Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Unfälle Junger Autofahrer verunglückt tödlich in Gifhorn

Gifhorn (dpa/lni) - Ein 18 Jahre alter Autofahrer ist am Montagabend in Gifhorn mit seinem Auto ins Schleudern geraten und tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, überfuhr er eine Verkehrsinsel, wahrscheinlich, weil er zu schnell unterwegs und abgelenkt war. Beim Gegenlenken stieß der Wagen gegen eine Bordsteinkante und schleuderte gegen einen Ampelmasten. Der 18-Jährige war in dem Autowrack eingeklemmt. Obwohl Augenzeugen und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erste Hilfe leisteten, starb er noch an der Unfallstelle.
© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Niedersachsen & BremenZur Startseite 
 

 
 
6009403
Junger Autofahrer verunglückt tödlich in Gifhorn
Gifhorn (dpa/lni) - Ein 18 Jahre alter Autofahrer ist am Montagabend in Gifhorn mit seinem Auto ins Schleudern geraten und tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, überfuhr er eine Verkehrsinsel, wahrscheinlich, weil er zu schnell unterwegs und abgelenkt war. Beim Gegenlenken stieß der Wagen gegen eine Bordsteinkante und schleuderte gegen einen Ampelmasten. Der 18-Jährige war in dem Autowrack eingeklemmt. Obwohl Augenzeugen und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Erste Hilfe leisteten, starb er noch an der Unfallstelle.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/niedersachsen/6009403,1,Unf%C3%A4lle--Junger-Autofahrer-verungl%C3%BCckt-t%C3%B6dlich-in-Gifhorn,content.html
http://www.arcor.de

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Still und regional: So mögen die Deutschen ihr Mineralwasser. Doch es gibt noch andere Wasserarten. Foto: SZ Ronald Bonss/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Hahn oder Flasche: Diese Unterschiede gibt es bei Wasser

Alles Wasser, oder was? Beim Einkauf ist der Kunde in der Getränkeabteilung schnell verwirrt. Mineralwasser, Heilwasser, Quellwasser - worin ...  mehr
 
 
 

Massentourismus auf Mallorca

Eimersaufende Touristen auf Mallorca: Da ziehen Landsleute schon mal die Augenbrauen hoch. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst, es gibt immer mehr Protestaktionen. Der Tourismus tötet die Insel, da sind sich viele einig. Stimmt das wirklich?
 Ja! Die armen Einheimischen! Überlasteter Verkehr, Umweltschäden, Wohnungsmangel weil Ferienwohnungen für die Touris wichtiger sind...
 Das ist total übertrieben, Mallorca lebt doch vom Tourismus! Ohre Urlauber sähe es für viele Unternehmen dort düster aus.
 Gibt leider viele "Sauftouristen", die sich unmöglich aufführen. Aber das ist nun wirklich nicht erst seit gestern so. Einmal Ballermann, immer Ballermann!
 Die sollten lieber stolz drauf sein, dass so viele Leute ihre schöne Insel erleben wollen!
Abstimmen Ergebnis
 
Fiona im Pool: Flusspferd macht seinem Namen alle Ehre
 

Fiona im Pool: Flusspferd macht seinem Namen alle Ehre

Fiona ist der Star des Zoos von Cincinnati - regelmäßig verzückt die 'Kleine' mit ihren drolligen Aktionen. Dieses Mal ist sie untergetaucht: Mit ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 

Horror, Porno, Zombies: So haben Sie den "Tatort" noch nie gesehen

Horror in Frankfurt, Sadomaso in München und Zombies in der norddeutschen Provinz: Der "Tatort" startet mit Vollgas in die neue Saison. Was Fans ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 21. August

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. August 2017:  mehr