Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neue Basismotoren für die Schweden-SUV

11.09.2018 - Volvo bringt sein SUV-Angebot auf den neuesten Stand und reicht weitere Motorisierungen und eine neue Soundanlage nach.  

  • Beim XC60 ist die Einstiegsmotorisierung D3 mit 110 kW/150 PS und Frontantrieb (ab 41.400 Euro) neu im Angebot  ©

    Beim XC60 ist die Einstiegsmotorisierung D3 mit 110 kW/150 PS und Frontantrieb (ab 41.400 Euro) neu im Angebot © Volvo

  • Den Dreizylinder gibt es vorerst nur im XC40. Dort macht er eine gute Figur ©

    Den Dreizylinder gibt es vorerst nur im XC40. Dort macht er eine gute Figur © Volvo

SP-X/Leogang.  Rund zwei Drittel aller hierzulande verkauften Volvos machen inzwischen die SUV der XC-Baureihen aus. Zum neuen Modelljahr haben die Schweden ihre drei Hochbeiner jetzt mit weiteren Motoren und neuen Ausstattungsmöglichkeiten aufgewertet. Erstmals im Angebot ist ein Dreizylinder: Das T3 genannte Triebwerk mit 115 kW/156 PS dient im XC40 als neue Einstiegsmotorisierung und senkt den Preis auf 32.050 Euro. Allrad und Automatik sind nicht erhältlich. Ergänzt wird das Portfolio durch den Vierzylinder-Turbo-Benziner T4 (140 kW/190 PS, ab 36.550 Euro) mit Frontantrieb. Erstmals für den XC40 ist jetzt auch die neue Top-Ausstattung Inscription mit unter anderem Ledersitzen und LED-Nebelleuchten zu haben, zusätzlich bietet ein Design-Paket (1.690 Euro) mit Frontspoiler und Heckschürzeneinsatz noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten. Auch beim XC60 wächst das Antriebsangebot: Neu ist die Diesel-Einstiegsvariante D3 mit 110 kW/150 PS und Frontantrieb (ab 41.400 Euro). Auch der bekannte D4-Diesel (140 kW/190 PS) ist zukünftig ohne Allrad (ab 44.400 Euro) zu haben. Beide Selbstzünder fahren serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe vor, die Achtgang-Automatik ist für den D4 gegen Aufpreis erhältlich. Auf Benziner-Seite ist der mindestens 49.150 Euro teure T5 mit 184 kW/250 PS, Frontantrieb und Automatik neu im Programm. Beim XC90 bliebt die Motorenpalette unberührt, er profitiert dafür, wie auch der 60er, von einer neuen Ausstattungsoption: Zwischen die Standard-Audioanlage und das High-End-Sound-System von Bowers & Wilkins haben die Schweden noch ein Harman-Kardon-System mit 14 Lautsprechern, Fresh-Air-Subwoofer und 600 Watt Leistung gepackt. Preislich liegt die neue Musikanlage im XC60 bei 840 Euro, deutlich weniger als für das B&W-System (3.300 Euro) bezahlt werden muss.