Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Festnahme nach Fund verkohlter Leiche: Freund tatverdächtig

Schneller Erfolg für Münchner Ermittler: Wenige Tage nach dem Fund einer bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Frauenleiche nimmt die Polizei einen dringend Tatverdächtigen fest - den Lebensgefährten des Opfers. Was brachte ihn dazu, die Frau zu töten?
Polizeiermittler suchen Fundort einer verkohlten Frauenleiche in Unterföhring ab. F: Matthias Balk Foto: Matthias Balk © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Polizeiermittler suchen Fundort einer verkohlten Frauenleiche in Unterföhring ab. F: Matthias Balk Foto: Matthias Balk © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

München (dpa/lby) - Drei Tage nach dem Fund einer verkohlten Frauenleiche an einem See nahe München haben Ermittler den 32 Jahre alten Lebensgefährten des Opfers festgenommen. Er stehe unter dringendem Verdacht, die 35-Jährige ermordet zu haben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München am Donnerstag. Gegen den Mann sei Haftbefehl beantragt worden. Der Tatverdächtige sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 32-Jährige die Frau in der Nacht von Freitag auf Samstag in der gemeinsamen Wohnung umgebracht hat. Am Montag fand ein Gärtner ihre Leiche auf einer Grünfläche am Feringasee in Unterföhring. Der Leichnam war angezündet worden, die Experten der Spurensicherung fanden Hinweise auf Brandbeschleuniger.

Noch rätseln die Ermittler über den genauen Hergang der Tat. Durch das Feuer sind mögliche Spuren verbrannt - etwa mögliche DNA-Spuren des Täters. Zudem liegen laut Polizei noch keine Daten vom Handy des Opfers vor - das Mobiltelefon ist bislang verschollen.

Der Lebensgefährte hatte die Frau am Sonntag als vermisst gemeldet. Zunächst sei der Mann als Zeuge vernommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Seine Angaben bei der Aufgabe der Vermisstenanzeige habe aber nicht zu den Erkenntnissen der Polizei gepasst. Bestimmte Angaben des Tatverdächtigen hätten die Ermittler gar widerlegen können. So hatte der Mann angegeben, seine Lebensgefährtin sei am Sonntag zu einer Arbeitskollegin gefahren - was sich aber als falsch herausstellte. Lebend war die Frau zuletzt am Freitagabend gesehen worden, als sie eine Bekannte besuchte.

Das Paar lebte bereits seit mehreren Jahren in München, zuletzt wohnte es im Osten der Stadt, unweit des Feringasees. Zuvor wohnten beide zusammen im sächsischen Plauen. Weder der deutsche Tatverdächtige noch das Opfer waren zuvor mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die Frau stammt aus der Nähe von Leipzig.

Was den Tatverdächtigen dazu brachte, das Verbrechen zu begehen, blieb vorerst völlig unklar. Der Mann schwieg zunächst zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft geht von einem heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen aus.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht BayernZur Startseite 
 

 
 
6276165
Festnahme nach Fund verkohlter Leiche: Freund tatverdächtig
Schneller Erfolg für Münchner Ermittler: Wenige Tage nach dem Fund einer bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Frauenleiche nimmt die Polizei einen dringend Tatverdächtigen fest - den Lebensgefährten des Opfers. Was brachte ihn dazu, die Frau zu töten?
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/bayern/6276165,1,Festnahme-nach-Fund-verkohlter-Leiche%3A-Freund-tatverd%C3%A4chtig,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/FJ7sFT0Xp57xod8kgpKx0izFDiPWHHK0i_zHW1RbzOwfNGuJKp129fhyf0lDjH3ybagkbYTcn3h2YP08vkDVIA==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Bei Speichernot auf Android-Geräten ist meistens eine SD-Speicherkarte die einfachste Lösung. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Braucht man sie wirklich noch? Bei Platzmangel auf dem Smartphone sollte jede App in Frage gestellt werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Apple-Geräte können zwar nicht mit Speicherkarten erweitert werden. Dafür ist mit iCloud ein Online-Speicher ins Betriebssystem integriert. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Platz schaffen auf dem Smartphone

Wenn die Kamera partout kein Bild mehr aufnehmen will, wird es Zeit, auf dem Smartphone wieder klar Schiff zu machen. Denn ein voller Speicher ...  mehr
 
 
 

Gesetzliche Rente für Kanzler, Minister, Abgeordnete

Abgeordnete bekommen eine «Altersentschädigung», der Bundespräsident ein Ruhegehalt, der Bundeskanzler und seine Minister eine Pension. Foto: Franz-Peter Tschauner © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Bundespräsidenten, Kanzler, Minister und Bundestagsabgeordnete sollen nach dem Willen der Linken künftig nur noch eine gesetzliche Rente beziehen. Dies sei nötig als Signal für mehr sozialen Zusammenhalt. Eine gute Idee?
 Auf jeden Fall! Das würde beweisen, dass die Politik ihre Verantwortung für den sozialen Zusammenhalt im Lande begreift
 Das wäre ein tolles Statement, allerdings wird das niemals umzusetzen sein.
 Was für eine Schnapsidee! Leuten in einer gewissen Position steht nun mal ein Ruhegehalt bzw. eine Pension zu, Punkt. Das ist nur fair.
Abstimmen Ergebnis
 
Polizist dreht durch: Kontrolle endet glimpflich
 

Polizist dreht durch: Kontrolle endet glimpflich

Ein Polizist der Stadt Columubs im US-Bundesstaat Mississippi verlor die Kontrolle. Bei einer bloßen Verkehrskontrolle wegen einer ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Dieter Bohlen soll dabei helfen, "DSDS" eine Frischzellenkur zu verpassen. © picture alliance / dpa / Revierfoto
 

Nach Quoten-Tief: Wird "DSDS" rundum verändert?

"DSDS" in der Krise: Die 14. Staffel verfolgten so wenig Zuschauer wie noch nie zuvor - trotz des heiß ersehnten Comebacks der Liveshows! Jetzt soll ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 20. September

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. September 2017:  mehr