Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

«Von Buchenwald nach Karaganda»: Sonderausstellung

Weimar (dpa/th) - Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar will in einer Sonderausstellung ein bislang kaum bekanntes Thema beleuchten: Den Transport von mehr als 1000 Internierten aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 vor 70 Jahren nach Karaganda in Kasachstan. Der Transport war eine Ausnahme in dem von August 1945 bis 1950 existierenden Weimarer Lager, wie Kustodin Julia Landau am Donnerstag in Weimar sagte. Dokumente, Briefe, Zeitzeugenberichte und auch eine komplette Arbeitskleidung sollen von diesem Samstag an bis zum 3. November die harte Arbeit der Gefangenen im Bergbau und auf Baustellen sichtbar machen. Nach Gründung beider deutscher Staaten 1949 konnte die Mehrzahl von ihnen nach Hause zurückkehren.
Die Gedenkstätte Buchenwald widmet sich den Internierten des Sowjet-Speziallagers. Foto: S. Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Gedenkstätte Buchenwald widmet sich den Internierten des Sowjet-Speziallagers. Foto: S. Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Sowjetunion nutzte ab August 1945 das frühere NS-Konzentrationslager als sogenanntes Speziallager Nr. 2. Laut Gedenkstätte inhaftierte sie dort bis 1950 mehr als 28 000 Menschen, denen sie vorwarfen, in das NS-System verstrickt gewesen zu sein. Etwa 7100 von ihnen starben, vor allem an den Folgen von Hungerkrankheiten im Winter 1946/47.

© dpa-infocom GmbH
 
6284348
«Von Buchenwald nach Karaganda»: Sonderausstellung
Weimar (dpa/th) - Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar will in einer Sonderausstellung ein bislang kaum bekanntes Thema beleuchten: Den Transport von mehr als 1000 Internierten aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 vor 70 Jahren nach Karaganda in Kasachstan. Der Transport war eine Ausnahme in dem von August 1945 bis 1950 existierenden Weimarer Lager, wie Kustodin Julia Landau am Donnerstag in Weimar sagte. Dokumente, Briefe, Zeitzeugenberichte und auch eine komplette Arbeitskleidung sollen von diesem Samstag an bis zum 3. November die harte Arbeit der Gefangenen im Bergbau und auf Baustellen sichtbar machen. Nach Gründung beider deutscher Staaten 1949 konnte die Mehrzahl von ihnen nach Hause zurückkehren.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/thueringen/6284348,1,%C2%ABVon-Buchenwald-nach-Karaganda%C2%BB%3A-Sonderausstellung,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/2EjlJZy8o9doB5f_Z7LcMBFRPWaTh5w51C8hu4f2SmsNcEbhSWHRVhh77eaJErOCa13jVzDsldT+GrMFoz9ZMw==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Die klassische Glühbirne ist gut am Wolfram-Draht zu erkennen. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Habe ich noch Glühbirnen in der Leuchte?

Glühe ich noch, oder spare ich schon? So ähnlich könnte die Frage in vielen Haushalten beim Blick in die Leuchten lauten. Denn viele erkennen ...  mehr
 
 
 

Polizei ermittelt nach Unfall gegen Gaffer

Eine Polizistin der Autobahnpolizei füllt einen Unfallbogen aus. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Polizei ermittelt nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A3 mit zwei Toten nicht nur gegen den Unfallverursacher, sondern auch gegen Schaulustige. Dazu werden Videoaufnahmen vom Gegenverkehr ausgewertet, um Gaffer zu ermitteln. Die Bußgelder liegen zwischen 20 und 1000 Euro - aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren ist laut Gesetz möglich. Richtig so?
 Nein, wer ungeniert Fotos oder Videos von Unfällen macht, gehört noch härter bestraft und gesellschaftlich geächtet!
 Gaffer sollten meiner Meinung nach nur strafrechtlich verfolgt werden, wenn sie den Rettungseinsatz behindern.
 Wieviel Zeit die Polizei mit solchen Lapalien verschwendet...es gibt doch weitaus wichtigere Dinge zu tun!
Abstimmen Ergebnis
 
Dem Zug entkommen: Passant rettet blinden Mann
 

Dem Zug entkommen: Passant rettet blinden Mann

In Colorado wurde ein blinder Mann fast von einem Zug erfasst. Nur durch das Einschreiten eines Passanten konnte sein Leben gerettet werden.  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Claudia Schiffer wird für «30 Jahre außergewöhnliche Verdienste in der Mode-Branche» geehrt. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Schauspieler Hugh Jackman überraschte Gäste und Zuschauer mit einem spontanen «I love Berlin». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Lauter Bambi-Gewinner. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Model Franziska Knuppe ganz in Rot. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Claudia Schiffer verlieh der Bambi-Gala Glanz und Glamour. Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Hugh Jackman präsentiert seinen Bambi in der Kategorie «Entertainment». Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Hugh Jackman erhielt von Iris Berben den Bambi und viele Komplimente. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Arnold Schwarzenegger bedankt sich für seinen Bambi, den er für sein Engagement gegen die Erderwärmung erhielt. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Küsschen fürs Reh: Heino Ferch, «Schauspieler National», mit seinem Bambi. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Stolz zeigt «Charité»-Darstellerin Alicia von Rittberg ihren Bambi in der Kategorie «Schauspielerin National». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Der Regisseur und sein Star: Fatih Akin und Diane Kruger inszenierten zusammen «Aus dem Nichts». Dafür gab's den «Sonderpreis der Jury». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Alt-Bundespräsident Joachim Gauck wurde für seine Leistungen mit dem Bambi in der Kategorie Millenium ausgezeichnet. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Moderatorin Barbara Schöneberger lässt es raus. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit ihrem Song «Achterbahn» hat Helene Fischer die Show eröffnet. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Das Kleid von Bambi-Preisträgerin Helene Fischer ist ganz schön hochgeschlitzt. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ai Weiwei erhielt den Bambi in der Kategorie «Mut». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Sänger Sam Smith präsentierte seinen Hit «Too Good at Goodbyes». Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Moderator Kai Pflaume hat sich ganz besonders über seinen Publikums-Bambi gefreut, da er bisher noch nicht so viele Preise gewonnen hat. Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Zwei Bambi-Preisträger begrüßen sich: Joachim Gauck und Arnold Schwarzenegger. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Wladimir Klitschko freut sich über seinen Bambi in der Kategorie «Sport». Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Der Bambi in der Kategorie «Musik National» ging an Helene Fischer. Foto: Britta Pedersen. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Bei der Bambi-Gala waren Glitzer-Outfits stark vertreten. Auch Sängerin Rita Ora funkelt. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Bambi-Gala mit Tränen, Liebe und Schiffer

Es geht um Umweltschutz, Courage - aber auch um Liebe. Viele Auftritte beim Bambi 2017 bleiben diesmal ungewöhnlich ernst - selbst die von Stars, die ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 18. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 18. November 2017:  mehr