Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Das OnePlus 7 Pro im Test

15.05.2019 - Bislang machte Smartphone-Hersteller OnePlus Jagd auf die Spitzenmodelle der großen Marken - zu Kampfpreisen. Mit dem OnePlus 7 Pro legen die Chinesen nun ein eigenes Spitzenmodell vor, das über bisherige Eigenentwicklungen und Preisgrenzen hinausgeht.

  • Die Hauptkamera des OnePlus 7 Pro ist ein Trio aus Weitwinkelkamera (oben), 48-Megapixel-Hauptkamera (Mitte) und Dreifach-Telelinse (unten). Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Hauptkamera des OnePlus 7 Pro ist ein Trio aus Weitwinkelkamera (oben), 48-Megapixel-Hauptkamera (Mitte) und Dreifach-Telelinse (unten). Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Der Dreifachzoom des OnePlus 7 Pro hilft bei formatfüllenden Aufnahmen. Vor kleineren Verwacklern schützt die Bildstabilisierung. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Dreifachzoom des OnePlus 7 Pro hilft bei formatfüllenden Aufnahmen. Vor kleineren Verwacklern schützt die Bildstabilisierung. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Zur Entsperrung per Gesichtserkennung lugt die Kamera schnell aus dem Geräterahmen heraus und sucht nach bekannten Gesichtern. Im Test ließ sich die Sperre nicht durch ein Foto überlisten. Foto: Robert Günther/dpa-tmn...

    Zur Entsperrung per Gesichtserkennung lugt die Kamera schnell aus dem Geräterahmen heraus und sucht nach bekannten Gesichtern. Im Test ließ sich die Sperre nicht durch ein Foto überlisten. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Fällt das OnePlus 7 Pro herunter, fährt die Kamera automatisch ins Gehäuse zurück. Das soll größere Sturzschäden vermeiden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fällt das OnePlus 7 Pro herunter, fährt die Kamera automatisch ins Gehäuse zurück. Das soll größere Sturzschäden vermeiden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Für mobile Spieler hat das OnePlus 7 Pro einen Spielemodus, der zum Beispiel Benachrichtigungen ausblendet oder die Prozessorleistung anpasst. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Für mobile Spieler hat das OnePlus 7 Pro einen Spielemodus, der zum Beispiel Benachrichtigungen ausblendet oder die Prozessorleistung anpasst. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Neben dem OnePlus 7 Pro gibt es auch ein neues OnePlus 7. Hier wurden im Vergleich zum Vorgänger OnePlus 6T Speicher, Prozessor und Kamera erneuert. Foto: OnePlus/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Neben dem OnePlus 7 Pro gibt es auch ein neues OnePlus 7. Hier wurden im Vergleich zum Vorgänger OnePlus 6T Speicher, Prozessor und Kamera erneuert. Foto: OnePlus/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Der Fingerabdrucksensor des OnePlus 7 Pro steckt unterhalb des Displays. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Fingerabdrucksensor des OnePlus 7 Pro steckt unterhalb des Displays. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Frontkamera des OnePlus 7 Pro fährt aus dem Gehäuse heraus. In ihr steckt ein Sensor mit 16 Megapixeln Auflösung. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Frontkamera des OnePlus 7 Pro fährt aus dem Gehäuse heraus. In ihr steckt ein Sensor mit 16 Megapixeln Auflösung. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Kein Notch, kein Kameraloch, kein Sensorbalken über dem Display. Das neue OnePlus 7 Pro besteht an der Vorderseite nahezu vollständig aus Displaypixeln. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kein Notch, kein Kameraloch, kein Sensorbalken über dem Display. Das neue OnePlus 7 Pro besteht an der Vorderseite nahezu vollständig aus Displaypixeln. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Kuckuck, hier ist die Kamera. Wer den Selfiemodus aktiviert, fährt die kleine Kamera aus dem Geräterahmen aus. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kuckuck, hier ist die Kamera. Wer den Selfiemodus aktiviert, fährt die kleine Kamera aus dem Geräterahmen aus. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Rückseite des OnePlus 7 Pro besteht aus mehreren Glasschichten, die einen Farbverlauf abbilden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Rückseite des OnePlus 7 Pro besteht aus mehreren Glasschichten, die einen Farbverlauf abbilden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das OnePlus 7 Pro wird mit Android 9 in der hauseigenen Version Oxygen OS ausgeliefert. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das OnePlus 7 Pro wird mit Android 9 in der hauseigenen Version Oxygen OS ausgeliefert. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das OnePlus 7 Pro gibt mit 6, 8 und 12 Gigabyte Arbeitsspeicher. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das OnePlus 7 Pro gibt mit 6, 8 und 12 Gigabyte Arbeitsspeicher. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Kamera des OnePlus 7 Pro erlaubt dreifachen optischen Zoom, mit digitaler Hilfe ist bis zu zehnfache Vergrößerung möglich. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Kamera des OnePlus 7 Pro erlaubt dreifachen optischen Zoom, mit digitaler Hilfe ist bis zu zehnfache Vergrößerung möglich. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der neue Standard heißt Spitze. Das kann man beim Blick auf das neue OnePlus 7 ohne Zweifel sagen. Denn das neue Smartphone der Chinesen kommt mit so ziemlich allem, was zurzeit verfügbar ist.

Schnellster Qualcomm-Prozessor, massig Speicher, neueste Kamera, frische Netzwerktechnik. Ansonsten die Optik des Vorgängers mit minimalen Bildschirmrändern, kleiner Kamera-Einbuchtung und ein Preis von 559 bis 609 Euro. Soweit der neue Standard.

Denn in der mittlerweile siebten Auflage seiner Smartphones geht OnePlus einen neuen Weg. Der Hersteller bringt mit der Pro-Version des OnePlus 7 ein Modell mit im Vergleich zur bisherigen Spitze und damit dem neuen Standard leicht - sagen wir - übertriebener Ausstattung.

Am OnePlus 7 Pro ist alles groß, massiv, schwer. Das Smartphone aus Metall und Glas wiegt 206 Gramm, liegt stabil in der Hand und sieht mit seiner matt von Hell- nach Dunkelblau verlaufenden Glasrückseite recht schick aus. Den ersten Überraschungsmoment gibt es gleich nach dem ersten Einschalten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren