Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gamerdingers Fußball-Kolumne

20.11.2018 - Es hätte ein einigermaßen versöhnlicher Jahresabschluss werden können, aber das gestrige 2:2 im Nations-League-Spiel gegen die Niederlande versinnbildlichte das fußballerische Seuchen-Jahr der Nationalmannschaft nur zu gut. Statt die bis dahin verdiente 2:0-Führung auszubauen, vergurkten unsere Elitekicker am Ende den Sieg und kassierten quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich.

  • Vier Siege, drei Unentschieden, sechs Niederlagen – die Länderspielbilanz 2018 ist ein Armutszeugnis für Joachim Löw. Vor Jahresfrist war sein Team noch amtierender Weltmeister und Confed-Cup-Sieger sowie 2017 ungeschlagen...

    Vier Siege, drei Unentschieden, sechs Niederlagen – die Länderspielbilanz 2018 ist ein Armutszeugnis für Joachim Löw. Vor Jahresfrist war sein Team noch amtierender Weltmeister und Confed-Cup-Sieger sowie 2017 ungeschlagen geblieben. © picture alliance / dpa / Marius Becker

Der Abstieg aus der Elite-Klasse der Nations-League war ja schon vor dem Spiel nicht zu verhindern, sieglos ist er dann ja auch völlig berechtigt. Daraus ein ähnliches „Waterloo“ wie bei der WM zu konstatieren, liegt mir allerdings fern: Diesen Wettbewerb auch nur halbwegs ernst zu nehmen, verbietet nicht nur der Blick auf die Aufstellungen diverser WM-Teilnehmer, sondern die daraus resultierende wahnwitzige Tatsache, dass womöglich die Gruppen für die EM 2020 (für die sich die DFB-Elf ja erstmal qualifizieren muss) zweimal ausgelost werden müssen. Es sind nur Testspiele, gut dotierte Testspiele! Aber aufschlussreiche Testspiele...

Verantwortung

Alles nicht wirklich schlimm, alles nur Fußball! Aber wenn es denn schon um so viel Geld und Ansehen geht und wenn nicht wenige Fachleute die Entwicklung des deutschen Fußballs – angefangen in der Ausbildung der Jugend – schon seit einigen Jahren anprangern, und wenn eine Weltmeisterschaft dann auch noch auf Basis von individuellen Fehlern der Verantwortlichen – allen voran des Bundestrainers Joachim Löw – vergeigt wird, dann muss das nachhaltige Konsequenzen haben!

Fehlende Kompetenz

Aber wo kein Kläger, da auch kein Angeklagter, heißt es zumindest in der Justiz. Übertragen auf den DFB und die Nationalmannschaft suche ich vergeblich Denjenigen, der fachkritisch das Tun und Handeln der und des Verantwortlichen für den sportlichen Bereich nicht nur hinterfragt, sondern auch in Frage stellt. Der sich möglicherweise mit Alternativen auseinandersetzt und mehr als nur die Lösung „Löw“ auf seiner Agenda hat. Ein solches Korrektiv gibt es aber nicht!

Schutzmantel

Im Gegenteil: Unter dem Schutzmantel des Deutschen Fußball Bundes und Präsident Reinhard Grindel, der mit „Jogi“ bekanntermaßen ohne Not vor der WM bis 2022 verlängert hatte, hat der Bundestrainer es sich einigermaßen gemütlich gemacht. Wer will es ihm verdenken? Denn im Vergleich zu Vereinstrainern dürfte der Aufwand überschaubar sein, das Gehalt eher angepasst. Dass man da nicht so schnell auf Rücktrittsgedanken kommt, ist menschlich und deshalb nachvollziehbar.

Handlungsunfähigkeit

Dass aber ein Arbeitsgeber so lange tatenlos zuschaut und seinen Mitarbeiter gewähren lässt, mich als Otto-Normal-Verbraucher und –Verdiener verständnislos zurück und zeugt von Handlungsunfähigkeit, die das Grundübel beim DFB schonungslos aufdeckt: fehlende Kompetenz im sportlichen Bereich. Kein Bundesliga-Trainer hätte so ignorant gegenüber notwendigen Veränderungen agieren und lamentieren können, ohne wirklich welche einzuleiten. Wenn es bei offensichtlich fehlender Kritikfähigkeit gar weiterer Klatschen wie im Oktober gegen den orangenen Erzrivalen bedurfte, um endlich auf den Nachwuchs zu setzen, den Jogi Löw selbst vorher immer wieder schwach geredet hatte, dann muss die Frage gestattet sein, ob dieser Mann noch der richtige ist, um einen wirklichen Neuaufbau zu garantieren. Ich meine: Nein! Aber wer soll das beim DFB beurteilen und ändern?

EM-Qualifikation

Nun freue ich mich zumindest darüber, dass die Bundesliga ab Freitag endlich ohne weitere störende Unterbrechungen bis Weihnachten durchspielen kann. Und dann bin ich gespannt auf die Auslosung der EM-Qualifikation am 2.Dezember. Zwar wird die so kompliziert, dass sie ohne Doktorarbeit kaum zu verstehen ist (weite Reisen ausgeschlossen, diverse Nachbarschaftsduelle verboten, zehn Länder dürfen aus Witterungsgründen (!) nicht gegeneinander ausgelost werden, usw.), aber wenn das Ergebnis erstmal steht, erwarte ich, dass sich die DFB-Elf nicht wieder herausredet à lá: "Es gibt keine Kleinen mehr"...

 

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren