Dienste

 

 

Test: VW Polo Ganz ohne Wachstumsschmerzen

Der Polo ist erwachsen geworden. Ein klein wenig Jugendlichkeit konnte der Kleinwagen jedoch in die neue Generation retten.
  • Der neue VW Polo im Test © VW
    Der neue VW Polo im Test © VW
  • Es gibt ein ganzes Arsenal an Fahrassistenten © VW
    Es gibt ein ganzes Arsenal an Fahrassistenten © VW
  • Die Heckansicht des Polo © VW
    Die Heckansicht des Polo © VW
  • Die Karosseriefarbe findet sich im Innenraum wieder © VW
    Die Karosseriefarbe findet sich im Innenraum wieder © VW
1 / 4

Erwachsenwerden ist heutzutage eine ambivalente Sache. Der damit verbundene Reifegewinn wird zwar geschätzt, der Verlust von Unbeschwertheit und viriler Attraktivität aber umso mehr gefürchtet. Auch der kürzlich neuaufgelegte VW Polo steht im Spannungsfeld zwischen Seniorität und Jugend. Und vermeidet es bei aller Ausgereiftheit am Ende doch, in die Spießerfalle zu tappen.

Als „Mini-Golf“, „groß geworden“ und „erwachsen“ wurde der Kleinwagen wahrgenommen, als VW ihn Ende 2017 erstmals auf der Straße präsentierte. Das lag zum einen an den Außenabmessungen, überragt der Polo in der Länge doch erstmals in seiner Geschichte die vier Meter. Viel zum seriösen Eindruck trugen und tragen aber auch die neuen Bügelfalten im Blech bei. Kein anderer Hersteller kann sie so scharf ziehen wie VW, kein anderer Kleinwagen ist ein ähnlich stolzes Statement für Fertigungs-Know-How. Dem Kunden mag der technische Hintergrund im Zweifel egal sein, übersehen kann er den Führungsanspruch des Polo in der Kleinwagenklasse aber kaum.

Das ist auch im Innenraum so, wo sich der zweitkleinste Volkswagen vor dem größeren Golf nicht verstecken muss. Gute Ergonomie paart sich mit schickem Look, die Schalter sind griffgünstig, rasten verbindlich ein und würden optisch auch in einem Audi-Cockpit nicht unangenehm auffallen. Dass die Materialschlacht vor allem das Armaturenbrett aufwertet und VW aus Kostengründen die kompletten Türverkleidungen aus Hartplastik gefertigt hat fällt kaum ins Gewicht. Auch, weil man angesichts der vorne wie hinten sehr guten Sitzgelegenheiten und Platzverhältnisse gar nicht unbedingt aussteigen will.

Dass man sich innen gerne aufhält, hat auch mit der neuen Größe zu tun. Der Polo fällt sogar noch viel geräumiger aus als es der Längenzuwachs um knapp acht Zentimeter vermuten ließe: Hinten sitzen auch zwei lange Erwachsene bequem, dank der mittlerweile serienmäßigen Fondtüren macht auch der Einstieg kein Problem. Und der Kofferraum fällt größer aus als in manchem Kompaktwagen.

Auf der Straße gibt sich der Polo ebenso erwachsen und ausgewogen. So federt er einerseits Unebenheiten weg wie ein Großer und schirmt die Insassen von den akustischen Zumutungen der Außenwelt und der Antriebsmechanik ab, andererseits toleriert er durchaus etwas flottere Etappen und erfreut dabei mit seiner präzisen Lenkung. Jugendliche Wildheit leistet er sich dabei aber nie, was auch an dem eher auf Sparsamkeit denn auf Fahrspaß getrimmten Duo aus 70 kW/95 PS starkem 1,0-Liter-Turbobenziner und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe liegt (ab 18.700 Euro). In der Stadt reicht der von der Automatik gut moderierte Durchzug vollkommen, über Land überzeugt immerhin der ordentliche Verbrauch von gut fünf Litern. Selbst im Straßenmix bleibt der Polo-Dreizylinder relativ locker unterhalb der Sechs-Liter-Marke.

Ist der Polo also tatsächlich Papis Golf, eine halbe Nummer kleiner? In vielerlei Hinsicht schon. Aber VW hat auch an die leicht rebellischen Teenager gedacht und seinem Kleinen ein paar Merkmale für den Distinktionsgewinn gegenüber den Gruftis mitgegeben. Wenn auch nur über die Optionsliste. Dort findet sich etwa in der Lackierung „Sunburnt Orange“ eine visuelle Versicherung der eigenen Juvenilität. Der metallisch in den Farben des Sonnenuntergangs changierende Lackton nimmt dem Auftritt des Kleinwagens den teutonischen Ernst und sorgt für ein fast südeuropäisches Flair im Reihenhaus-Carport. Vor allem bei einer jüngeren Generation punkten dürfte auch das Soundsystem von Hifi-Hipster Beats, der sonst vor allem Rap-Musiker und Fußballer mit auffälligen und sehr basslastigen Kopfhörern ausstattet.

Wem das als Differenzierungsmerkmal nicht genügt, findet bei VW im Rallyestreifen-Sondermodell „beats“ auch gleich die Kombination von auffälliger Farbe und Audioanlage. Und zu guter Letzt gibt es da ja auch noch den Polo GTI, die Sportversion des Kleinwagens.

Wer solch ein vielfältiges Portfolio hat, kann sich ein wenig Spießigkeit beim Grundmodell nicht nur leisten, sondern davon durchaus auch profitieren. Denn selbst der rebellischste Fahranfänger erfreut sich an mackenfreier Technik, gutem Qualitätseindruck und durchdachter Bedienung.

Technische Daten: VW Polo
Fünftürige Steilheck-Limousine, Länge: 4,05 Meter, Breite: 1,75 Meter (mit Außenspiegeln: 1,95 Meter), Höhe: 1,46 Meter, Radstand: 2,56 Meter, Kofferraumvolumen: 351 - 1125 Liter.
 
VW Polo 1.0 TSI DSG: 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner mit Turbolader, 7-Gang-DSG-Getriebe, 70 kW/95 PS, maximales Drehmoment: 175 Nm bei 2.000 – 3.500 U/min, 0-100 km/h: 10,8 s, Vmax: 187 km/h, Durchschnittsverbrauch: 4,6 Liter/100 Kilometer (Super), CO2-Ausstoß: 105 g/km, Testverbrauch: 5,8 Liter/100 Kilometer, Abgasnorm: Euro 6, Effizienzklasse: B, Preis: ab 18.700 Euro (Comfortline).

Kurzcharakteristik – VW Polo:
Warum: weil der Polo ein ausgereiftes und erwachsenes Auto ist
Warum nicht: weil einem der Sinn nach etwas wilderem steht
Was sonst: Ford Fiesta, DS3, Alfa Romeo Mito, Suzuki Swift, Renault Clio

© Spot Press Services GmbH
 
Karoq heißt das neue Kompakt-SUV, das Skoda Ende 2017 als Nachfolger des Yeti ins Rennen geschickt hat © Skoda

Gelungener Neustart

Die Zeiten polarisierender Modelle sind bei Skoda vorbei. Auch die Tschechen setzen künftig konsequent auf den SUV-Trend und haben den Yeti durch den Karoq ersetzt. Dieser sieht nicht nur gefälliger ...
 
 
 Zur Übersicht Tests & FahrberichteZur Startseite 
 

 
6739598
Ganz ohne Wachstumsschmerzen
Der Polo ist erwachsen geworden. Ein klein wenig Jugendlichkeit konnte der Kleinwagen jedoch in die neue Generation retten.
http://www.arcor.de/content/auto/testberichte/6739598,1,Test%3A-VW-Polo---Ganz-ohne-Wachstumsschmerzen-,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/Us5jiluzPBLR__HmJxPMMSXCP5fHM8njd0RFhpmFHAs=.jpg

Auto-Video des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

So schlug sich Nazan Eckes als "Stern TV"-Moderatorin

Spontaner Moderations-Einsatz: Vor einem Millionenpublikum musste sich RTL-Allzweckwaffe Nazan Eckes als Moderatorin des Live-Fernsehmagazins "Stern ...  mehr
 
 
 

Autoquiz, Quartett & Fahrschultests

 
 © concon

Welches Auto wird hier geschaltet?

Wer im Auto noch per Hand schaltet, gehört einer austerbenden Fangruppe an. Moderne Autos werden zunehmend per Automatik geschaltet, vor allem wenn ... mehr
 
Quiz: Welcher Auspuff gehört zu welchem Auto? © Audi, BMW, VW, Skoda, Jaguar, Ford

Foto-Quiz: Erkennen Sie diese Autos am Auspuff?

Einfach oder doppelt, rund oder eckig, unauffällig oder extravagant: Der Auspuff verrät vieles über das Design und den Stil eines Automobils. ... mehr
 
Das Flensburger Punktesystem für Verkehrssünder wird reformiert. Ab dem 1. Mai 2014 treten die Neuerungen in Kraft. © dpa picture alliance / Jan-Philipp Strobel

Wie gut kennen Sie sich aus im Bußgeldkatalog?

Im Mai 2014 wurde der Bußgeldkatalog generalüberholt und soll für Gerechtigkeit und Übersichtlichkeit im Umgang mit Ordnungswidrigkeiten im ... mehr
 
 © CONCON Content Consulting GmbH

Welche Rückleuchte gehört zu welchem neuen Modell?

