Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Der gefährliche Heiratsantrag am Valentinstag

08.02.2019 - Hüpfende Herzchen, romantisches Kerzenlicht, hübsch dekorierte Tische und Rosen satt: So sieht die Klischeevorstellung vom Valentinstag aus. Es scheint die perfekte Kulisse für die Fragen aller Fragen zu sein. Doch ein Paartherapeut hält dagegen.

  • Für die Frage aller Fragen eignet sich ein besonderer Moment im Alltag besser als ein aufwendig inszenierter Heiratsantrag an einem speziellen Tag. Foto: Bodo Marks © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Für die Frage aller Fragen eignet sich ein besonderer Moment im Alltag besser als ein aufwendig inszenierter Heiratsantrag an einem speziellen Tag. Foto: Bodo Marks © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die einen streichen ihn rot im Kalender an, für andere ist er eine Erfindung geschäftstüchtiger Floristen: Wie auch immer man zum 14. Februar steht - Blumen, Pralinen und Liebeserklärungen dominieren den Valentinstag.

Da liegt die Krönung nicht so fern: Warum seine Liebe nicht am Tag der Verliebten mit einem Heiratsantrag zelebrieren? Der Paartherapeut Eric Hegmann aus Hamburg hält das allerdings für eine fatale «Disneyfizierung» der Liebe - und rät eher zum Spontan-Antrag auf dem Sofa.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren