Dienste

 

 

Air Berlin hofft auf stabilen Flugbetrieb am Donnerstag

Nach zahlreichen Flugausfällen können sich Passagiere der Air Berlin morgen wieder auf einen normalen Betrieb der insolventen Airline einstellen. Gestern und heute waren rund 200 Flüge ausgefallen, weil etliche Piloten sich krankgemeldet hatten. Gegen Mittag gab es dann die Entwarnung, dass viele Crews an ihre Arbeitsplätze zurückkehrten. Die Beschäftigten fürchten um ihre Einkommen und Arbeitsplätze, wenn Air Berlin wie geplant zerschlagen wird. Vorstandschef Thomas Winkelmann und auch die Bundesregierung appellierten an die Piloten, zur Arbeit zurückzukehren.
© dpa-infocom GmbH
 

Die Schlagzeilen des Tages

21. September 2017 19:12
 

Fehlender Brandschutz: Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex

Wegen schwerer Mängel beim Brandschutz evakuiert die Stadt Dortmund einen Hochhauskomplex mit knapp 800 Bewohnern. Die Menschen mussten am ... mehr

21. September 2017 18:46
 

Milliardenerbin Bettencourt im Alter von 94 Jahren gestorben

Die L'Oréal-Milliardenerbin Liliane Bettencourt ist tot. Sie sei in der Nacht zu Donnerstag im Alter von 94 Jahren gestorben, berichtete ... mehr
 
21. September 2017 18:41
 

USA verhängen neue Sanktionen gegen Nordkorea

Die USA verhängen neue Sanktionen gegen Nordkorea. US-Präsident Donald Trump sagte in New York, die von ihm angeordneten neuen Sanktionen ... mehr
 
21. September 2017 18:22
 

Agentur: Milliardenerbin Bettencourt im Alter von 94 Jahren gestorben

Die L'Oréal-Milliardenerbin Liliane Bettencourt ist tot. Sie sei in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 94 Jahren gestorben, berichtet ... mehr
 
21. September 2017 17:50
 

Trump kündigt neue Sanktionen gegen Nordkorea an

US-Präsident Donald Trump hat neue Sanktionen gegen Nordkorea angekündigt. Das sagte Trump am Rande eines Treffens mit dem afghanischen ... mehr
 
 

Video-Highlights des Tages

 

Top Themen des Tages

 
 
 
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Nachsitzen: Volkswagen muss im Zuge der Rückrufaktion in Deutschland rund 2,6 Millionen Diesel-Autos in seinen Werkstätten nachrüsten. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Dieselskandal: Das sollten VW-Kunden zum Rückruf wissen

Im Zuge des Abgasskandals hatte das Kraftfahrt-Bundesamt einen Rückruf für 2,6 Millionen Diesel-Autos des VW-Konzerns angeordnet. Der ist auch für ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Tanja (2. v. rechts) hatte kein Glück an ihrem Shopping-Tag. © MG RTL D / Constantin Ent.
 

"Shopping Queen": Die Zuschauer sind sauer

"Shopping Queen"-Kandidatin Tanja wurde vom Pech verfolgt: Sie fand einfach kein Outfit! Doch anstatt Mitleid hagelt es nun üble Kritik der ...  mehr
 
 
Krabbelnde Tester: Krebse prüfen Wasser in Russland
 

Krabbelnde Tester: Krebse prüfen Wasser in Russland

St. Petersburgs Wasser hat eine schlechte Qualität. Um diese regelmäßig zu überprüfen nutzen Forscher Flusskrebse, die schnell auf Giftstoffe im ...  mehr
 
 

Sorge um den Iran-Deal

Das iranische Atomkraftwerks Buschehr. Foto: Abedin Taherkenareh/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
US-Präsident Trump wettert kräftigt gegen das Atomabkommen mit dem Iran. Viele befürchten nun, die USA könnte aus dem Deal aussteigen. Wird es soweit kommen?
 Ach Quatsch, Trump redet doch immer viel, wenn der Tag lang ist. Damit würde er nicht durchkommen.
 Besorgt bin ich schon, das wäre eine Katastrophe! Aber ich hoffe einfach, dass Trump nur blufft...
 Leider ja, Trump hasst das Abkommen und wird alles tun, um ihm sobald wie möglich den Rücken zu kehren.
Abstimmen Ergebnis