Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Lüneburg unterliegt im DFB-Pokal 1:3 gegen Mainz

Lüneburg (dpa) - Das Pflichtspieldebüt von Sandro Schwarz als neuer Trainer des FSV Mainz 05 ist geglückt. Im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gewann der Fußball-Bundesligist am Samstag beim Viertligisten Lüneburger SK Hansa mit 3:1 (2:1). Die Tore für die Rheinhessen schossen Yoshinoro Muto (13. Minute/60.) und Daniel Brosinski (45./Foulelfmeter). Für den niedersächsischen Regionalligisten traf Felix Vobejda (31.) vor 4000 Zuschauern.
Niklas Treu im Duell mit den Mainzern Abdou Diallo und Daniel Brosinski. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Niklas Treu im Duell mit den Mainzern Abdou Diallo und Daniel Brosinski. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch wegen des Glücksschusses der Gastgeber zum überraschenden 1:1 tat sich der Favorit lange schwer auf dem durch den Dauerregen rutschigen Rasen. Der Japaner Muto brachte die Gäste zwar verdient in Führung, doch in der Folge vergab Mainz gute Chancen zu leichtfertig und spielte im Angriff mitunter zu umständlich. Neben Muto fiel besonders Neuzugang Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart auf.

«Das erste Spiel ist immer etwas Besonderes. Ich bin ein wenig nervös», hatte Schwarz vor dem Spiel gesagt. Zu recht. Die Nervosität dürfte sich nach einer guten halben Stunde noch gesteigert haben. Der Underdog glich völlig überraschend durch den vom Zugang Abdou Diallo - der Franzose war vom AS Monaco gekommen - abgefälschten Vobejda-Schuss aus. Mainz' neuer Torhüter René Adler sah dabei etwas unglücklich aus, hatte aber keine echte Abwehrchance.

Der LSK wurde mutiger, Mainz reagierte fahrig, ehe sich Brosinski die Möglichkeit zur erneuten Führung per Foulelfmeter nicht entgehen ließ. Muto war nach einem leichten Kontakt zu Fall gekommen.

Der emsige Japaner besorgte nach dem Wechsel per Rechtsschuss auch die Vorentscheidung und verschaffte dem neuen Mainzer Coach Schwarz eine entspannte zweite Hälfte. Der Ex-Profi, der als Trainer mit der zweiten FSV-Mannschaft aus der 3. Liga abgestiegen war, hatte nach dem Saisonende bei den Profis seinen geschassten Vorgänger Martin Schmidt beerbt.

Auch nach dem 3:1 drückten die Gäste weiter und blieben klar spielbestimmend, weitere Treffer verhinderte aber der starke Lüneburger Keeper Ole Springer. Eine echte Siegchance hatten die Norddeutschen wie schon bei ihrem bislang letzten Pokalauftritt 2008 beim 0:5 gegen den VfB Stuttgart.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Niedersachsen & BremenZur Startseite 
 

 
 
6190772
Lüneburg unterliegt im DFB-Pokal 1:3 gegen Mainz
Lüneburg (dpa) - Das Pflichtspieldebüt von Sandro Schwarz als neuer Trainer des FSV Mainz 05 ist geglückt. Im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gewann der Fußball-Bundesligist am Samstag beim Viertligisten Lüneburger SK Hansa mit 3:1 (2:1). Die Tore für die Rheinhessen schossen Yoshinoro Muto (13. Minute/60.) und Daniel Brosinski (45./Foulelfmeter). Für den niedersächsischen Regionalligisten traf Felix Vobejda (31.) vor 4000 Zuschauern.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/niedersachsen/6190772,1,L%C3%BCneburg-unterliegt-im-DFB-Pokal-1%3A3-gegen-Mainz,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/ZBdV5YV7Giv8fdDGHENFYs1nsun2ojoFncwhlmajCVXhZGTYFBvXu9z+4Fw_YH_LV5cIipSotmpT6mn+Yf5xnw==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
KRACK sorgt für Verdruss bei Internetnutzern. Wer aber konsequent auf HTTPS-Verbindungen achtet, ist weiter sicher im Netz unterwegs. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Das müssen Sie wissen

Drahtloses Internet hat inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie Strom, Wasser oder Gas. Das WLAN soll verfügbar sein und reibungslos ...  mehr
 
 
 

Medienpolitiker will "Tagesschau" abschaffen

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Diese Aussage von Medienminister Robra sorgt für Aufregung: Der Politiker pocht auf Umstrukturierung im TV und Einsparungen. Während das ZDF als nationaler Sender fungieren würde, sollte die ARD als Schaufenster der Regionen verstanden werden. Die "Tagesschau" würde diesem Plan zum Opfer fallen, sie sei dann in dieser Form "überflüssig". Richtig so?
 Ich finde die "Tagesschau" so oder so überflüssig, heutzutage liest doch eh jeder online die News, die ihn wirklich interessieren.
 Wenn ich dann weniger oder keine Rundfunkgebühren mehr zahlen müsste, wäre ich dafür! Nachrichten gäbe es dann eben im ZDF.
 Auf keinen Fall, die "Tagesschau" ist wichtiger denn je! Diese täglichen 15 Minuten des Innehaltens sind Tradition und helfen, den Überblick zu behalten.
Abstimmen Ergebnis
 
Auf den Gleisen: Mann wird von Zug mitgeschleift
 

Auf den Gleisen: Mann wird von Zug mitgeschleift

Die Polizei NRW veröffentlichte ein Schockvideo, in dem ein Mann zwischen Gleis und Zug mehrere Meter mitgeschleift wird. Zum Glück überlebte der ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  •  © obs / RTL II
  • Nach der Trennung von Ehemann Richard Lugner, ist die 27-jährige Cathy wieder bereit für eine neue Liebe. © picture alliance / dpa /  Christian Müller
 

"Naked Attraction": Diese Prominente zieht blank

Die Nackt-Datingshow "Naked Attraction" erwies sich als voller Quoten-Erfolg für RTL II. Eine zweite Staffel soll bald folgen - und in dieser sollen ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 20. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. Oktober 2017:  mehr