Dienste

 

 

Persönliche Daten schützen Bei verdächtigen Abfragen zunächst falsches Passwort nutzen

Plötzlich fragt das Smartphone nach dem Passwort? Das könnte eine ganz normale Abfrage zur Sicherheit sein - oder ein Phishing-Versuch. Wer sich unsicher ist, kann einen kleinen Trick versuchen.
Wem die Passwortabgabe merkwürdig vorkommt, der sollte erstmal ein falsches Passwort eingeben. Foto: Kai Remmers/dpa/tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Wem die Passwortabgabe merkwürdig vorkommt, der sollte erstmal ein falsches Passwort eingeben. Foto: Kai Remmers/dpa/tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unerwartet aufspringende Eingabefenster mit Passwortabfragen auf Smartphone oder Computer können legitime Sicherheitsmaßnahmen des Betriebssystems sein. Oder aber geschickte Versuche, persönliche Daten von Nutzern abzugreifen, sogenanntes Phishing.

Apples iOS etwa fragt Nutzer in unregelmäßigen Abständen und bei unterschiedlichen Anlässen nach ihren Zugangsdaten. Kriminelle könnten etwa mit Hilfe von identisch gestalteten Abfragen in den Besitz von Zugangsdaten kommen, befürchten Sicherheitsforscher.

Wer sich bei einer plötzlichen Passwortabfrage unsicher ist, kann einen einfachen Trick nutzen. Der norwegische IT-Sicherheitsexperte Per Thorsheim rät im Netzwerk Twitter dazu, zunächst ein falsches Passwort einzugeben - und zu sehen, was passiert. Wird die Eingabe des falschen Passworts akzeptiert, handelt es sich wahrscheinlich um Phishing.

Handelt es sich um eine echte Abfrage des Betriebssystems, erhalten Nutzer bei einer Falscheingabe eine Fehlermeldung. Thorsheim empfiehlt dieses Vorgehen auch bei verdächtigen Geldautomaten im Ausland oder Kartenzahlungsterminals.

100-prozentige Sicherheit bietet dieser Trick natürlich nicht. Findige Betrüger könnten beispielsweise bei jeder Eingabe zunächst eine Fehlermeldung anzeigen. Wer Sorge hat, dass sein Passwort in falsche Hände gelangt sein könnte, sollte es schnellstmöglich in der Kontenverwaltung des jeweiligen Dienstes ändern.

Gute Passwörter sind laut Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mindestens acht Zeichen lang und bestehen aus Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Ziffern. Passphrasen mit mehreren durch Leerzeichen getrennten Wörtern erhöhen die Komplexität. Die Absicherung von Nutzerkonten durch Zweifaktorauthentifizierung bietet zusätzlichen Schutz. Dann muss beim Log-in neben dem Passwort noch ein weiterer Sicherheitscode eingegeben werden. Er kommt beispielsweise per SMS oder über spezielle Apps auf das Smartphone.

© dpa-infocom GmbH
 
6371411
Bei verdächtigen Abfragen zunächst falsches Passwort nutzen
Plötzlich fragt das Smartphone nach dem Passwort? Das könnte eine ganz normale Abfrage zur Sicherheit sein - oder ein Phishing-Versuch. Wer sich unsicher ist, kann einen kleinen Trick versuchen.
http://www.arcor.de/content/digital/news/6371411,1,Pers%C3%B6nliche-Daten-sch%C3%BCtzen--Bei-verd%C3%A4chtigen-Abfragen-zun%C3%A4chst-falsches-Passwort-nutzen,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/awj9qIkhQXebTxLbnCZOyUiOJHvwbwhRci0pC2cYVs6nt6l405uFxbloriXOpRDXGNvq5iCDwc9mLCJqGDJFEA==.jpg

Neue Games-Videos

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Die Betonröhren-Unterkünfte im «Parkhotel» in Bottrop sind von innen gemütlicher, als sie von außen vermuten lassen. Foto: dasparkhotel/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Schlafen in der Betonröhre: Das «Parkhotel» in Bottrop versteht sich vor allem als ein Ort der Gastfreundschaft. Bezahlt wird nach dem «pay as you wish»-System. Foto: dasparkhotel/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit Aussicht auf den Fluss: Schlafen im Weinfass ist am Rheinufer im «Hotel Anker» in Kamp-Bornhofen möglich. Foto: Torben Eriksen/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Unterkunft für Freunde regionaler Küche: Im Spreewald können Reisende in großen Gurkenfässern übernachten. Foto: Foto Michaelis/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Spreewald-Gurken sind ein beliebtes Mitbringsel. In Lübbenau können Urlauber bei Familie Hanschick (im Bild) aber sogar in einem riesigen Fass übernachten. Foto: Foto Michaelis/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ganz schön kalt: Das Iglu-Dorf auf der Zugspitze entsteht jeden Winter, um im Frühjahr wieder zu schmelzen - eine sehr vergängliche Unterkunft. Foto: iglu-dorf.com/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Schwimmende Unterkunft: Auf der Elbe können Urlauber Hausboote mieten, zum Beispiel bei Familie Makris in Drochtersen. Foto: Hausbootferien Elbe/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Nachtruhe bei eisigen Temperaturen: Warm einpacken ist ein Muss im Iglu-Dorf. Foto: iglu-dorf.com/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Klein, aber ziemlich besonders: das Fass-Hotel «Anker» in Kamp-Bornhofen in Rheinland-Pfalz. Foto: Torben Eriksen/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Vielleicht nicht ganz neu, aber immer noch ziemlich ungewöhnlich: Ferien im Hausboot, zum Beispiel auf der Elbe bei Familie Makris. Foto: Hausbootferien Elbe/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Von Iglu bis Betonröhre: Kuriose Hotels in Deutschland

Socken, Pflegeprodukte, Kinogutschein: Alle Jahre wieder die gleichen Weihnachtsgeschenke. Wie wäre es stattdessen mit einer Nacht in einem ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Samu Haber mit Finalistin Natia. © ProSieben/SAT.1 / Richard Hübner
 

"The Voice of Germany": Diese Talente stehen im Finale

Am Sonntag flimmerte das große Live-Halbfinale von "The Voice of Germany" über die Bildschirme. Welche Sänger konnten sich behaupten?   mehr
 
 
Litauischer Raser: Radfahrer hängt sich an LKW
 

Litauischer Raser: Radfahrer hängt sich an LKW

Dieser litauische Radfahrer hatte sich einen ungewöhnlicher Ort für eine kleine Pause ausgesucht. Die Polizisten staunten nicht schlecht als sie den ...  mehr