Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

So installiert man Windows 10 gratis

11.12.2019 - Für Windows 7 gibt es schon sehr bald keine Sicherheits- und Softwareupdates mehr. Supportanfragen sollen auch nicht mehr beantwortet werden. Welche Optionen bleiben da noch?

  • Upgraden auf Windows 10 tut nicht weh und kostet nichts. Wer bei Windows 7 bleibt, setzt sich einem unkalkulierbarem Sicherheitsrisiko aus. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Upgraden auf Windows 10 tut nicht weh und kostet nichts. Wer bei Windows 7 bleibt, setzt sich einem unkalkulierbarem Sicherheitsrisiko aus. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Ende ist nah: Da der gesamte Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 ausläuft, sollten betroffene Nutzerinnen und Nutzer ihren persönlichen Handlungsplan festlegen.

Für die meisten dürfte es im privaten Umfeld auf einen Gratis-Wechsel zu Windows 10 hinauslaufen, berichtet das «c't»-Fachmagazin (Ausgabe 26/19). Windows 10 akzeptiere nach wie vor Installationsschlüssel von Windows 7 - sofern es bei der installierten Windows-Edition bleibt.

Zwar bleibe Windows 7 voll funktionsfähig, ohne Updates werden jedoch keine Sicherheitslücken mehr geschlossen – und das ist fatal. Denn die Zahl der neu entdeckten Sicherheitslücken als potenzielle Einfallstore für Trojaner oder Viren in Windows 7 steigt stetig an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren