Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kroatien wendet Abstieg in der Nations League ab

17.11.2020 - Trotz einer Niederlage gegen Portugal hat Vizeweltmeister Kroatien den Abstieg aus der Nations League A knapp abwenden können.

  • Portugals Diogo Jota (l) blockiert einen Schuss von Nikola Vlasic aus Kroatien. Foto: Darko Bandic/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Portugals Diogo Jota (l) blockiert einen Schuss von Nikola Vlasic aus Kroatien. Foto: Darko Bandic/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Franzosen (r) feiern ein Tor gegen Schweden. Foto: Francois Mori/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Franzosen (r) feiern ein Tor gegen Schweden. Foto: Francois Mori/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

An einem dramatischen letzten Spieltag der Gruppe 3 verloren die Kroaten gegen den Gruppenzweiten um Superstar Cristiano Ronaldo mit 2:3 (1:0). Weil jedoch die vor dem Spieltag mit Kroatien punktgleichen Schweden gegen Frankreich mit 2:4 (1:2) verloren, reichte es für Kroatien wegen des besseren Torverhältnisses hauchdünn zum Verbleib in der obersten Spielklasse. Die Skandinavier steigen nun in die Nations League B ab.

Für die Kroaten traf Mateo Kovačić (29. Minute) mit dem ersten kroatischen Schuss aufs Tor zum 1:0. In der Folge taten sich beide Mannschaften auf dem holprigen Rasen des Stadions Poljud in Split schwer. In Hälfte zwei drohte das Spiel zunächst zu kippen: Kroatiens Marko Rog musste mit einer gelb-roten Karte vom Platz (51.). Aus dem anschließenden Freistoß resultierte das 1:1 durch Rúben Dias (52.), João Félix (60.) legte zum 2:1 nach. Die Kroaten kamen mit dem zweiten Tor von Kovačić (65.) zurück, mussten aber in der 90. Minute den portugiesischen Siegtreffer durch Rúben Dias hinnehmen. Portugal stand schon vor dem Spiel als Gruppenzweiter fest.

Schweden ging im Stade de France in Saint-Denis zunächst schnell durch Viktor Claesson (4.) in Führung. Frankreich drehte das Spiel jedoch schon in Hälfte eins durch Tore von Olivier Giroud (16.) und Bayern Münchens Benjamin Pavard (36.). An beiden Toren war der Mönchengladbacher Marcus Thuram bei seinem dritten Einsatz für die Équipe Tricolore mit feinen Aktionen maßgeblich beteiligt. Giroud (59.) und Bayerns Kingsley Coman (90.+4) machen den Sieg perfekt, dazwischen hatte Robin Quaison (88.) für die Schweden getroffen.

In den Gruppen A1 und A2 werden die Teilnehmer für das Finalturnier am Mittwoch ausgespielt. Italien reicht in der Gruppe A1 ein Sieg gegen die bereits abgestiegenen Bosnier. Aber auch Polen und die Niederlande könnten sich noch qualifizieren. In der Gruppe A2 spielen Belgien und Dänemark die Finalteilnahme unter sich aus. Den Belgiern reicht ein Unentschieden. Außerdem spielt England, das als Dritter feststeht, gegen die bereits abgestiegenen Isländer. In der deutschen Gruppe A4 wurde das Spiel Schweiz - Ukraine nach mehreren positiven Corona-Befunden bei den Ukrainern abgesagt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren