Dienste

 

 

Dämpfer für Schulz - mit 81,9 Prozent wiedergewählt

Zehn Wochen nach der historischen Schlappe bei der Bundestagswahl hat die SPD Martin Schulz als Parteichef wiedergewählt. Allerdings erhielt er beim SPD-Parteitag kurz vor Beginn der Gespräche mit der Union über eine Regierungsbildung nur 81,9 Prozent der Stimmen - das sechstschlechteste Ergebnis eines SPD-Vorsitzenden. Als Schulz im März den Parteivorsitz übernommen hatte, war er mit 100 Prozent der Stimmen gewählt worden.
© dpa-infocom GmbH
 

Die Schlagzeilen des Tages

15. Dezember 2017 08:59
 

Russland wählt am 18. März 2018 seinen Präsidenten

Die nächste russische Präsidentenwahl findet am 18. März 2018 statt. Das beschloss die Regionenkammer des russischen Parlaments, der ... mehr

15. Dezember 2017 08:42
 

Sieben Kinder bei Schulbusunfall in Hessen verletzt

Schulbus auf glatter Straße in Nordhessen verunglückt: Bei dem Unfall am Freitagmorgen wurden sieben Kinder verletzt. Ein Schüler sei mit ... mehr
 
15. Dezember 2017 08:41
 

Handel hofft auf Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft

Die deutschen Einzelhändler hoffen auf einen Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft. «Wenn das Wetter mitspielt, wäre das optimal. Dann ... mehr
 
15. Dezember 2017 07:44
 

NBA: Nowitzki verliert mit Dallas gegen Meister Golden State

Die Dallas Mavericks um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben in der nordamerikanischen NBA bereits ihre 21. Saisonniederlage kassiert. ... mehr
 
15. Dezember 2017 07:43
 

Japan weitet Sanktionen gegen Nordkorea aus

Japan weitet im Konflikt um Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm seine Sanktionen gegen das kommunistische Nachbarland aus. Die Regierung ... mehr
 
 

Video-Highlights des Tages

 

Top Themen des Tages

 
 
 
 
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Bisher müssen Anleger die Erträge ihrer Fonds versteuern. Das ändert sich im kommenden Jahr: Ab dem 1. Januar 2018 werden die Fonds direkt besteuert. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Steuern, Zulagen, Haftung: Was sich zum 1. Januar ändert

Neues Jahr, neue Gesetze: Zum 1. Januar müssen sich Anleger auf neue Steuerregeln einstellen. Riester-Sparer bekommen höhere Zulagen. Und die ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 © Twentieth Century Fox / RTL II / AMC
 

"The Walking Dead": Stress hinter den Kulissen?

Ein überraschender Serientod schockte die "The Walking Dead"-Fans. Viele Zuschauer sind sauer - doch auch hinter den Kulissen ist der ein oder andere ...  mehr
 
 
Entführung vor Mutters Auge: Inder klauen Jungen
 

Entführung vor Mutters Auge: Inder klauen Jungen

Es ist der Albtraum eines jeden Elternteils. Wenn das Kind vor den eigenen Augen entführt wird, möchte man sich nicht vorstellen, welche Ängste ...  mehr
 
 

Diätenerhöhung für Bundestagsabgeordnete

Abstimmung über die eigene Gehaltserhöhung: Die Bundestagsabgeordneten beschließen die automatische Anpassung ihrer Diäten. Foto: Wolfgang Kumm © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jährlich werden die Entgelte für die mehr als 700 Bundestags-Abgeordneten erhöht. Auch in diesem Jahr stimmte die große Mehrheit für eine Diätenerhöhung. Richtig so?
 Klar - so lange die Löhne in Deutschland steigen, steigen auch die Diäten!
 Nein, die bekommen jährlich eine Gehaltserhöhung während unsereins um jeden Cent mehr kämpfen muss! Unfair!
 Ich wünschte mir, die Parteien hätten darüber noch mehr diskutiert, ehe die Entscheidung gefällt wurde...
Abstimmen Ergebnis