Dienste

 

 

Auf Niveau von Vierjährigen Schimpansen können «Schere, Stein, Papier»

«Schnick, Schnack, Schnuck!» Ein Spiel für Kinder? Nicht nur. Auch Schimpansen können «Schere, Stein, Papier» lernen. Ihre geistigen Fähigkeiten lassen sich mit denen vierjähriger Kinder vergleichen, sagen Forscher.
Das Foto zeigt Schimpanse Chloe, der vor einem Monitor «Schere, Stein, Papier» spielt. Die geistigen Fähigkeiten von Schimpansen lassen sich mit vierjährigen Kindern vergleichen. Foto: Primate Research Institute © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Das Foto zeigt Schimpanse Chloe, der vor einem Monitor «Schere, Stein, Papier» spielt. Die geistigen Fähigkeiten von Schimpansen lassen sich mit vierjährigen Kindern vergleichen. Foto: Primate Research Institute © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch Schimpansen können das Spiel «Schere, Stein, Papier» lernen. Ungeachtet von Alter oder Geschlecht begreift der nächste Verwandte des Menschen den kreuzweisen Zusammenhang der Handsymbole, ergab eine Studie unter Leitung von Jie Gao von der Kyoto Universität und der Peking Universität.

Die Tiere brauchten zwar weit länger als Kindergartenkinder zum Lernen, meisterten das auch als «Schnick, Schnack, Schnuck» bekannte Spiel am Ende aber ähnlich gut, berichten die Forscher im Fachjournal «Primaten».

In dem Spiel schlägt das Symbol für Schere das Papier, das sich schneiden lässt, wickelt das Papier den Stein ein und macht der Stein die Schere stumpf. Kein Element hat damit einen gleichbleibenden Wert. Diese nicht-linearen Zusammenhänge zu erkennen, erfordert fortgeschrittene geistige Fähigkeiten und hilft, komplexe Beziehungen und Probleme zu lösen sowie bekanntes Wissen zu ergänzen.

An dem Versuch hatten sieben Schimpansen im Forschungszentrum für Primaten an der Kyoto Universität teilgenommen. In einer Box wurden sie trainiert, auf einem Computer-Touchscreen die jeweils stärkere Option auszuwählen - angefangen mit Papier und Stein, dann Stein und Schere und schließlich die Kombination von Schere und Papier.

Sobald sie die Bedeutung erfasst hatten, wurden ihnen die Paare in zufälliger Abfolge präsentiert. Fünf der sieben Schimpansen erfüllten die Aufgabe nach durchschnittlich 307 Sitzungen. Die Ergebnisse zeigten, dass die Affen wiederkehrende Muster erlernen können. Allerdings brauchten sie bedeutend länger, um auch noch die dritte Option mit Schere und Papier zu begreifen und damit die Komplexität abzurunden.

Den Lernprozess verglichen die Wissenschaftler mit 38 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren. Die Kinder hatten wenig Probleme, das Spiel zu begreifen. Es gelang ihnen durchschnittlich in fünf Sitzungen, wobei es altersabhängig deutliche Unterschiede gab. Je älter die Kinder waren, umso genauer wurden sie. Die Kinder, die über vier Jahre alt waren, spielten überlegter und weniger auf Glück setzend.

«Das zeigt, dass Kinder im Alter von etwa vier Jahren die Fähigkeit erwerben, wiederkehrende Beziehungen zu erlernen und kreuzweise Problemmuster aufzulösen», erklärte Gao. Die Leistung der Schimpansen lasse sich mit der Vierjähriger vergleichen.

© dpa-infocom GmbH
 

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Die effektivste Art, Stürzen vorzubeugen, bleibt Bewegung. Schwimmen zum Beispiel fördert die Ausdauer, hält den Körper fit und hilft so, auch im Alltag besser zurecht zu kommen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ein harmloser Stolperer kann für ältere Menschen schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie hinterher noch immobiler und damit gefährdeter, erneut zu stürzen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Wer mehrere Pillen pro Tag einnehmen muss, sollte seine Medikation einmal im Jahr überprüfen lassen. Manche Mittel machen müde und provozieren so Stürze. Foto: Caroline Seidel/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Klare Sicht & Bewegung: Wie Senioren Stürzen vermeiden

Viele ältere Menschen haben Angst, zu fallen. Denn sind die Knochen schon angegriffen, kann ein Stolperer schwerwiegende Folgen haben. Mit ein paar ...  mehr
 
 
 

Terror in Barcelona

Sanitäter versorgen nahe des Boulevards Las Ramblas Verletzte. Foto: Oriol Duran © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Ein Van rast in eine Menschenmenge auf Barcelonas beliebter Flaniermeile Las Ramblas - ein echter Touristen-Hotspot! Der Schock sitzt tief, viele wollen Barcelona nun meiden - oder aus Sicherheitsgründen gar nicht mehr in den Urlaub fliegen. Besser so?
 Ja, man muss es realistisch sehen: Derzeit ist einfach kein Land sicher. Ich meide auch öffentliche Plätze so gut es geht.
 Das ist doch Quatsch, auch Zuhause kann einem was passieren - Haushaltsunfall, Auto-Crash...die Angst darf nicht überhandnehmen!
 Ein bisschen Sorgen mache ich mir schon. Urlaub ja, aber lieber nicht in Touristen-Hochburgen.
Abstimmen Ergebnis
 
Aggressive Katze: Hund erlebt sein blaues Wunder
 

Aggressive Katze: Hund erlebt sein blaues Wunder

Im türkischen Adana lief eine Katze Amok. Das Tier attackierte einen vollkommen friedlichen Hund, der ein bisschen in der Gegend rumguckte. Auch das ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
"Höllena" hat einen Heidenspaß am Zickenzoff mit Giulia. © MG RTL D
 

Zickenzoff im "Sommerhaus der Stars"

Am Mittwochabend lief die dritte Folge vom "Das Sommerhaus der Stars" und natürlich flogen wieder die Fetzen! Bei wem? Natürlich bei Helena Fürst ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 19. August

Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. August 2017:  mehr