Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Elf Zahlen zum 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga

09.02.2020 - Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Zahlen zum 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

  • Fans von Hertha zeigen als Zeichen gegen Rassismus die 25 - die Rückennummer von Jordan Torunarigha. Foto: Andreas Gora/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fans von Hertha zeigen als Zeichen gegen Rassismus die 25 - die Rückennummer von Jordan Torunarigha. Foto: Andreas Gora/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

2 - Beim 1:1 gegen Düsseldorf lagen beim VfL Wolfsburg nur zwei Minuten zwischen einem schweren Rückschlag (Rote Karte Marin Pongracic) und einem unerwarteten Erfolg (Tor durch Renato Steffen).

4 - Eintracht Frankfurts Filip Kostic war beim 5:0 gegen den FC Augsburg erstmals in der Bundesliga an vier Toren beteiligt. Zwei erzielte er selbst, zwei legte er auf.

5 - FC Schalke 04 hat keines der letzten fünf Bundesligaspiele gegen ein Schlusslicht gewonnen (3 Remis, 2 Niederlagen)

6 - Bereits sechs Punkte ließ der FC Schalke 04 daheim gegen die Abstiegskandidaten Köln, Düsseldorf und Paderborn liegen. Zu viel für einen Europacup-Aspiranten.

7 - So viele Spiele hat Werder Bremen schon im eigenen Weserstadion verloren. Die Bilanz eines Absteigers.

12 - Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels ist nach seinem Treffer in Leverkusen der einzige Bundesliga-Spieler, der in den letzten zwölf Spielzeiten immer mindestens ein Tor erzielt hat.

18 - Tore hat Borussia Dortmund in den ersten vier Rückrundenspielen erzielt und damit den Bundesliga-Rekord von Mönchengladbach und dem FC Bayern eingestellt.

25 - Mit einer Solidaritäts-Aktion setzten die Fans von Hertha BSC ein Zeichen gegen Rassismus. Die Anhänger hielten vor dem Spiel gegen Mainz Plakate mit der Rückennummer 25 von Jordan Torunarigha hoch. Der 22-Jährige war am Dienstag im DFB-Pokal auf Schalke laut eigener Aussage rassistisch beleidigt worden.

59 - Tore hat der BVB an den bisherigen 21 Spieltagen erzielt. Das ist zu diesem Zeitpunkt Vereinsrekord. Die bisherige Bestmarke aus der Saison 1963/64 lag bei 58.

105 - Tage hat Nationalspieler Luca Waldschmidt warten müssen. Beim 1:0-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim stand der 23-Jährige dann erstmals seit dem 26. Oktober 2019 wieder in der Startelf des SC Freiburg und erzielte prompt das 1:0-Siegtor.

300 - Bundesliga-Punkte unter Trainer Christian Streich hat der SC Freiburg durch den 1:0-Sieg gegen Hoffenheim nun schon geholt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren