Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

NSU-Ausschuss: Linke kritisieren Geheimniskrämerei

Dresden (dpa/sn) - Dem NSU-Untersuchungsausschuss des sächsischen Landtags steht ein Sitzungsmarathon bevor. In der kommenden Woche treffe sich das Gremium gleich drei Mal, teilte die stellvertretende Ausschussvorsitzende, Kerstin Köditz (Linke), am Freitag in Dresden mit. Am Montag und Mittwoch sollen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes vernommen werden. Köditz kritisierte den Geheimdienst. «An dessen sturer Geheimniskrämerei hat sich natürlich nichts geändert: Öffentlichkeit bleibt außen vor, wir dürfen nicht einmal sagen, wen wir geladen haben.»

Lediglich am kommenden Freitag wird öffentlich getagt. Als Zeuge ist ein thüringischer Kriminalist geladen. Er hatte nach dem Untertauchen der NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe Fahndungsmaßnahmen koordiniert. Das Trio fand zunächst in Chemnitz Unterschlupf, später in Zwickau. In Chemnitz suchten seinerzeit auch sächsische Behörden nach den abgetauchten Neonazis. Köditz will unter anderem wissen, warum die Spur damals nicht ausermittelt wurde: «Andernfalls hätten vermutlich die Handschellen geklickt - und die NSU-Taten wären verhindert worden.»

Der Ausschuss untersucht mögliche Versäumnisse sächsischer Behörden im Umgang mit dem Terrortrio «Nationalsozialistischer Untergrund» und seinem Umfeld. Die Gruppierung wird unter anderem für neun Morde an Menschen mit ausländischen Wurzeln und den gewaltsamen Tod einer Polizistin verantwortlich gemacht.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht SachsenZur Startseite 
 

 
 
6374224
NSU-Ausschuss: Linke kritisieren Geheimniskrämerei
Dresden (dpa/sn) - Dem NSU-Untersuchungsausschuss des sächsischen Landtags steht ein Sitzungsmarathon bevor. In der kommenden Woche treffe sich das Gremium gleich drei Mal, teilte die stellvertretende Ausschussvorsitzende, Kerstin Köditz (Linke), am Freitag in Dresden mit. Am Montag und Mittwoch sollen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes vernommen werden. Köditz kritisierte den Geheimdienst. «An dessen sturer Geheimniskrämerei hat sich natürlich nichts geändert: Öffentlichkeit bleibt außen vor, wir dürfen nicht einmal sagen, wen wir geladen haben.»
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/sachsen/6374224,1,NSU-Ausschuss%3A-Linke-kritisieren-Geheimniskr%C3%A4merei,content.html
http://www.arcor.de

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Rauchmelder lassen sich mit dem Gerät beiliegenden Schrauben und Dübeln oder einem dafür vorgesehenen Klebe- oder Magnetpad montieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Dringt Rauch von einem Zimmerbrand in den Rauchmelder ein, ertönt ein lauter Alarmton. Foto: Kai Remmers © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die notwendige Anzahl an Rauchmeldern und der Installationsort hängen von der Größe und Aufteilung des jeweiligen Raumes ab. Foto: dpa-infografik © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Tipps zum Aufhängen von Rauchmeldern

Rauchwarnmelder in Neubauten sind bereits Pflicht, in vielen Bundesländern auch in Altbauten. In den meisten Fällen lassen sie sich einfach an der ...  mehr
 
 
 

Brexit zieht sich hin

Die Verhandlungen über den Brexit kommen nur schleppend voran. Foto: Wolfram Kastl © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Im Streit über den Brexit hofft die EU auf einen Durchbruch bis Dezember: Dann könnten Verhandlungen über einen neuen Handels- und Zukunftspakt zwischen der EU und Großbritannien starten. Premierministerin May schlug außerdem eine zweijährige Übergangsphase vor. Gut so - oder sollte die EU mehr Druck machen?
 Nichts da, es ist schon so viel Zeit vergangen, jetzt sollte es endlich mal schnell gehen und ein harter Cut gemacht werden.
 Alle wollen doch eigentlich, dass die Briten dabei bleiben, also warum jetzt plötzlich unnötig Druck machen?
 Es war doch klar, dass sich das hinziehen wird...wie lange der Brexit tatsächlich dauern wird kann eh keiner einschätzen.
Abstimmen Ergebnis
 
Slapstick-Raub in Sevilla: Kundin schlägt Verbrecher
 

Slapstick-Raub in Sevilla: Kundin schlägt Verbrecher

Mit dieser temperamentvollen Kundin hat ein Räuber in Spanien nicht gerechnet. Als er ein kleines Geschäft ausrauben will, sieht eine Dame rot - und ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Der Entertainer und Moderator Thomas Gottschalk. Foto: Karlheinz Schindler/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

TV-Aus für "Mensch Gottschalk"

Und noch ein TV-Flop! Nach den enttäuschenden Quoten der Talentshow "Little Big Stars" lief es auch für Thomas Gottschalks zweites Projekt "Mensch ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 21. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. Oktober 2017:  mehr