Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Finanzspritze in der Kinderpause: Tipps für mehr Elterngeld

06.09.2017 - Das Elterngeld soll Mütter und Väter unterstützen, die sich um ihre Kinder kümmern. Je nachdem, was im Antrag steht, fällt der Zuschuss höher oder niedriger aus. Mit diesen fünf Tipps holen Eltern mehr raus.

  • Eltern können aus dem Elterngeld mehr herausholen. Dafür müssen sie zum Beispiel ihre Steuerklasse rechtzeitig vor der Geburt des Kindes ändern. Foto: Andreas Gebert/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eltern können aus dem Elterngeld mehr herausholen. Dafür müssen sie zum Beispiel ihre Steuerklasse rechtzeitig vor der Geburt des Kindes ändern. Foto: Andreas Gebert/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Michael Sittig ist Rechtsexperte bei der Stiftung Warentest in Berlin. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Sittig ist Rechtsexperte bei der Stiftung Warentest in Berlin. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Horst Marburger, Mehr Geld für Mütter und Väter, Walhalla Fachverlag 2015, 176 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-8029-4064-4. Foto: Walhalla Fachverlag/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Horst Marburger, Mehr Geld für Mütter und Väter, Walhalla Fachverlag 2015, 176 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-8029-4064-4. Foto: Walhalla Fachverlag/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Frisch gebackene Eltern kennen das: Wer sich Zeit für den Nachwuchs nimmt, kann nicht mehr so viel arbeiten. Die Folge sind finanzielle Einbußen. Damit die Entscheidung zwischen Beruf und Familie nicht allein vom Geldbeutel abhängt, gibt es seit 2007 das Elterngeld.

Die Sozialleistung soll dafür sorgen, dass sich Mütter und Väter die Kinderpause auch leisten können. Die Anträge sind allerdings kompliziert: Basis-Elterngeld, Elterngeld Plus und Bonusmonate - je nachdem wie Eltern ihre Erziehungszeiten kombinieren, unterscheidet sich, was die Familie letztlich bekommt.

«Manchmal sind Tausende Euro mehr drin, wenn eine andere Kombination gewählt wird», sagt Michael Sittig von der Stiftung Warentest in Berlin. Natürlich hängt die Entscheidung, welcher Elternteil sich um das Kind kümmert, nicht nur von finanziellen Erwägungen ab. Doch eine Rolle spielen diese auch.

Literatur:

Horst Marburger: «Mehr Geld für Mütter und Väter», Walhalla Fachverlag 2015, ISBN-13: 978-3-8029-4064-4, 176 Seiten, 9,95 Euro

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren