Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ronaldo, Modric oder Salah?

24.09.2018 - Gibt es in diesem Jahr einen neuen Weltfußballer? Nachdem Cristiano Ronaldo die begehrteste Einzelehrung im Fußball in vier der vergangenen fünf Jahre gewann, darf diesmal der Kroate Luka Modric nach seiner starken WM hoffen.

  • Die ehemaligen Teamkollegen Cristiano Ronaldo (r.) und Luka Modric. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die ehemaligen Teamkollegen Cristiano Ronaldo (r.) und Luka Modric. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Mo Salah ist einer der drei Kandidaten für den Weltfußballer des Jahres. Foto: Martin Meissner/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mo Salah ist einer der drei Kandidaten für den Weltfußballer des Jahres. Foto: Martin Meissner/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Geheimnis wird gelüftet. Cristiano Ronaldo, Luka Modric oder doch Mohamed Salah - der Weltfußballer des Jahres wird am Abend bei einer FIFA-Gala in London verkündet.

Nach seiner starken WM spricht viel für den Kroaten Modric von Real Madrid. Aber Ronaldo als Dauertriumphator aus der Königsklasse verkörpert auch im Jahr seines Wechsels von Real Madrid zu Juventus Turin jede Menge Extraklasse. Ein Erfolg von Salah vom FC Liverpool wäre eine große Überraschung. Ein deutscher Spieler hatte es nach dem Weltmeiterschafts-Debakel nicht in die Top Ten geschafft.

SERIEN: Seit dem Brasilianer Kaká im Jahr 2007 hieß der Gewinner der Weltfußballerwahl entweder Messi oder Ronaldo. Jetzt könnte die Serie enden. Erstmals seit 2006 ist der Argentinier Lionel Messi nicht unter den Top drei. Als einziger deutscher Fußballer gewann Lothar Matthäus im Jahr 1991.

POSITION: Tore und Tricks brachten Ronaldo und Messi als Offensivstars reichlich Trophäen. Wird jetzt ein defensiverer Akteur, wie es Modric ist, geehrt? «Warum nicht mal einen Mittelfeldspieler oder ein Abwehrspieler. Es muss nicht immer ein Stürmer sein. Diejenigen, die immer zur Wahl stehen, haben so viel, die können ja mal was abgeben», sagte Bayern-Coach Niko Kovac mit einem verschmitzten Lächeln. Er würde sich natürlich für Landsmann Modric freuen.

DEUTSCHE HOFFNUNG: Bei den Frauen schaffte es Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) als einzige deutsche Vertreterin in die engere Auswahl. Dort konkurriert sie mit ihrer Vereinskollegin Ada Hegerberg (Norwegen) und der Brasilianerin Marta (Orlando Pride).

WAHL: Der Sieger steht schon fest und wird bei der Gala The Best in der Royal Festival Hall verkündet. Bis zum 10. August hatten Kapitäne und Trainer aller Nationalteams, Fans sowie Medienvertreter abgestimmt.

BUNDESLIGA: Ein Bundesliga-Profi darf ebenfalls auf eine Ehrung hoffen. Das WM-Tor des französische Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart hat es in die Auswahl für den «Puskas Award» für das schönste Tor geschafft. Der Abwehrspieler muss sich mit seinem Treffer bei der WM allerdings gegen neun weitere Traumtore behaupten, unter anderen von Gareth Bale (Real Madrid), Ronaldo und Salah.

WEITERE AUSZEICHNUNG: Es werden die Welttrainer im Männer- und Frauenfußball und der beste Torhüter geehrt. Kandidaten für die Wahl des Welttrainers sind wie erwartet der französische Weltmeister-Nationalcoach Didier Deschamps Nationaltrainer Zlatko Dalić vom Vize-Weltmeister Kroatien und der Franzose Zinedine Zidane. Mit Real Madrid hatte er im Mai zum dritten Mal in Serie die Champions League gewonnen. Dazu gibt es einen Fairplay- und einen Fanpreis. Auch die Weltelf des Jahres wird bekanntgegeben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren