Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Deutsche Skicrosser zum Saisonauftakt ohne Podium

17.12.2018 - Die deutschen Skicrosser haben beim Weltcup-Auftakt in Arosa die Podiumsränge verpasst. Florian Wilmsmann wurde in der Schweiz als bester Deutscher Siebter.

  • Zum Weltcup-Auftkat der Scicrosser in Arosa wurde Florian Wilmsmann mit Rang sieben bester Deutscher. Foto (Archiv): Angelika Warmuth Foto: Angelika Warmuth © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zum Weltcup-Auftkat der Scicrosser in Arosa wurde Florian Wilmsmann mit Rang sieben bester Deutscher. Foto (Archiv): Angelika Warmuth Foto: Angelika Warmuth © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wilmsmann war einer von vier Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) in den K.o.-Runden und schaffte es immerhin in das kleine Finale, in dem er Dritter wurde. Daniel Bohnacker kam im ersten Rennen nach seiner Kreuzband-OP im Januar 2018 ins Viertelfinale. Die deutschen Frauen, darunter Heidi Zacher beim Comeback nach einem Kreuzbandriss, hatten es in der Qualifikation nicht in die Top 16 und damit in die Finals geschafft.

Wegen der schlechten Witterungsbedingungen und der Absagen der Rennen in Val Thorens (Frankreich) und im Montafon (Österreich) waren die Skicrosser verspätet in ihren WM-Winter gestartet. Die Siege gingen an die Schweizer Lokalmatadoren Jonas Lenherr und Fanny Smith.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren