Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Experten untersuchen Verbreitung der Tigermücke

Die Asiatische Tigermücke ist aggressiv, kann Krankheiten übertragen und die Lebensqualität der Menschen mindern. Nach ihrem Fund in Karlsruhe wollen Experten ihre Brut aufspüren.
Eine Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus), auf der menschlichen Haut Foto: US CfDCaP/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Eine Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus), auf der menschlichen Haut Foto: US CfDCaP/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Karlsruhe (dpa/lsw) - Volle Regentonnen, Blumenvasen oder nasse Baggerschaufeln - als «Container-Brüter» nutzt die Asiatische Tigermücke kleinste Wasseransammlungen. Nach ihrem Fund in Karlsruhe wollen Experten in den kommenden Tagen das betroffene Industriegebiet kontrollieren. Mögliche Brutstätten sollen ausfindig gemacht und unbrauchbar gemacht werden, wie Artur Jöst von der kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (Kabs) am Mittwoch in Karlsruhe sagte. Man wolle herausfinden, in welchem Ausmaß sich die Mücke bereits ausgebreitet habe. Das Tier kann tropische Krankheiten wie etwa Denguefieber übertragen. 

Wie die Steckmücken am Rhein, so werden auch die Tigermücken in Karlsruhe mit dem Insektizid BTI bekämpft, erläuterte Jöst. Er demonstrierte den Vorgang am Mittwoch an einer Baggerschaufel mit Tigermückenbrut, auf die er das Insektizid in die Flüssigkeit träufelte. «Die Eier der Tigermücke können problemlos den Winter überstehen. Daher empfiehlt es sich, die Brutstätten so früh wie möglich zu finden und unschädlich zu machen», sagte er. Erfahrungen aus Freiburg und Heidelberg - hier hat man die Tiere in den vergangenen Jahren auch schon aufgespürt - bestätigten das.

Entdeckt wurden die Tiere in Karlsruhe auf dem Gelände des Amtes für Abfallwirtschaft im Industriegebiet nahe der Autobahn 5. Ein Mitarbeiter sei am 25. August von einer aggressiven Mücke gestochen worden, habe das Tier zur Strecke gebracht und ein Foto davon an das Karlsruher Naturkunde-Museum gesendet, sagte Ulrich Wagner, der stellvertretende Leiter des Gesundheitsamtes. Die Fachleute hätten die Mücke identifiziert und die Stadt informiert.

«Aktuell besteht kein Erkrankungsrisiko durch Stiche der Tigermücke», sagte Wagner. So gebe es nur wenige Menschen in der Region, die unter Krankheiten leiden, die die Mücken übertragen. Insofern könnten sich die Tiere nicht infizieren und die Viren durch Stiche verbreiten. Das gelte auch für Italien, von wo aus vermutlich die Tigermücken als «blinde Passagiere» in Lastwagen oder mit heimreisenden Touristen mitgefahren sind.

Auch wenn im Moment keine Gefahr bestehe, könnte sich dies in den kommenden Jahrzehnten ändern, etwa aufgrund des Klimawandels. Insofern müsse man die Bevölkerung früh dafür gewinnen, mögliche Ausbreitungsherde der aggressiven Plagegeister zu vermeiden.

Ob und wie gut das klappt, davon können sich Artur Jöst und seine Mitarbeiter in den kommenden Tagen überzeugen. Die Kabs-Leute wollen das Industriegebiet durchkämmen, um mögliche Brutstätten der Tigermücke zu entschärfen. Dazu sei die Mithilfe der Unternehmen und Anwohner nötig. Schließlich könne man nicht ohne weiteres auf Privatgelände vordringen, sagte Jöst.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Baden-WürttembergZur Startseite 
 

 
 
6281692
Experten untersuchen Verbreitung der Tigermücke
Die Asiatische Tigermücke ist aggressiv, kann Krankheiten übertragen und die Lebensqualität der Menschen mindern. Nach ihrem Fund in Karlsruhe wollen Experten ihre Brut aufspüren.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/baden_wuerttemberg/6281692,1,Experten-untersuchen-Verbreitung-der-Tigerm%C3%BCcke,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/i6gBAwL9at+0kH1weX7qA4NFZT9e0efv_P+ceCtIGplPQwOOTJ81f1aFGMq2tcCA+6ftAT02HfmzSGYjxLFRfQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Auch, wer schon ein bisschen älter ist, kann sich jederzeit neu verlieben. Eine Beziehung lässt sich dann häufig sogar viel freier gestalten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Freie Liebe: Warum Beziehungen im Alter anders sein können

Wer im Alter zum Single wird, stellt sich häufig darauf ein, allein zu bleiben. Dabei spricht vieles dafür, sich noch mal neu zu verlieben. Ein ...  mehr
 
 
 

Krebs durch Pommes?

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Kaffee, Keks & Knäckebrot, Pommes, Chips...: Das umstrittene Acrylamid findet sich in kleinen Mengen in Geröstetem, Gebackenem & Frittiertem - und steht unter Verdacht, Krebs zu erregen. Die EU-Kommission hat nun neue Vorgaben für Restaurants & Co beschlossen: U.a. weniger Zucker im Rohprodukt, möglichst wenig Hitze, möglichst geringe Bräunung. Gut so - oder kopflose Panikmache?
 Einfach top, genau der richtige Schritt! Eine rechtlich verbindliche Obergrenze für Acrylamid wäre zusätzlich noch super.
 Ein guter Ansatz, aber die neuen Nachweis- und Dokumentationspflichten sind ja wohl völlig überzogen...
 Sinnlose Panikmache, ich esse meine Pommes weiterhin so wie ich es will - hat mir noch nie geschadet!
Abstimmen Ergebnis
 
Geschmackloses Bingo-Spiel: Sherrif jagt Gesuchte
 

Geschmackloses Bingo-Spiel: Sherrif jagt Gesuchte

Im Osten von Tennessee hat ein Sheriff ein makaberes Spiel ausgerufen: 'Haftbefehl-Bingo.' Als Gastgeber moderiert er die Suche nach einer Person, ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Was für ein Abend! Das kultige Dessous-Label "Victoria's Secret" lieferte in Shanghai eine Fashion-Show der Superlative ab.<br/><br/>Da strahlen die Engel: Adriana Lima, Candice Swanepoel, Romee Strijd, Jasmine Tookes und Taylor Hill. © picture alliance / dpa / Aurore Marechal / empics
  • Das Herzstück einer jeden "Victoria's Secret"-Show: Der mit Edelsteinen besetzt Fantasy Bra, präsentiert von der Brasilianerin Lais Ribeiro. © picture alliance / dpa / MAXPPP
  • Von "Victoria's Secret"-Urgestein Alessandra Ambrosio können die jungen Engel noch einiges lernen. Doch nach Shanghai ist Schluss: Es soll Ambrosios letzter Auftritt für die Marke gewesen sein. Bitte nicht! © picture alliance / dpa / Aurore Marechal / empics
  • Uuuups! Ming Xi stolperte und legte eine Bruchlandung hin - aber selbst dabei sieht das Model noch fantastisch aus! © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
  • Jasmine Tookes gehört aktuell zu den gefragtesten Models weltweit. © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
  • Superstar Bella Hadid musste ohne Schwester Gigi anreisen: Diese sorgte mit einem Video, in dem sie die Schlitzaugen einer Buddha-Figur nachahmte, für einen Skandal in China; ihr wurde die Einreise verweigert. © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
  • Shootingstar Stella Maxwell ist seit 2015 ein offizieller "Victoria's Secret"-Engel. 2016 eroberte sie die Spitze der "Hot 100"-Liste des Magazins "Maxim" © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
  • Lily Aldrigde bezauberte das Publikum. © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
  • Wow, was für Flügel: Blanca Padilla legte ein fulminantes "Victoria's Secret"-Debüt hin. © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
  • Karlie Kloss setzte zwei Jahre lang aus und feierte in Shanghai ihr großes "Victoria's Secret"-Comeback. Ihr Fazit? Fühlt sich gut an! © picture alliance / dpa / Zhangjie / MAXPPP
 

So war die sexy "Victoria's Secret"-Show in Shanghai

Zum ersten Mal ließ Dessous-Gigant "Victoria's Secret" seine Engel in China über den Laufsteg schweben. Wir zeigen euch die heißesten Bilder der ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 22. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 22. November 2017:  mehr