Als ausgewiesener Autoexperte können Sie sicher jedes neue Modell erkennen - auch wenn Sie nur die Rückleuchte sehen?  mehr
 
Wer hat Vorfahrt? © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH / Uwe Anspach

Wer hat hier Vorfahrt?

Würden Sie auch heute noch die Führerscheinprüfung bestehen? Mit unserem Test finden Sie es heraus! mehr
 
 

Nachrichten aus Formel 1 & Motorsport

 
Die Mitglieder des Team Williams bei der Präsentation des neuen Formel-1-Wagens in London. Foto: Steven Paston/PA Wire © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Halo ganz in Weiß: Williams enthüllt seinen neuen Wagen

Als zweites Team hat der Traditionsrennstall Williams seinen neuen Wagen für die kommende Formel-1-Saison vorgestellt.  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Das hat gesessen! Gleich zwei Frauen ließen "Bachelor" Daniel in der Nacht der Rosen sitzen. Erst erklärte ihm Maxime, dass es nicht gefunkt habe. Dann lehnte auch noch Samira seine Rose ab: "Ich glaube, dass zwischen uns was passiert ist, aber ich glaube einfach, dass das zu wenig ist, um diesen Weg hier noch weiter zu gehen." "Erklären kann ich vieles....aber diesen Abend nicht", seufzte Daniel Völz verwirrt. © MG RTL D
  • Howdy, Girls! Noch nichts von dem Liebes-Flop ahnend, lud Daniel seine Ladys nach Texas ein - Cowboyhüte inklusive. © MG RTL D
  • Beim Bullenreiten gab es viel zu lachen. Doch über ein anschließendes Abendessen durfte sich nur eine freuen: Die zurückhaltende Maxime. © MG RTL D
  • Doch so richtig kuschelig wollte es nicht werden: Das Gespräch kam nicht in Schwung, beide verloren immer wieder den Faden. Wieder zeigte sich der "Bachelor" enttäuscht, dass Maxime nicht die Initiative ergriff... © MG RTL D
  • Neuer Tag, neues Dates: Daniel entführte Samira und Kristina zu einem Ausritt und einem Picknick. Dabei kam es zu einer erhitzten Diskussion zwischen Samira und dem "Bachelor" über die Themen Ehe und Romantik. Kristina kam dabei kaum zu Wort, also durfte sie den Abend mit Daniel allein verbringen. © MG RTL D
  • Tiefgründige Gespräche am Lagerfeuer. Kristina fiel auf: Daniel und sie verstanden sich auch ohne Worte... © MG RTL D
  • Uuups, peinlich: Im Whirlpool ging das Date dann weiter. Zeit für ein Küsschen, dachte sich der "Bachelor"...doch Kristina drehte gerade noch rechtzeitig den Kopf weg und hielt Daniel ihre Wange hin. Es sei für sie einfach zu früh gewesen, verriet sie im Off. "Schon nicht einfach, wenn man jemanden küssen möchte und das nicht so klappt", maulte er anschließend. Sofort stiegen die beiden aus dem Pool. Auch Kristina sei sehr "verkopft", klagte der 32-Jährige. © MG RTL D
  • Am nächsten Tag durften alle, bis auf Kristina und Maxime, zum Line-Dancing. Doch nur Jessica, Carina und Svenja durften anschließend noch zum Gespräch mit Daniel bleiben. © MG RTL D
  • Daniel gestand Svenja, schon in sie verknallt zu sein. Carina und Jessica konnten da nur schmollend zu sehen. Apropros Carina: In der Unterkunft der Ladys machten die zurückgebliebenen Kandidatinnen ihrem Ärger über die Blondine Luft. Sie sei falsch und verfolge keine ernsten Absichten. © MG RTL D
  • Beim Scheunenfest zur Nacht der Rosen bat Maxime Daniel zum Gespräch: "Bei mir hat es leider nicht so gefunkt. Du bist ein toller Mensch, nur du passt nicht so gut zu mir", erklärte sie. © RTL / Arya Shirazi
  • Glück für Janine Christin. Diese schrieb Daniel in der letzte Woche einen Liebesbrief, doch kam in dieser Woche keinen weiteren Schritt auf sie zu. Eigentlich stand sie auf seiner Abschussliste, doch durch Samiras überraschenden Abgang, war noch eine Rose übrig...für Daniel ein Wink des Schicksals, eine neue Chance - diese ergriff natürlich auch Janine Christin. © MG RTL D
 

Bitter: Der "Bachelor" kassiert gleich zwei Körbe...

Frauenschwund beim "Bachelor": Gleich zwei Ladys beichten Daniel Völz, dass es nicht gefunkt hat. Ein echter Schock für den Rosenkavalier...  mehr