Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kaffee-Alternativen im Überblick

27.03.2019 - Kaffee als Wachmacher ist ja fast schon langweilig. Der Handel wirbt mit Alternativen wie Energy Drinks und Guarana. Aber halten sie auch wirklich, was sie versprechen? Und wie gut wirken natürliche Energiequellen wie Schlaf und frische Luft?

  • Mate-Tee enthält relativ wenig Koffein, dafür aber andere Stoffe, die auch als Wachmacher wirken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mate-Tee enthält relativ wenig Koffein, dafür aber andere Stoffe, die auch als Wachmacher wirken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ohne Wasser geht es nicht: Bei Flüssigkeitsmangel lässt die Konzentration nach - dagegen hilft auch der beste Wachmacher irgendwann nicht mehr. Foto: Christin Klose/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ohne Wasser geht es nicht: Bei Flüssigkeitsmangel lässt die Konzentration nach - dagegen hilft auch der beste Wachmacher irgendwann nicht mehr. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Der Klassiker unter den Aufputschmitteln: Kaffee macht wach - es gibt aber auch Alternativen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Klassiker unter den Aufputschmitteln: Kaffee macht wach - es gibt aber auch Alternativen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Energy Drinks können effektive Wachmacher sein. Das darin bisweilen beworbene Taurin hat aber keine solche Wirkung, sagen Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Energy Drinks können effektive Wachmacher sein. Das darin bisweilen beworbene Taurin hat aber keine solche Wirkung, sagen Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Scharfe Lebensmittel wirken anregend - Ingwer zum Beispiel. Foto: Christin Klose/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Scharfe Lebensmittel wirken anregend - Ingwer zum Beispiel. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ganz ohne Zusatzstoffe: Meditation ist ein möglicher Weg zu mehr Konzentration - will aber gelernt sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ganz ohne Zusatzstoffe: Meditation ist ein möglicher Weg zu mehr Konzentration - will aber gelernt sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Guaranabohnen lassen sich als Pulver oder Kaugummi konsumieren - und enthalten jede Menge Koffein. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Guaranabohnen lassen sich als Pulver oder Kaugummi konsumieren - und enthalten jede Menge Koffein. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Monika Bischoff ist die Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München. Foto: Claudia Rehm/Krankenhaus Barmherzige Brüder München/dpa-tmn  ©...

    Monika Bischoff ist die Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München. Foto: Claudia Rehm/Krankenhaus Barmherzige Brüder München/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Matthias Riedl ist Diabetologe und Ernährungsmediziner aus Hamburg. Foto: Laboren/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Matthias Riedl ist Diabetologe und Ernährungsmediziner aus Hamburg. Foto: Laboren/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Orangensaft kann ein guter langfristiger Energielieferant sein, vor allem in Kombination mit Nahrungsmitteln wie Müsli. Foto: Christin Klose/dpa-tmn  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Orangensaft kann ein guter langfristiger Energielieferant sein, vor allem in Kombination mit Nahrungsmitteln wie Müsli. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ob im Büro, in der Schule oder bei der Hausarbeit - irgendwann packt die Müdigkeit jeden. Was nun? Den Wecker stellen und ein Schläfchen einlegen? Kaffee trinken? Guarana einwerfen?

Welche Form der Erfrischung jemand braucht und wie lange sie anhält, ist zum einen Gewöhnungsfrage, sagt Monika Bischoff. Es hängt aber auch von der Konstitution ab, erklärt die Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München: Wer viel Sport treibt, braucht weniger Zucker und Koffein, um eine Wirkung zu spüren.

Generell gilt: Wer den Tag fit überstehen will, muss ausreichend trinken, am besten Wasser. Denn mit zunehmendem Flüssigkeitsmangel lässt die Konzentration nach. Und es gibt noch andere Mittel - nicht nur Flüssigkeiten - die kurz- oder langfristig aufwecken und wachhalten sollen. Ein kleiner Überblick:

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren