Dienste

 

 

Attacke auf Inselbewohner US-Präsident Trump droht Puerto Rico mit Kürzung der Hilfen

Donald Trump ist verärgert über Puerto Rico - so verärgert, dass er droht, die Hilfe für das von Hurrikan «Maria» fast völlig zerstörte US-Außengebiet einzustellen.
Besuch auf der verwüsteten Insel: Donald Trump, First Lady Melania Trump und der Gouverneur von Puerto Rico, Ricardo Rossello, im Gespräch. Foto: Evan Vucci © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Besuch auf der verwüsteten Insel: Donald Trump, First Lady Melania Trump und der Gouverneur von Puerto Rico, Ricardo Rossello, im Gespräch. Foto: Evan Vucci © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotz der noch immer katastrophalen Lage in Puerto Rico droht US-Präsident Trump mit dem Abzug der Hilfskräfte. «Wir können (den Katastrophenschutz) Fema, das Militär und die Rettungskräfte, die unter schwierigen Umständen großartige Arbeit geleistet haben, nicht für immer in Puerto Rico lassen», schrieb Trump auf Twitter.

In einer weiteren Nachricht machte er die Bewohner des US-Außengebiets selbst für ihre missliche Lage verantwortlich. «Puerto Rico hat Wirbelstürme überlebt, jetzt zieht eine Finanzkrise herauf, die größtenteils selbstverschuldet ist», zitierte er die TV-Journalistin Sharyl Attkisson. «Stromversorgung und Infrastruktur waren bereits vor den Stürmen ein Desaster. Der Kongress muss entscheiden, wie viel er bezahlen will.»

Hurrikan «Maria» hatte Puerto Rico vor drei Wochen frontal getroffen und weite Teile der Karibikinsel zerstört. Viele Menschen sind noch immer ohne Strom und fließendes Wasser. Die Schäden werden auf etwa 95 Milliarden Dollar (80 Mrd Euro) geschätzt - das entspricht 150 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Trump war für sein Krisenmanagement immer wieder kritisiert worden. Bei einem Besuch in Puerto Rico relativierte er die Zahl der Toten und erinnerte die Puerto Ricaner an ihre Schulden. Die Hilfe für das US-Außengebiet lief nur langsam an und erreicht noch immer nicht alle Betroffenen.

Tatsächlich steckte die Insel bereits vor dem Sturm in wirtschaftlichen Problemen. Die Schuldenlast liegt bei über 70 Milliarden US-Dollar, hinzu kommen ungedeckte Pensionsansprüche. Washington hat die Insel bereits unter Finanzaufsicht gestellt. In einer Art Konkursverfahren sollen die Verbindlichkeiten nun restrukturiert werden.

© dpa-infocom GmbH
 
6372079
US-Präsident Trump droht Puerto Rico mit Kürzung der Hilfen
Donald Trump ist verärgert über Puerto Rico - so verärgert, dass er droht, die Hilfe für das von Hurrikan «Maria» fast völlig zerstörte US-Außengebiet einzustellen.
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_politik_ausland/6372079,1,Attacke-auf-Inselbewohner--US-Pr%C3%A4sident-Trump-droht-Puerto-Rico-mit-K%C3%BCrzung-der-Hilfen,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/Mvobrn63Fnkx8qha+h8Fl+iDvX6JZJA0jX_SmpSz8kiIeENGYLvOuX3dd8jwDZwkTFFuy8Bq+VPVbvSJbnDuZQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Diese Putzkiste sieht aber interessant aus. Solange Kinder nur gucken, kein Problem. Kosten sie aber von dem schönen bunten Putzmittel, kann es gefährlich werden. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Sturz, Verbrennung, Verschlucken: So handeln Eltern richtig

Kleine Unfälle passieren mit Kindern im Alltag nun mal. Nicht immer sind sie ein Fall für den Arzt. Wie Eltern erkennen, ob sich ihr Kind verletzt ...  mehr
 
 
 

Schnee in Deutschland

Fahrradfahrer im Schneetreiben an einer Strassenkreuzung in Hamburg. Foto: Bodo Marks © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Hallo Winter: Der Schnee hat (fast) ganz Deutschland erreicht! Während der eine begeistert seine Winter-Wonderland-Schnappschüsse teilt, leidet der andere unter dem Verkehrschaos. Ist der Schnee ein Grund zur Freude oder ein einziges Ärgernis?
 Ich finde Schnee super, der Winter und die Weihnachtszeit sind die schönsten Monate des Jahres! Einfach bezaubernd!
 Nasse Füße, Verkehrschaos, überall ist es rutschig und glatt - nee danke, Schnee kann mir echt gestohlen bleiben.
 Aktuell bleibt vom Schnee ja fast nur Matsch übrig, das ist nervig und eklig. Wenn er denn mal liegenbleiben würde...
 Das ist mir total egal, nervig ist doch vor allem die Hysterie, die jetzt wieder ausbricht. Jeder kennt nur noch ein Gesprächsthema: Schnee.
Abstimmen Ergebnis
 
Was für eine Assel: Tiefseetier schockt mit Größe
 

Was für eine Assel: Tiefseetier schockt mit Größe

Eine Riesenassel wurde auf einer Expedition im Mexikanischen Golf entdeckt. Mit einer Größe von 30 cm und einem Gewicht von 1,7 kg ist sie ein ein ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Dieter Bohlen bleibt auch 2018 das "DSDS"-Juryoberhaupt. © picture alliance / dpa / Revierfoto
 

Weniger Kandidaten, weniger Shows: Bei "DSDS" wird alles anders

Ist das die Rettung für "DSDS"? Nach den enttäuschenden Quoten der 14. Staffel wurden einige Änderungen am Konzept der Castingshow vorgenommen.   mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 11. Dezember

Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. Dezember 2017:  mehr