Dienste

 

 

Nur 797 Spender Organspenderzahlen auf niedrigstem Stand seit 20 Jahren

Das erste Mal seit rund 30 Jahren gibt es in Deutschland weniger als zehn Organspender unter einer Million Bundesbürger. Für die Stiftung Organtransplantation ist das eine dramatische Entwicklung.
  • Eine Organtransportbox auf ihrem Weg zu einem schwer kranken Empfänger. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Eine Organtransportbox auf ihrem Weg zu einem schwer kranken Empfänger. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Organspende-Ausweis: Die Spenderzahlen sind auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Foto: Caroline Seidel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Organspende-Ausweis: Die Spenderzahlen sind auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Foto: Caroline Seidel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 2

Die Zahl der Organspender in Deutschland hat 2017 einen neuen Tiefpunkt erreicht. Nach den Statistiken der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) gab es nur 797 Spender, 60 weniger als im Vorjahr.

Das ist der niedrigste Stand seit 20 Jahren, teilte die Stiftung mit. Auch die «Süddeutsche Zeitung» berichtete am Samstag über die gesunkenen Organspenderzahlen, allerdings aufgrund von unveröffentlichten Daten der Stiftung Eurotransplant.

«Leider werden wir erstmals unter die Marke von zehn Spendern pro eine Million Einwohner rutschen. 2017 sind es 9,7», sagte Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der DSO. In der Historie der Stiftung sei das, gerechnet ohne die Anfangsjahre der Organspende vor mehr als 30 Jahren, noch nie passiert. «Im internationalen Vergleich war Deutschland bisher im unteren Mittelfeld. Jetzt stehen wir im Vergleich fast hinter allen anderen westeuropäischen Ländern. Das ist eine dramatische Entwicklung», ergänzte er.

Die Entwicklung der Organspenderzahlen in Deutschland war 2017 regional unterschiedlich. Während Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland eine Zunahme der Spender verzeichneten, ging der Bundestrend generell zurück. Da einem Spender mehrere Organe entnommen werden können, meldete Deutschland 2017 laut DSO insgesamt 2594 Nieren, Lebern, Lungen oder Herzen an die internationale Vermittlungsstelle Eurotransplant. 2016 waren es noch 2867 Organe.

Rahmel sieht die Gründe für den Rückgang der Spenderzahlen weniger in der mangelnden Bereitschaft der Bevölkerung. Er wünscht sich Verbesserungen in der Organisation der rund 1250 Kliniken in Deutschland, die zum Organspende-System gehören. So habe zum Beispiel Bayern 2017 Transplantationsbeauftragte erstmals für ihre Aufgabe freigestellt. Die Organspenderzahlen in Bayern seien 2017 um 18 Prozent gestiegen - der höchste Wert unter allen Bundesländern.

Laut Rahmel besteht keine Gefahr, dass die Vermittlungsstelle Eurotransplant Deutschland wegen der niedrigen Spenderzahlen aus dem Verbund ausschließt. Durch die hohe Bevölkerungszahl sei Deutschland immer noch ein Land, das in absoluten Zahlen mehr Organe als andere Länder zum Verbund beisteuere.

© dpa-infocom GmbH
 
Die Autobahn A40 in Bochum. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archi © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mann will Frau während Fahrt auf Autobahn töten

Der Streit eines Ehepaars ist am Sonntag auf der Autobahn 40 bei Bochum völlig eskaliert und hat zu einem Toten und mehreren Verletzten geführt. Das Paar hatte sich zunächst im Auto verbal ...
 
 
 Zur Übersicht PanoramaZur Startseite 
 

 
6654426
Organspenderzahlen auf niedrigstem Stand seit 20 Jahren
Das erste Mal seit rund 30 Jahren gibt es in Deutschland weniger als zehn Organspender unter einer Million Bundesbürger. Für die Stiftung Organtransplantation ist das eine dramatische Entwicklung.
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/6654426,1,Nur-797-Spender--Organspenderzahlen-auf-niedrigstem-Stand-seit-20-Jahren,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/ccQx3WRCN8oDP6+Vbb9N7eDPvlXdGScuClcyKYadpYoQqtapLJ3ULNVaDFkAWW0JBk__MS8uM9rA8gfHFciXHQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Tom Petty hatte zu viele Medikamente gegen seine Schmerzen eingenommen. Am 2. Oktober ist er mit 66 Jahren gestorben. Foto: epa Paul Buck © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis

Eine Überdosis an Medikamenten ist die Ursache für den Tod des Musikers Tom Petty im Oktober vergangenen Jahres. Das hat der zuständige ...  mehr
 
 
 

Sturm Friederike löst Bahn-Chaos aus

Stillstand in Essen: Sturmtief «Friederike» bremst die Bahn in mehreren Bundesländern aus. Foto: Helge Toben © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Sturmtief Friederike verbeitete Chaos in Deutschland. Die Bahn reagierte und stoppte am Donnerstag den kompletten Fernverkehr. Die richtige Entscheidung?
 Ja, es wäre sonst einfach viel zu gefährlich geworden, die Leute wären vielleicht irgendwo gestrandet...genau richtig gehandelt!
 Völlig übertrieben. Klar, wenn Strecken nicht befahrbar sind, muss man sie sperren, aber den ganzen Verkehr einzustellen war unnötig.
 Der Sturm war ja nun nicht überall so schlimm. Mit einem guten Ersatzverkehrs-System wäre uns echt gut geholfen...
Abstimmen Ergebnis
 
Kim Kardashian teilt aus: Ex-Freund wettert gegen Khloe
 

Kim Kardashian teilt aus: Ex-Freund wettert gegen Khloe

Khloe Kardashians Ex-Freund und NBA-Basketballspieler Lamar Odom zog öffentlich über Khloes neue Beziehung her. Schwester Kim war das ein Dorn im ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • RTL wahrt die Tradition und schickt mal wieder ein Playmate ins Rennen: Christina war als "Miss September" 2017 im "Playboy" zu sehen.<br/><br/>In der Vorjahren warben bereits Bernadette, die "Miss September" 2010, um Paul Jahnke, "Miss Februar" 2010 Katie und "Miss August" 2007 Nicole-Maria um Jan Kralitschka, "Miss August" 2014 um Oliver Sanne und Model Fabienne um Sebastian Pannek. © MG RTL D / Tom Clark
  • Diese Frau weiß, was sie will: Samira aus München. © MG RTL D / Tom Clark
  • Tina spielt gerne mit ihren Reizen... © MG RTL D / Tom Clark
  • Der bisher wichtigste Moment in Samiras Leben? "Als meine Skoliose-OP vor drei Jahren gut verlaufen ist und ich aus der Narkose aufwachte. Ich wusste, dass sich ab diesem Zeitpunkt alles zum Positiven wendet." © MG RTL D / Tom Clark
  • Tinas Traummann sollte genauso abenteuerlustig und temperamentvoll wie sie sein! © MG RTL D / Arya Shirazi
  • Nicht jeder Mann kommt mit ihrem Job als Barkeeperin klar, gibt Samira zu. Immerhin wird sie dabei häufig von Männern angeflirtet - der Richtige war aber noch nicht dabei... © MG RTL D / Tom Clark
 

Das gab es noch nie: Frauen-Nachschub für den "Bachelor"

Das wird den "Bachelor"-Ladys gar nicht schmecken: In der dritten Woche der Kuppelshow schickt RTL überraschend zwei neue, heiße Kandidatinnen ins ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2018: 21. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. Januar 2018:  mehr