Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sprüche zum 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga

05.05.2019 - Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Sprüche zum 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

  • Jérôme Boateng (l) diskutiert mit Schiedsrichter Christian Dingert über dessen Elfmeterentscheidung. Foto: Angelika Warmuth © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Jérôme Boateng (l) diskutiert mit Schiedsrichter Christian Dingert über dessen Elfmeterentscheidung. Foto: Angelika Warmuth © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Jérôme hat die Elfmeterentscheidung hinterfragt. Er hat nicht dem Schiedsrichter, sondern der Handregel den Vogel gezeigt.» (Bayern-Profi Thomas Müller auf die Frage, was er als Kapitän dazu sage, dass Teamkollege Jérôme Boateng nach dem Handelfmeterpfiff des Schiedsrichters nach dem Videobeweis mit dem Zeigefinger an die Stirn getippt habe)

«Wenn ich die Spiele in der Champions League und der Europa League sehe, wie da gefightet wird, da meine ich bei Bayern manchmal, die Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft zu sehen.» (Ehrenpräsident Franz Beckenbauer über einen bisweilen fehlenden Kampfgeist der «erfolgsverwöhnten» Bayern-Mannschaft)

«Ich weiß nicht, wie die Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft gespielt hat. Aber mit Sicherheit gut, oder?» (Antwort von Bayern-Kapitän Thomas Müller auf die «Kaiser»-Kritik)

«Wir sind keine Träumer.» (Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Lucien Favre von Borussia Dortmund nach dem 2:2 in Bremen zu den nur noch geringen Chancen auf die Meisterschaft.)

«Das war das klarste Handspiel der letzten Wochen und Monate, vielleicht sogar der gesamten Saison.» (Stuttgarts Profi Alexander Esswein zum nicht geahndeten Handspiel von Hertha-Verteidiger Karim Rekik.»

«Ich weiß nicht, was in dem Moment im Keller los war.» (VfB-Interimscoach Nico Willig zum selben Thema und der ausgebliebenen Reaktion des Video-Assistenten in Köln)

«Ich mag es nicht, hinterherzulaufen. Ich laufe lieber vorneweg.» (Trainer Bruno Labbadia vom VfL Wolfsburg über das Rennen um die Europapokal-Plätze)

«Ich glaube, wir haben uns heute hier selbst geschlagen.» (Trainer Boris Schommers vom 1. FC Nürnberg nach dem 0:2 beim VfL Wolfsburg)

«Wenn wir die Qualität hätten, all diese Spiele über die Zeit zu bringen, dann könnten Bayern und Dortmund machen, was sie wollen. Dann würden wir Meister werden. Leider haben wir diese Qualität nicht. Deshalb stehen sie da oben. Und wir stehen da, wo wir stehen.» (Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann nach dem 2:2 in Mönchengladbach - der bereits zwölften Saison-Partie, in der sein Team eine Führung verspielte)

«Wir haben vorbeigeschossen, uns zwei- dreimal selbst die Bälle weggenommen, Pfosten und Latte getroffen - heute war einfach alles dabei, was vergebene Torchancen erklärt.»Nagelsmann zum selben Thema)

«Ihr wollt immer Erklärungen, ich kann sie Euch nicht immer geben. Und ich will es auch nicht.» (Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking nach dem 2:2 gegen Hoffenheim auf der Pressekonferenz)

«Das weiß ich leider nicht. Ich würde es auch gerne wissen.» (Mönchengladbachs Josip Drmic auf die Frage, wo er nächste Saison spielt)

«Dafür gab es ja die auch die Quote.»RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick nach dem Spiel bei Mainz 05 zur Wahrscheilichkeit, noch den Titel zu gewinnen, mit Verweis auf eine Wettquote von 100 Euro Einsatz und 145.000 Euro Gewinn.)

«Unterhaltung pur.» (Leipzigs Coach Ralf Rangnick zum 3:3 beim FSV Mainz 05)

«Er konnte sich an das Tor nicht erinnern.» (Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz über Karim Onisiwo, der sich in der Halbzeitpause nicht mehr an seinen Anschlusstreffer zum 1:2 erinnerte und wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste)

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren