Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Student der Filmakademie Baden-Württemberg: Nachwuchs-Oscar

Johannes Preuss wird in den USA für seinen Reportage-Streifen «Galamsey» ausgezeichnet. Er ist einer von zwei deutschen Gewinnern. Ob es sogar für Gold reicht, entscheidet sich im Oktober.
Szene des Films «Galamsey» von Johannes Preuss. Foto: Filmakademie Baden-Württemberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Szene des Films «Galamsey» von Johannes Preuss. Foto: Filmakademie Baden-Württemberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Los Angeles/Ludwigsburg (dpa/lsw) - Zwei Filmproduktionen deutscher Hochschulen sind unter den diesjährigen Gewinnern der Studenten-Oscars. «Galamsey» von Johannes Preuss (Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg) und «Watu Wote/All of Us» von Katja Benrath (Hamburg Media School) hätten sich gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt, teilte die Oscar-Akademie in Beverly Hills mit. Die zwei deutschen Gewinner können die Preise am 12. Oktober in Los Angeles in Empfang nehmen. Dann wird auch bekanntgegeben, wer von ihnen den Oscar in Gold, Silber und Bronze erhält.

«Galamsey» handelt von illegalen Goldgräbern in Ghana. Der Geschäftsführer der Filmakademie Baden-Württemberg lobte das Filmteam: «Es hat eine investigative und mutige Reportage von politischer Brisanz geschaffen.» Preuss habe durch seine vorausgegangene Arbeit als Entwicklungshelfer in Ghana einen einzigartigen Zugang zu dem Thema und den Protagonisten des Films gehabt. «Ich bin stolz auf unsere Studierenden und freue mich sehr, dass nun zum insgesamt fünften Mal und zum ersten Mal im Bereich Dokumentarfilm der Oscar nach Ludwigsburg geholt wurde.»

«Was für ein wunderbarer Erfolg», sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski. Gerade auch für eine Produktion, die sich einem kritischen Thema widme. Die Auszeichnung sei auch ein Beweis, «dass Talente hier die richtigen Rahmenbedingungen für ihr Studium vorfinden».

Über «Galamsey» heißt es auf der Website des Internationalen Naturfilmfestivals Eckernförde: «Die Themen Quecksilberverschmutzung, Armut, Ausbeutung und Korruption werden hier etwas anders angepackt als üblich. Investigativer Journalismus trifft auf harte Typen, scheppernde Beats, 3D Animation und einen Hauch von Gonzo vor tropischer Kulisse.»

Große Freude auch in Hamburg: «Juhuuuuu... Wir haben gewonnen!!», jubelte Preisträgerin Katja Benrath auf Facebook. Ebenfalls in dem sozialen Netzwerk schrieb die Hamburg Media School am Donnerstag begeistert: «Wahnsinn! Wir rasten komplett aus und stoßen (erstmal) mit Kaffee an.»

Den Inhalt des Films schildert die Schule auf ihrer Homepage: «Seit Jahrzehnten wird Kenia von Terroranschlägen der islamischen Al-Shabaab erschüttert. Zwischen Christen und Muslimen wachsen Angst und Misstrauen. Bis im Dezember 2015 den Passagieren eines Reisebusses ein beispielloses Zeugnis der Menschlichkeit gelingt.»

Mit den Studenten-Oscars ehrt die Akademie seit 1972 Auslands-Regisseure und junge Talente von Filmhochschulen in den USA. In diesem Jahr wurden 1587 Filme aus dutzenden Ländern eingereicht. In den vergangenen Jahren waren immer wieder deutsche Produktionen ausgezeichnet worden.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Baden-WürttembergZur Startseite 
 

 
 
6283143
Student der Filmakademie Baden-Württemberg: Nachwuchs-Oscar
Johannes Preuss wird in den USA für seinen Reportage-Streifen «Galamsey» ausgezeichnet. Er ist einer von zwei deutschen Gewinnern. Ob es sogar für Gold reicht, entscheidet sich im Oktober.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/baden_wuerttemberg/6283143,1,Student-der-Filmakademie-Baden-W%C3%BCrttemberg%3A-Nachwuchs-Oscar,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/pk5sQnuY8wFVZKZApSxariiwNSJsD7SSU0x_XWsPGV_FaxGXzeWL1RphYqJArU3wwU6k7Y+lcS8WQTKl8zQRSg==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Das vom Wirtschaftsminister Anfang 2015 auf den Weg gebrachte WLAN-Gesetz sollte Hotspot-Betreibern eine klare rechtliche Grundlage verschaffen. Foto: Arne Dedert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Neues WLAN-Gesetz nimmt letzte Etappe im Bundesrat

Zwei Tage vor der Bundestagswahl befasst sich der Bundesrat ein letztes Mal mit dem neuen WLAN-Gesetz, das eine bessere rechtliche Grundlage für ...  mehr
 
 
 

Handy-Verbot am Steuer wird verschärft

Eine junge Frau sitzt am Steuer und bedient dabei ihr Smartphone. Foto: Hauke-Christian Dittrich © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Handys am Steuer gehören zu den größten Gefahren im Straßenverkehr. Jetzt will die Politik die Regeln schärfen, um eine abschreckendere Wirkung aufzubauen. Statt bisher 60 Euro sollen 100 Euro Buße fällig werden, verbunden mit einem Punkt in Flensburg. Im Falle der Sachbeschädigung drohen künftig bis zu 200 Euro plus zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Auch für Radler wirds teurer. Richtig so?
 Top, das ist genau der richtige Schritt! Finde die neuen Sanktionen absolut angemessen.
 Wer mit Handy am Steuer erwischt wird, muss den Lappen verlieren können, alles andere nützt nix!
 Quatsch, wenn man einen Unfall deswegen baut, wird man doch ohnehin bestraft!
 Einfach mit der Bahn fahren, da kann man chatten und telefonieren, wie man will
Abstimmen Ergebnis
 
Krabbelnde Tester: Krebse prüfen Wasser in Russland
 

Krabbelnde Tester: Krebse prüfen Wasser in Russland

St. Petersburgs Wasser hat eine schlechte Qualität. Um diese regelmäßig zu überprüfen nutzen Forscher Flusskrebse, die schnell auf Giftstoffe im ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Tanja (2. v. rechts) hatte kein Glück an ihrem Shopping-Tag. © MG RTL D / Constantin Ent.
 

"Shopping Queen": Die Zuschauer sind sauer

"Shopping Queen"-Kandidatin Tanja wurde vom Pech verfolgt: Sie fand einfach kein Outfit! Doch anstatt Mitleid hagelt es nun üble Kritik der ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 23. September

Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. September 2017:  mehr