Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

«Zwiebeltatort»: Karow und Rubin auf verschiedenen Ebenen

Der neue Berliner «Tatort» ist «Meta». Er spielt mit den Ebenen, mit einem Film im Film und einem bisschen Berlinale. Klappt das Experiment?
Meret Becker und Mark Waschke ermitteln im Berliner Tatort. Foto: Reiner Bajo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Meret Becker und Mark Waschke ermitteln im Berliner Tatort. Foto: Reiner Bajo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) - Wenn der «Tatort» an diesem Sonntag im Fernsehen läuft, ist die Berlinale voll im Gange. Passend dazu zog der Rundfunk Berlin-Brandenburg erstmals mit seinen Dreharbeiten auf das Filmfestival. Die Ermittler Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) gehen über den roten Teppich, denn die Spur bei ihrem siebten Fall führt ins Filmgeschäft. Es gibt einen Film im Film im Film - ein bisschen so, als ob man bei einem Spiegelschrank im Bad die Türen aufklappt und sich das Bild unendlich spiegelt.

Der letzte Berliner Fall («Dein Name sei Harbinger») handelte von einem Psychopathen im Untergrund und war düster. Der Nachfolger «Meta» spielt mit verschiedenen Ebenen. Ein «Zwiebeltatort» sei das, sagt Meret Becker. «Das ist immer noch eine Schicht und das nimmt kein Ende.»

Zu Beginn landet ein Päckchen mit einem abgeschnittenen Finger im Präsidium. In einem Miet-Lager finden Rubin und Karow die Leiche einer jungen Prostituierten. Das Paket führt sie schließlich zu einer Filmproduktion und dem Film «Meta», der auf der Berlinale Premiere feiert. Die Fahnder holen den Regisseur (Isaak Dentler) aus dem Publikum. In seinem Film wird der Mord an einer Prostituierten geschildert, es gibt auch darin Polizisten (Ole Puppe und Fabian Busch).

Steckt der Drehbuchautor Peter Kotheas (Simon Schwarz) hinter dem echten Mord? Und was hat der Geheimdienst damit zutun? «Es ist nur ein Film», heißt es. Wirklich? Robert Karow schüttet in einer Szene Energy-Drinks in sich hinein und scheint fast durchzudrehen, weil sein Fall und der Kinofilm so verschwimmen.

Ein netter Einfall: Im «Tatort»-Vorspann sind ein Kinosaal und die Silhouetten von Zuschauern zu sehen. Zwischenmenschlich knarrt es weiter zwischen Robert Karow und Nina Rubin: Sie hätte ihn gerne nicht nur als Kollegen, sondern als Kumpel. Er sträubt sich noch. Außerdem muss die Kommissarin verkraften, dass ihr Sohn zum Vater ziehen will. Viel mehr Privatleben ist diesmal nicht beim «Tatort» - als schauspielerisches Duo haben sich Meret Becker und Mark Waschke warm gespielt.

Eigentlich soll es nicht mehr so viele Experimente in der Krimireihe geben, hatte die ARD im Herbst erklärt. «Meta» ist eines. Für Drehbuchautor Erol Yeşilkaya und Regisseur Sebastian Marka ist es bereits ihr fünfter «Tatort», darunter war auch «Haus am See» mit Joachim Król und Armin Rohde.

Wird das Experiment auf die Quote gehen? Ob das etwas gewollte Spiel von «Meta» - inklusive Anspielungen auf «Taxi Driver» - bei den Zuschauern gut ankommt, wird sich zeigen. Einige verfolgen den «Tatort» mittlerweile mit dem Smartphone in der Hand und könnten sich verheddern. Der Wiesbadener «Tatort»-Fahnder Ulrich Tukur hat in der «Bild am Sonntag» die vielen Experimente bei dem Format allgemein moniert. Er sagt aber auch: «Wer den Zuschauern ständig Brei vorsetzt, riskiert, dass sie ihre Zähne verlieren. Man muss auch mal kauen! Sonst verreckt das Format an sich selbst.»

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Berlin & BrandenburgZur Startseite 
 

 
 
6752556
«Zwiebeltatort»: Karow und Rubin auf verschiedenen Ebenen
Der neue Berliner «Tatort» ist «Meta». Er spielt mit den Ebenen, mit einem Film im Film und einem bisschen Berlinale. Klappt das Experiment?
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/berlin_brandenburg/6752556,1,%C2%ABZwiebeltatort%C2%BB%3A-Karow-und-Rubin-auf-verschiedenen-Ebenen,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/jFEECFLS4FAOjpZNQOf7su8vL1mFIf0zA9+6cciRUQGEb9oikFsimA_f8y640GEAsKI3yL8JoF3MDKIB2Hryiw==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

So schlug sich Nazan Eckes als "Stern TV"-Moderatorin

Spontaner Moderations-Einsatz: Vor einem Millionenpublikum musste sich RTL-Allzweckwaffe Nazan Eckes als Moderatorin des Live-Fernsehmagazins "Stern ...  mehr
 
 
 

SPD fällt in Umfrage auf 16,0 Prozent

Foto: Jens Wolf/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Knapp eine Woche vor ihrem Mitgliederentscheid über eine neue große Koalition ist die SPD in der Wählergunst auf ein Rekordtief abgesackt. Laut einer Umfrage von Infratest Dimap für den ARD-Deutschlandtrend extra kommt die Partei auf gerade mal 16,0%. Ist der Abwärtstrend noch aufzuhalten?
 Nur, wenn die SPD endlich mal einen anderen Kurs einschlägt und nicht mehr auf solche Leute wie die Nahles setzt...
 Nee, da ist einfach nichts mehr zu retten. Mit dem Hin und Her der letzten Wochen hat es sich die Partei echt verscherzt.
 Das sind doch nur Tendenzen! Erstmal abwarten, wenn die GroKo-Entscheidung gefallen ist, kommt da auch wieder Schwung rein!
Abstimmen Ergebnis
 
Zu knapp: Sambatänzerin platzt das Höschen
 

Zu knapp: Sambatänzerin platzt das Höschen

Die Tänzerinnen beim Karneval in Rio de Janeiro bezaubern nicht nur durch ihre heißen Samba-Schwünge, sondern auch mit ihren farbenfrohen Outfits. ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Das hat gesessen! Gleich zwei Frauen ließen "Bachelor" Daniel in der Nacht der Rosen sitzen. Erst erklärte ihm Maxime, dass es nicht gefunkt habe. Dann lehnte auch noch Samira seine Rose ab: "Ich glaube, dass zwischen uns was passiert ist, aber ich glaube einfach, dass das zu wenig ist, um diesen Weg hier noch weiter zu gehen." "Erklären kann ich vieles....aber diesen Abend nicht", seufzte Daniel Völz verwirrt. © MG RTL D
  • Howdy, Girls! Noch nichts von dem Liebes-Flop ahnend, lud Daniel seine Ladys nach Texas ein - Cowboyhüte inklusive. © MG RTL D
  • Beim Bullenreiten gab es viel zu lachen. Doch über ein anschließendes Abendessen durfte sich nur eine freuen: Die zurückhaltende Maxime. © MG RTL D
  • Doch so richtig kuschelig wollte es nicht werden: Das Gespräch kam nicht in Schwung, beide verloren immer wieder den Faden. Wieder zeigte sich der "Bachelor" enttäuscht, dass Maxime nicht die Initiative ergriff... © MG RTL D
  • Neuer Tag, neues Dates: Daniel entführte Samira und Kristina zu einem Ausritt und einem Picknick. Dabei kam es zu einer erhitzten Diskussion zwischen Samira und dem "Bachelor" über die Themen Ehe und Romantik. Kristina kam dabei kaum zu Wort, also durfte sie den Abend mit Daniel allein verbringen. © MG RTL D
  • Tiefgründige Gespräche am Lagerfeuer. Kristina fiel auf: Daniel und sie verstanden sich auch ohne Worte... © MG RTL D
  • Uuups, peinlich: Im Whirlpool ging das Date dann weiter. Zeit für ein Küsschen, dachte sich der "Bachelor"...doch Kristina drehte gerade noch rechtzeitig den Kopf weg und hielt Daniel ihre Wange hin. Es sei für sie einfach zu früh gewesen, verriet sie im Off. "Schon nicht einfach, wenn man jemanden küssen möchte und das nicht so klappt", maulte er anschließend. Sofort stiegen die beiden aus dem Pool. Auch Kristina sei sehr "verkopft", klagte der 32-Jährige. © MG RTL D
  • Am nächsten Tag durften alle, bis auf Kristina und Maxime, zum Line-Dancing. Doch nur Jessica, Carina und Svenja durften anschließend noch zum Gespräch mit Daniel bleiben. © MG RTL D
  • Daniel gestand Svenja, schon in sie verknallt zu sein. Carina und Jessica konnten da nur schmollend zu sehen. Apropros Carina: In der Unterkunft der Ladys machten die zurückgebliebenen Kandidatinnen ihrem Ärger über die Blondine Luft. Sie sei falsch und verfolge keine ernsten Absichten. © MG RTL D
  • Beim Scheunenfest zur Nacht der Rosen bat Maxime Daniel zum Gespräch: "Bei mir hat es leider nicht so gefunkt. Du bist ein toller Mensch, nur du passt nicht so gut zu mir", erklärte sie. © RTL / Arya Shirazi
  • Glück für Janine Christin. Diese schrieb Daniel in der letzte Woche einen Liebesbrief, doch kam in dieser Woche keinen weiteren Schritt auf sie zu. Eigentlich stand sie auf seiner Abschussliste, doch durch Samiras überraschenden Abgang, war noch eine Rose übrig...für Daniel ein Wink des Schicksals, eine neue Chance - diese ergriff natürlich auch Janine Christin. © MG RTL D
 

Bitter: Der "Bachelor" kassiert gleich zwei Körbe...

Frauenschwund beim "Bachelor": Gleich zwei Ladys beichten Daniel Völz, dass es nicht gefunkt hat. Ein echter Schock für den Rosenkavalier...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2018: 17. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. Februar 2018:  mehr