Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Fahnder hatten Chat-Kontakt mit Münchner Amokläufer

München (dpa/lby) - Die Frankfurter Zollfahndung hatte offenbar schon lange vor dem tödlichen Amoklauf am Münchner Olympia-Einkaufszentrum direkten Kontakt mit dem Täter. Ein von den Fahndern übernommener Account in einem illegalen Darknet-Forum habe bereits im Juli 2015 mit dem Amokläufer David S. kommuniziert, der dort unter dem Pseudonym «Maurächer» auftrat. Das trugen Nebenkläger im Prozess gegen den Waffenlieferanten in einem Beweisermittlungsantrag vor. Ein Zollfahnder sagte am Mittwoch als Zeuge, die Behörde habe den Account im April 2015 übernommen.
Die Tatwaffe von David S., eine Pistole vom Typ Glock 17, in München. Foto: Sven Hoppe/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Tatwaffe von David S., eine Pistole vom Typ Glock 17, in München. Foto: Sven Hoppe/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Maurächer» alias David S. hatte am 22. Juli 2016, also gut ein Jahr später, in München neun Menschen erschossen und sich dann selbst das Leben genommen. Einen knappen Monat später war der Lieferant der Tatwaffe, Philipp K., in Marburg (Hessen) festgenommen worden. Laut Anklage hatte er «Maurächer» in demselben Darknet-Forum kennengelernt. Der spätere Amokläufer sei dann zwei Mal, zuletzt vier Tage vor dem Amoklauf, zu ihm nach Marburg gereist und habe eine Pistole vom Typ «Glock 17» und mindestens 500 Schuss Munition bekommen. Für Waffen und Munition habe er insgesamt fast 4500 Euro bezahlt. 

Angeklagt ist der mutmaßliche Waffenhändler K. wegen fahrlässiger Tötung und Waffendelikten. Die Nebenkläger haben bisher erfolglos versucht, die Anklage auf Beihilfe zum Mord zu erweitern. Sie begründen das damit, dass Amokläufer und mutmaßlicher Waffenhändler dieselbe rechtsextreme Gesinnung teilen. Die beiden sollen außerdem über die Tötung von Migranten gesprochen haben.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht BayernZur Startseite 
 

 
 
6281422
Fahnder hatten Chat-Kontakt mit Münchner Amokläufer
München (dpa/lby) - Die Frankfurter Zollfahndung hatte offenbar schon lange vor dem tödlichen Amoklauf am Münchner Olympia-Einkaufszentrum direkten Kontakt mit dem Täter. Ein von den Fahndern übernommener Account in einem illegalen Darknet-Forum habe bereits im Juli 2015 mit dem Amokläufer David S. kommuniziert, der dort unter dem Pseudonym «Maurächer» auftrat. Das trugen Nebenkläger im Prozess gegen den Waffenlieferanten in einem Beweisermittlungsantrag vor. Ein Zollfahnder sagte am Mittwoch als Zeuge, die Behörde habe den Account im April 2015 übernommen.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/bayern/6281422,1,Fahnder-hatten-Chat-Kontakt-mit-M%C3%BCnchner-Amokl%C3%A4ufer,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/23K9IiAJCAqVoPa0nUEnDiacW21MvzmutbjYdOOeVgXl_wBu+52aFA0AYN1ZP5YvtxzOlNxNXM0D_KRSXvU04Q==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wer bis zum Jahresende die richtigen Bescheinigungen bestellt oder Ausgaben bündelt, kann unter Umständen Steuern sparen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Was Steuerzahler bis 31.12. erledigen sollten

Zum Jahresende kann es hektisch werden. Gemeint ist aber nicht der Einkaufsstress vor Weihnachten. Stattdessen gilt es bis Ende Dezember Freibeträge ...  mehr
 
 
 

Verhandlungen über Jamaika-Bündnis gescheitert

Wird «Jamaika» wirklich Realität? Luftballons in den Farben von Union, FDP und Grünen vor der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin. Foto: Michael Kappeler © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die FDP lässt die Verhandlungen über ein Jamaika-Bündnis mit Union und Grünen platzen, es herrscht Ratlosigkeit. Wie soll es nun weitergehen?
 Zurück zur GroKo! Rein rechnerisch ist eine schwarz-rote Koalition durchaus möglich...
 Eine Minderheitsregierung, Schwarz-Gelb oder Schwarz-Grün. Das hat es zwar noch nie gegeben, scheint aber der einzige Ausweg zu sein.
 Es nützt ja alles nichts: Neuwahlen sind gerade die einzige Lösung für dieses Debakel...
 Erstmal abwarten, vielleicht raufen sich die Parteien ja doch noch zusammen?!
Abstimmen Ergebnis
 
Nackt, sexy, viral: Nicki Minajs heißer Dreier
 

Nackt, sexy, viral: Nicki Minajs heißer Dreier

Nicki Minaj versucht mit dem neuen Cover der 'Paper' zu schocken. Darauf ist sie in einem 'Dreier' mit sich selbst zu sehen. Aber lässt sich das ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Gitarrist Malcolm Young (M.r) gilt als Mitbegründer der Band AC/DC. Nun ist er im Alter von 64 Jahren gestorben. Foto: epa Scanpix Johannessen/SCANPIX_NORWAY/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Ohne ihn gäb's kein «Highway to Hell»: Malcolm Young ist tot

Hardrock-Klassiker wie «Highway to Hell» wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 20. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. November 2017:  mehr