist bereits mehrfach beschädigt worden. 1964 und 1998 wurde ihr der Kopf abgesägt. 1984 fehlte plötzlich ihr rechter Arm. 2003 wurde die komplette Statue mit einem Gewicht von 175 Kilogramm von ihrem Sockel ins Wasser gestoßen.

Auch für politische Statements wurde die kleine Nixe schon häufiger missbraucht. Im Januar sprayten Unbekannte den Slogan «Free Hongkong» (Befreit Hongkong) auf den Stein. Das berichtete die Zeitung «Extra Bladet», die die Polizei auf den Vorfall aufmerksam machte. Zum Weltfrauentag am 8. März hatten Touristen der Statue einmal einen Plastikpenis angeklebt. Später wurde sie komplett vom Scheitel bis zum Flossenende mit einer Burka verhüllt, auf der eine Parole gegen den türkischen Beitritt zur EU zu lesen war.

© dpa-infocom, dpa:200707-99-701450/3

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren