Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Mainz siegt 3:1 im DFB-Pokal in Lüneburg

Lüneburg (dpa) - Das Pflichtspieldebüt von Sandro Schwarz als neuer Trainer des FSV Mainz 05 ist geglückt. Im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gewann der Fußball-Bundesligist am Samstag beim Viertligisten Lüneburger SK Hansa mit 3:1 (2:1). Die Tore für die Rheinhessen schossen Yoshinoro Muto (13. Minute/60.) und Daniel Brosinski (45./Foulelfmeter). Für den niedersächsischen Regionalligisten traf Felix Vobejda (31.) vor 4000 Zuschauern.
Die Mainzer Daniel Brosinski (links) und Giulio Donati jubeln. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Mainzer Daniel Brosinski (links) und Giulio Donati jubeln. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch wegen des Glücksschusses der Gastgeber zum überraschenden 1:1 tat sich der Favorit lange schwer auf dem durch den Dauerregen rutschigen Rasen. Der Japaner Muto brachte die Gäste zwar verdient in Führung, doch in der Folge vergab Mainz gute Chancen zu leichtfertig und spielte im Angriff mitunter zu umständlich. Neben Muto fiel besonders Neuzugang Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart auf.

«Das erste Spiel ist immer etwas Besonderes. Ich bin ein wenig nervös», hatte Schwarz vor dem Spiel gesagt. Zu recht. Die Nervosität dürfte sich nach einer guten halben Stunde noch gesteigert haben. Der Underdog glich völlig überraschend durch den vom Zugang Abdou Diallo - der Franzose war vom AS Monaco gekommen - abgefälschten Vobejda-Schuss aus. Mainz' neuer Torhüter René Adler sah dabei etwas unglücklich aus, hatte aber keine echte Abwehrchance.

Der LSK wurde mutiger, Mainz reagierte fahrig, ehe sich Brosinski die Möglichkeit zur erneuten Führung per Foulelfmeter nicht entgehen ließ. Muto war nach einem leichten Kontakt zu Fall gekommen.

Der emsige Japaner besorgte nach dem Wechsel per Rechtsschuss auch die Vorentscheidung und verschaffte dem neuen Mainzer Coach Schwarz eine entspannte zweite Hälfte. Der Ex-Profi, der als Trainer mit der zweiten FSV-Mannschaft aus der 3. Liga abgestiegen war, hatte nach dem Saisonende bei den Profis seinen geschassten Vorgänger Martin Schmidt beerbt.

Auch nach dem 3:1 drückten die Gäste weiter und blieben klar spielbestimmend, weitere Treffer verhinderte aber der starke Lüneburger Keeper Ole Springer. Eine echte Siegchance hatten die Norddeutschen wie schon bei ihrem bislang letzten Pokalauftritt 2008 beim 0:5 gegen den VfB Stuttgart.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Rheinland-Pfalz & SaarlandZur Startseite 
 

 
 
6190728
Mainz siegt 3:1 im DFB-Pokal in Lüneburg
Lüneburg (dpa) - Das Pflichtspieldebüt von Sandro Schwarz als neuer Trainer des FSV Mainz 05 ist geglückt. Im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gewann der Fußball-Bundesligist am Samstag beim Viertligisten Lüneburger SK Hansa mit 3:1 (2:1). Die Tore für die Rheinhessen schossen Yoshinoro Muto (13. Minute/60.) und Daniel Brosinski (45./Foulelfmeter). Für den niedersächsischen Regionalligisten traf Felix Vobejda (31.) vor 4000 Zuschauern.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/rheinlandpfalz_saarland/6190728,1,Mainz-siegt-3%3A1-im-DFB-Pokal-in-L%C3%BCneburg,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/1Jnj81_DOJopb3ExVllp8A+D5jxHxBXbAv_uG7ePFSZhKyjc6PZDGKkvN3ZUYg0gYAohn_sZMWf0KMk32xQPjg==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Viele sind derzeit mit Air Berlin verreist - und sie sollen trotz Insolvenz wieder nach Hause kommen. Foto: Wolfgang Kumm/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Insolvenz von Air Berlin: Was Reisende jetzt wissen müssen

Die Air Berlin hat einen Insolvenzantrag gestellt. Zwar geht der Flugbetrieb während des laufenden Verfahrens in Eigenverwaltung weiter, doch viele ...  mehr
 
 
 

Klagen gegen Internet-Werbeblocker

Adblocker verhindern, dass im Browser Werbung auftaucht. Immer mehr Internetnutzer greifen auf solche Erweiterungen zurück. Foto: Monika Skolimowska/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Medienunternehmen wollen das kostenlose Programm Adblock Plus verbieten lassen und verlangen Schadenersatz. Die Software blockiert Werbung auf Internetseiten, ausgenommen solchen, die sich für Geld auf eine sogenannte Whitelist. Die Kläger sehen dieses Vorgehen als unlauteren Wettbewerb an. Verständlich?
 So ein Quatsch! Ich nutze den Werbeblocker ebenfalls, das können die doch nicht einfach verbieten lassen...
 Ja, die Kläger sind eindeutig im Recht! Adblock belügt ja auch die Kunden, wenn die trotz Blocker bezahlte Werbung zu sehen bekommen.
 Finde es übertrieben, damit vor Gericht zu ziehen. Sollen sich die Medienunternehmen halt auf die Whitelist setzen lassen, Geld genug haben die doch.
Abstimmen Ergebnis
 
Grundschulskandal: Lehrer schleifen Kind umher
 

Grundschulskandal: Lehrer schleifen Kind umher

In der amerikanischen Kleinstadt Crestline im Bundesstaat Ohio kam es zu einem traurigen Skandal. Zwei Lehrerinnen schliffen einen autistischen Jungen ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Tag 6: Heißes Nacktbaden mit Milo, Maria und Claudia
 

"Promi Big Brother": Heißes Nacktbaden mit Milo, Maria und Claudia

Der Tag im "Alles" bietet so einiges: Maria "vergisst" ihr BH-Oberteil und Milo verzichtet gleich komplett auf Kleidung. Und ganz nebenbei gibt ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 17. August

Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. August 2017:  mehr