Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bosch verspricht Einschränkungen für künstliche Intelligenz

19.02.2020 - Was die Nutzer künstlicher Intelligenz nicht nachvollziehen können, macht sie mißtrauisch. Der Technologie-Konzern Bosch will deshalb bei seinen Produkten nicht die Grenzen des Machbaren erreichen, sondern eher um das Vertrauen der Verbraucher werben.

  • Bosch will sicherstellen, dass die Entscheidungen künstlicher Intelligenz für die Nutzer nachvollziehbar sind. Foto: Marijan Murat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bosch will sicherstellen, dass die Entscheidungen künstlicher Intelligenz für die Nutzer nachvollziehbar sind. Foto: Marijan Murat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bosch will künstlicher Intelligenz in seinen Produkten Grenzen setzen und damit mehr Vertrauen bei den Nutzern gewinnen. Der KI-Kodex von Bosch sehe vor, dass künstliche Intelligenz nicht ohne menschliche Kontrollinstanz über Menschen entscheiden solle, betonte das Unternehmen am Mittwoch.

Außerdem wolle Bosch sicherstellen, dass die Entscheidungen künstlicher Intelligenz für die Nutzer nachvollziehbar sind. «Wenn KI für den Menschen keine Blackbox ist, entsteht Vertrauen, das in einer vernetzten Welt zum wesentlichen Qualitätsmerkmal wird», sagte Bosch-Technikchef Michael Bolle.

Bosch schränkt dabei ein, dass beim Einsatz bestimmter Technik wie einem Notbremsassistenten der Mensch nicht mehr in Entscheidungen eingreifen könne. Aber auch hier legten Experten bei der Entwicklung die Parameter fest - und überprüften im Nachhinein, ob sich die Maschine daran hielt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren