Dienste

 

 

Zwei Tote bei Hubschrauber-Absturz bei Charlottesville

Beim Absturz eines Polizeihubschraubers unweit einer Kundgebung von Rechtsextremisten und Neonazis in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia sind beide Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das berichten Medien unter Berufung auf die Polizei. Die Absturzursache ist noch unklar. Wenige Stunden zuvor war ein Auto in eine Gruppe von Gegendemonstranten gerast. Dabei starb nach offiziellen Angaben ein Mensch, insgesamt wurden bei den Zusammenstößen 35 Menschen verletzt.
© dpa-infocom GmbH
 

Die Schlagzeilen des Tages

19. Oktober 2017 02:11
 

May: Bald Einigung mit Brüssel zu EU-Bürgern nach Brexit

Nach Ansicht der britischen Premierministerin Theresa May ist eine Einigung mit Brüssel zu den Bleiberechten der EU-Ausländer nach dem ... mehr

19. Oktober 2017 02:08
 

NBA-Profi Schröder von Festnahme unbeirrt: «Es ist vorbei»

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder will den Wirbel um seine vorübergehende Festnahme endgültig hinter sich lassen. «Es ist ... mehr
 
19. Oktober 2017 01:51
 

Dobrindt: Migration in Jamaika-Gesprächen früh thematisieren

Das Thema Asylpolitik wird nach Angaben von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt bereits früh in den Jamaika-Sondierungen von Union, ... mehr
 
19. Oktober 2017 01:07
 

Missbrauchsbeauftragter: Regierung muss mehr gegen Sexismus tun

Inmitten der aktuellen Debatte um Sexismus fordert der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, das künftige ... mehr
 
19. Oktober 2017 01:05
 

AfD unterstützt SPD-Vorstoß - Gauland: Kanzlerin häufiger befragen

Die SPD kann mit ihrem Vorstoß, den Bundestag «munterer» zu machen, auf die Unterstützung der AfD-Fraktion zählen. «Die AfD ... mehr
 
 

Video-Highlights des Tages

 

Top Themen des Tages

 
 
 
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wem die Strompreise zu hoch werden, der kann den Stecken ziehen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Denn ändern sich die Preise, haben Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Günstigeren Energieanbieter gefunden - So klappt der Wechsel

Wer Energieanbieter vergleicht, findet oft eine günstigere Alternative. Doch was ist bei einem Wechsel zu tun? Diese Wege gibt es:  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Die «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers und der Unternehmer Andreas Pfaff haben sich getrennt. Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Ehe-Aus bei «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers

Nach acht Jahren Ehe gehen die Sprecherin und ihr Mann getrennte Wege. Nähere Gründe der einvernehmlichen Trennung wurden nicht bekannt.  mehr
 
 
Dreh läuft schief: US-Cop schießt auf Schauspieler
 

Dreh läuft schief: US-Cop schießt auf Schauspieler

Einen Filmdreh im US-Bundesstaat Indiana hätte der Schauspieler Jim Duff fast mit seinem Leben bezahlt. Gemeinsam mit einem Kollegen drehte er eine ...  mehr
 
 

Einheitliche Mindestgröße für Polizisten

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Vorgabe einer einheitlichen Mindestgröße für männliche und weibliche Polizisten ist aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs diskriminierend und nur unter sehr strengen Voraussetzungen zulässig. Richtig so?
 Auf jeden Fall, das ist total diskriminierend! Bei einer Mindestgröße sind natürlich auch mal wieder hauptsächlich Frauen benachteiligt...
 Quatsch! Als Polizist muss man Verbrecher einschüchtern; notfalls auch Gewalt anwenden. Da sind gewisse körperliche Voraussetzungen ein Muss!
 Kommt ganz drauf an, in manchen Bereichen des Polizeidienstes ist eine Mindestgröße nun wirklich nicht erforderlich, in anderen aber schon...
Abstimmen Ergebnis