Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Polizisten mit «blutigem Sekret» bespuckt

Stuttgart (dpa/lsw) - In einem Stuttgarter Bordell sind in der Nacht zum Sonntag zwei Polizisten von einem randalierenden Freier verletzt worden. Nach einem Streit mit einer Prostituierten sei der 26 Jahre alte Mann zunächst mit einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aneinandergeraten, teilte die Polizei am Sonntag in Stuttgart mit. Dabei sei der Mann im Gesicht verletzt worden.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Als die Polizisten in dem Bordell eintrafen, habe der Mann sie sofort angegriffen und bespuckt. Dabei seien die 23 Jahre alte Polizistin und ihr 52 Jahre alter Kollege von «blutigem Sekret» in den Mund getroffen worden. Da der 26-Jährige an einer ansteckenden Krankheit leide, seien die Beamten vorsorglich mit Medikamenten behandelt worden. Der Verdacht habe sich ersten Erkenntnissen zufolge nicht bestätigt, sagte ein Sprecher am Abend. «Um welche Krankheit es sich genau handelt, kann ich nicht sagen», sagte ein Polizeisprecher.

Auch im Streifenwagen habe der Mann noch randaliert, und einen Klapptisch aus der Verankerung getreten. Gegen den polizeibekannten Tatverdächtigen wird jetzt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Baden-WürttembergZur Startseite 
 

 
 
6192281
Polizisten mit «blutigem Sekret» bespuckt
Stuttgart (dpa/lsw) - In einem Stuttgarter Bordell sind in der Nacht zum Sonntag zwei Polizisten von einem randalierenden Freier verletzt worden. Nach einem Streit mit einer Prostituierten sei der 26 Jahre alte Mann zunächst mit einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aneinandergeraten, teilte die Polizei am Sonntag in Stuttgart mit. Dabei sei der Mann im Gesicht verletzt worden.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/baden_wuerttemberg/6192281,1,Polizisten-mit-%C2%ABblutigem-Sekret%C2%BB-bespuckt,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/_mtExMsVCNCHrWyARo54+uAukrz_aDQQUrvx3pd2CVcqRuU0Uw0rCUlFOmPj67HvEcVNbEoe0wIwSXGj3_QUaQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wem die Strompreise zu hoch werden, der kann den Stecken ziehen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Denn ändern sich die Preise, haben Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Günstigeren Energieanbieter gefunden - So klappt der Wechsel

Wer Energieanbieter vergleicht, findet oft eine günstigere Alternative. Doch was ist bei einem Wechsel zu tun? Diese Wege gibt es:  mehr
 
 
 

Einheitliche Mindestgröße für Polizisten

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Vorgabe einer einheitlichen Mindestgröße für männliche und weibliche Polizisten ist aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs diskriminierend und nur unter sehr strengen Voraussetzungen zulässig. Richtig so?
 Auf jeden Fall, das ist total diskriminierend! Bei einer Mindestgröße sind natürlich auch mal wieder hauptsächlich Frauen benachteiligt...
 Quatsch! Als Polizist muss man Verbrecher einschüchtern; notfalls auch Gewalt anwenden. Da sind gewisse körperliche Voraussetzungen ein Muss!
 Kommt ganz drauf an, in manchen Bereichen des Polizeidienstes ist eine Mindestgröße nun wirklich nicht erforderlich, in anderen aber schon...
Abstimmen Ergebnis
 
Dreh läuft schief: US-Cop schießt auf Schauspieler
 

Dreh läuft schief: US-Cop schießt auf Schauspieler

Einen Filmdreh im US-Bundesstaat Indiana hätte der Schauspieler Jim Duff fast mit seinem Leben bezahlt. Gemeinsam mit einem Kollegen drehte er eine ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Die «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers und der Unternehmer Andreas Pfaff haben sich getrennt. Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Ehe-Aus bei «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers

Nach acht Jahren Ehe gehen die Sprecherin und ihr Mann getrennte Wege. Nähere Gründe der einvernehmlichen Trennung wurden nicht bekannt.  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 19. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. Oktober 2017:  mehr