Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Bayerische Minister kritisieren Juncker-Vorschläge

Der EU-Kommissionspräsident schlägt eine Ausweitung der Euro- und der Schengen-Zone vor. Bayerische Minister reagieren mit lauter Kritik.
Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der Parteizentrale in München. F: Matthias Balk/Archiv Foto: Matthias Balk © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der Parteizentrale in München. F: Matthias Balk/Archiv Foto: Matthias Balk © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

München (dpa/lby) - Aus der bayerischen Staatsregierung kommt massive Kritik am Vorstoß von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Einführung des Euro in allen EU-Ländern und zur Ausweitung der Schengenzone ohne Grenzkontrollen. Das sei «heute utopisch», erklärte Europaministerin Beate Merk (CSU) am Mittwoch in einer Mitteilung. «Europa leidet seit Jahren an den Folgen einer zu schnellen Ausweitung sowohl der Eurozone als auch des Schengenraums.»

Weder in der Eurozone noch im Schengenraum erfüllten alle Staaten die geltenden Voraussetzungen, erklärte Merk und kritisierte: «Wer den Euro und Schengen jetzt trotzdem auf alle EU-Staaten ausdehnen will, der schlägt ein riskantes Experiment vor, das die Probleme in Europa gewaltig verschärfen wird.» Merk klagte, das sei genau das Gegenteil von dem, was sich die Menschen in Europa von der Europäischen Union erwarteten - nämlich mehr Sicherheit und Stabilität, nicht weniger.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) warnte: «Eine Ausweitung des Schengen-Raums kann es allenfalls nach einer sehr strengen Überprüfung der Beitrittskandidaten geben.» Auf Kosten der Sicherheit der deutschen Bevölkerung dürfe der Raum keinesfalls größer werden. Schon jetzt gebe es Schengen-Länder wie etwa Griechenland, «die nicht in der Lage und willens sind, ihre Außengrenzen ordentlich zu schützen».

Herrmann betonte: «Aufgrund dieser Schlamperei an den Außengrenzen können wir in Deutschland derzeit auch nicht auf Binnengrenzkontrollen verzichten.» Rückschritte in Sachen Sicherheit seien «in Zeiten gewachsener terroristischer Bedrohung absolut inakzeptabel».

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) sprach von einem falschen Vorschlag zur falschen Zeit. «Eine Übernahme des Euro für Bulgarien und Rumänien ist absurd», sagte Söder der Zeitung «Die Welt».

Juncker hatte in einer Rede am Mittwoch eine möglichst rasche Einführung des Euro in allen EU-Staaten gefordert. Zudem sollten alle EU-Länder der Schengenzone ohne Grenzkontrollen beitreten.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht BayernZur Startseite 
 

 
 
6281440
Bayerische Minister kritisieren Juncker-Vorschläge
Der EU-Kommissionspräsident schlägt eine Ausweitung der Euro- und der Schengen-Zone vor. Bayerische Minister reagieren mit lauter Kritik.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/bayern/6281440,1,Bayerische-Minister-kritisieren-Juncker-Vorschl%C3%A4ge,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/BfLV+xtzS6ZVVaYxwk+Qg0Ub4OhLoltksi2JR5Db1Q4u4CBgNeMmLDyGbcqku7XrYoPQrQSAZo5etaEmv+y4+g==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wer bis zum Jahresende die richtigen Bescheinigungen bestellt oder Ausgaben bündelt, kann unter Umständen Steuern sparen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Was Steuerzahler bis 31.12. erledigen sollten

Zum Jahresende kann es hektisch werden. Gemeint ist aber nicht der Einkaufsstress vor Weihnachten. Stattdessen gilt es bis Ende Dezember Freibeträge ...  mehr
 
 
 

Verhandlungen über Jamaika-Bündnis gescheitert

Wird «Jamaika» wirklich Realität? Luftballons in den Farben von Union, FDP und Grünen vor der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin. Foto: Michael Kappeler © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die FDP lässt die Verhandlungen über ein Jamaika-Bündnis mit Union und Grünen platzen, es herrscht Ratlosigkeit. Wie soll es nun weitergehen?
 Zurück zur GroKo! Rein rechnerisch ist eine schwarz-rote Koalition durchaus möglich...
 Eine Minderheitsregierung, Schwarz-Gelb oder Schwarz-Grün. Das hat es zwar noch nie gegeben, scheint aber der einzige Ausweg zu sein.
 Es nützt ja alles nichts: Neuwahlen sind gerade die einzige Lösung für dieses Debakel...
 Erstmal abwarten, vielleicht raufen sich die Parteien ja doch noch zusammen?!
Abstimmen Ergebnis
 
Nackt, sexy, viral: Nicki Minajs heißer Dreier
 

Nackt, sexy, viral: Nicki Minajs heißer Dreier

Nicki Minaj versucht mit dem neuen Cover der 'Paper' zu schocken. Darauf ist sie in einem 'Dreier' mit sich selbst zu sehen. Aber lässt sich das ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Gitarrist Malcolm Young (M.r) gilt als Mitbegründer der Band AC/DC. Nun ist er im Alter von 64 Jahren gestorben. Foto: epa Scanpix Johannessen/SCANPIX_NORWAY/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Ohne ihn gäb's kein «Highway to Hell»: Malcolm Young ist tot

Hardrock-Klassiker wie «Highway to Hell» wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 20. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. November 2017:  mehr