Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Niedersachsen-SPD liegt in neuer Umfrage vor CDU

Es wird spannend - und die SPD legt in einer neuen Umfrage zu. Knapp 30 Prozent der Wähler in Niedersachsen haben noch nicht entschieden, wem sie am Sonntag ihre Stimme geben. Um deren Gunst wollen die Parteien im Wahlkampf-Endspurt nun buhlen.
Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hannover (dpa) - Der positive Umfrage-Trend für Niedersachsens SPD setzt sich kurz vor der Landtagswahl fort: Die Sozialdemokraten von Ministerpräsident Stephan Weil liegen laut einer neuen Umfrage in der Wählergunst derzeit vor der CDU, können demnach aber ihr Bündnis mit den Grünen nicht fortsetzen. Rechnerisch möglich sind derzeit eine große Koalition von SPD und CDU, ein Ampel-Bündnis aus SPD, Grünen und FDP sowie eine Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP.

Die SPD liegt laut der am Donnerstag im ZDF-«heute journal» veröffentlichten Projektion der Forschungsgruppe Wahlen derzeit bei 34,5 Prozent und damit so gut wie in keiner anderen Umfrage der vergangenen Wochen. Die CDU um Spitzenkandidat Bernd Althusmann kann demnach derzeit nur mit 33 Prozent rechnen. Im August hatte die CDU in Umfragen anderer Institute noch bei 40 Prozent gelegen.

In der vorangegangenen Projektion der Forschungsgruppe Wahlen war die CDU Anfang Oktober ebenfalls auf 33 Prozent gekommen. 29 Prozent der Befragten haben sich noch nicht endgültig entschieden, wem sie am Sonntag ihre Stimme geben werden. Die neuen Daten wurden nach dem TV-Duell von Weil und Althusmann erhoben - am Mittwoch und am Donnerstag.

Grüne und FDP liefern sich demnach am Sonntag ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den dritten Platz: Beide Parteien kommen derzeit auf 9 Prozent. Die AfD kommt wie in den jüngsten Umfragen auf 7 Prozent, die Linke muss bei derzeit 5 Prozent um den Einzug in den Landtag bangen.

Sollte die Linkspartei den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen, würden künftig vermutlich sechs Parteien im Landtag in Hannover vertreten sein, derzeit sind es vier. Bei der Wahl 2013 war die CDU auf 36,0 Prozent gekommen, die SPD auf 32,6 Prozent. Die Grünen hatten 13,7 Prozent erreicht, die FDP 9,9 Prozent.

Auch bei der Beurteilung der Spitzenkandidaten liegt die SPD vorn: 49 Prozent der Befragten wünschen sich, dass Stephan Weil Regierungschef bleibt, 31 Prozent sprechen sich für Herausforderer Bernd Althusmann von der CDU aus. Immerhin kann er seinen Wert im Vergleich zu der vorangegangenen Erhebung um zwei Prozentpunkte steigern.

Drei Tage vor der Landtagswahl kämpften die Spitzenpolitiker in Niedersachsen am Donnerstag erneut mit bundespolitscher Unterstützung um Wählerstimmen. CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel kam zu Veranstaltungen nach Seevetal und Vechta. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel stieg für die SPD in Einbeck in den Ring. FDP-Chef Christian Lindner stärkte Spitzenkandidat Stefan Birkner in Hannover den Rücken.

Am Freitag kommt SPD-Chef Martin Schulz nach Hannover, Merkel tritt mit CDU-Spitzenkandidat Althusmann in Osnabrück auf. Zuvor wird die Kanzlerin noch in Stade versuchen, Wähler zu überzeugen.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Niedersachsen & BremenZur Startseite 
 

 
 
6373201
Niedersachsen-SPD liegt in neuer Umfrage vor CDU
Es wird spannend - und die SPD legt in einer neuen Umfrage zu. Knapp 30 Prozent der Wähler in Niedersachsen haben noch nicht entschieden, wem sie am Sonntag ihre Stimme geben. Um deren Gunst wollen die Parteien im Wahlkampf-Endspurt nun buhlen.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/niedersachsen/6373201,1,Niedersachsen-SPD-liegt-in-neuer-Umfrage-vor-CDU,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/NYz3s_kzZsbLSYvlCnsHh3D8MYQTIiVQ2vhTH_4NN45G6vVoWaBK47BmhwqvHBdCUEA_a0j3rwUEr0OurCPDrA==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Diese Putzkiste sieht aber interessant aus. Solange Kinder nur gucken, kein Problem. Kosten sie aber von dem schönen bunten Putzmittel, kann es gefährlich werden. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Sturz, Verbrennung, Verschlucken: So handeln Eltern richtig

Kleine Unfälle passieren mit Kindern im Alltag nun mal. Nicht immer sind sie ein Fall für den Arzt. Wie Eltern erkennen, ob sich ihr Kind verletzt ...  mehr
 
 
 

Schnee in Deutschland

Fahrradfahrer im Schneetreiben an einer Strassenkreuzung in Hamburg. Foto: Bodo Marks © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Hallo Winter: Der Schnee hat (fast) ganz Deutschland erreicht! Während der eine begeistert seine Winter-Wonderland-Schnappschüsse teilt, leidet der andere unter dem Verkehrschaos. Ist der Schnee ein Grund zur Freude oder ein einziges Ärgernis?
 Ich finde Schnee super, der Winter und die Weihnachtszeit sind die schönsten Monate des Jahres! Einfach bezaubernd!
 Nasse Füße, Verkehrschaos, überall ist es rutschig und glatt - nee danke, Schnee kann mir echt gestohlen bleiben.
 Aktuell bleibt vom Schnee ja fast nur Matsch übrig, das ist nervig und eklig. Wenn er denn mal liegenbleiben würde...
 Das ist mir total egal, nervig ist doch vor allem die Hysterie, die jetzt wieder ausbricht. Jeder kennt nur noch ein Gesprächsthema: Schnee.
Abstimmen Ergebnis
 
Was für eine Assel: Tiefseetier schockt mit Größe
 

Was für eine Assel: Tiefseetier schockt mit Größe

Eine Riesenassel wurde auf einer Expedition im Mexikanischen Golf entdeckt. Mit einer Größe von 30 cm und einem Gewicht von 1,7 kg ist sie ein ein ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Dieter Bohlen bleibt auch 2018 das "DSDS"-Juryoberhaupt. © picture alliance / dpa / Revierfoto
 

Weniger Kandidaten, weniger Shows: Bei "DSDS" wird alles anders

Ist das die Rettung für "DSDS"? Nach den enttäuschenden Quoten der 14. Staffel wurden einige Änderungen am Konzept der Castingshow vorgenommen.   mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 11. Dezember

Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. Dezember 2017:  mehr