Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Therapien gegen Schuppenflechte

13.02.2019 - Wer Schuppenflechte hat, leidet häufig darunter. Zum Glück gibt es verschiedene Therapieformen, von der selbstgesetzten Spritze über Tabletten bis hin zu Licht. Alle haben ihre eigenen Vorteile - und einen gemeinsamen Nachteil.

  • Bei leichten Fällen von Schuppenflechte genügt meistens eine Behandlung mit Cremes - bei schweren Fällen müssen jedoch andere Mittel her. Foto: Christin Klose  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bei leichten Fällen von Schuppenflechte genügt meistens eine Behandlung mit Cremes - bei schweren Fällen müssen jedoch andere Mittel her. Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Prof. Claudia Pföhler ist Dermatologin am Universitätsklinikum des Saarlands in Homburg. Foto: Alois Müller  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Prof. Claudia Pföhler ist Dermatologin am Universitätsklinikum des Saarlands in Homburg. Foto: Alois Müller © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ursula Sellerberg ist Apothekerin und stellvertretende Pressesprecherin bei Bundesapothekerkammer. Foto: Peter van Heesen/ABDA  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ursula Sellerberg ist Apothekerin und stellvertretende Pressesprecherin bei Bundesapothekerkammer. Foto: Peter van Heesen/ABDA © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ursula Hilpert-Mühlig ist Heilpraktikerin in München und Präsidentin des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker. Foto: Susanne Dell/Verlag Volksheilkunde  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ursula Hilpert-Mühlig ist Heilpraktikerin in München und Präsidentin des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker. Foto: Susanne Dell/Verlag Volksheilkunde © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Leichte Fälle von Schuppenflechte werden häufig mit Cremes behandelt. Betroffene sollten die Mittel aber nicht zu lange ununterbrochen anwenden. Foto: Christin Klose  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Leichte Fälle von Schuppenflechte werden häufig mit Cremes behandelt. Betroffene sollten die Mittel aber nicht zu lange ununterbrochen anwenden. Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Haut ist gerötet, weiße Schuppen bilden sich, es juckt und brennt und schmerzt: Das sind Anzeichen einer Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt.

«Häufig tritt sie am Ellenbogen, am Knie, am Kopf oder im Po-Bereich auf», sagt Prof. Claudia Pföhler. Die Dermatologin ist am Universitätsklinikum des Saarlands in Homburg tätig. Ansteckend ist die Schuppenflechte zwar nicht, aber chronisch - und oft äußerst belastend für Betroffene.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren