Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

The Secret Sisters im Zeichen der Saturn-Wiederkehr

05.03.2020 - Aus der Kirche in Alabama zu den Bühnen von Nashville - der Weg der Schwestern Laura und Lydia war nicht immer einfach. Und wie soll ein Schwestern-Duo wohl heißen? Na klar, sie wurden die Secret Sisters.

  • Geburt und Erneuerung: The Secret Sisters. Foto: Alysse Gafkjen/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Geburt und Erneuerung: The Secret Sisters. Foto: Alysse Gafkjen/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Geschwister Laura und Lydia Rogers aus Muscle Shoals im US-Staat Alabama machten erstmals bei den Gottesdiensten in ihrer Kirche auf ihr Gesangstalent aufmerksam.

Nicht lange danach überzeugten die Secret Sisters, wie die beiden schnell genannt wurden, schon beim gemeinsamen Vorsingen in Nashville, der Hauptstadt der Countrymusik. Doch sie blieben nicht beim reinen Country, auch Americana und Folk gehören inzwischen zu ihrem Repertoire. Ihr nunmehr 4. Album in einer knapp zehnjährigen Karriere ist ein Mix der Stilrichtungen.

«Saturn Returns» (Saturn-Wiederkehr) lautet der Titel des Albums, das mit Hilfe ihrer Mentorin Brandi Carlile, der Singer-Songwriterin und vierfachen Grammy-Preisträgerin, entstand. Der Name kommt nicht von ungefähr, sondern ist zumindest für Astrologen einfach zu erklären - denn es geht um den Zeitraum von etwa 29,5 Jahren, den der Planet Saturn von der Geburt eines Menschen benötigt, um wieder an genau dieselbe Stelle am Firmament zurückzukehren. Da die Biografien der Schwestern keine genaueren Geburtsdaten angeben, ist ein logischer Rückschluss sicherlich erlaubt.

Das Ende dieser Zeitspirale könne durchaus traumatisch sein, meint Laura dazu, da der Mensch«eine radikale Veränderung der Welt fühlt». Ihre Schwester Lydia wiederum fühlt in der Rückkehr des Saturn an diesen Ausgangspunkt «den Druck von Zeit und Erkenntnis der eigenen Sterblichkeit».

Auch wenn es in einigen der Songs auf dem neuen Album um Tod und Sterblichkeit geht, steht am Ende doch neues Leben. Denn kurz nach den Aufnahmen für «Saturn Returns» brachten sowohl Laura als auch Lydia gesunde Kinder auf die Welt. Den Weg dahin hielten beide Schwestern in eigenen Kompositionen fest. Dem Vernehmen nach benötigte Laura nach dem Schwangerschaftstest nur 15 Minuten für die Ballade «Hold You Dear», die Zeit für die Entstehung von Lydias «Late Bloomer» ist nicht überliefert. Und «Hand Over My Heart» ist einfach ein Liebeslied glücklicher Menschen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren