Dienste

 

 

Realistisches Szenario Nukemap: Wenn eine Atombombe Berlin trifft

Wissenschaftler zeigen in einer Onlinekarte die Auswirkungen eines denkbaren Atombombeneinsatzes. Wo die Bombe eingesetzt wird, kann der Benutzer selbst wählen.
Was passiert, wenn eine Atombombe Berlin trifft? Die Seite nuclearsecrecy zeigt ein mögliches Szenario. Screenshot: www.nuclearsecrecy.com/nukemap/dpa-infocom Foto: © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Was passiert, wenn eine Atombombe Berlin trifft? Die Seite nuclearsecrecy zeigt ein mögliches Szenario. Screenshot: www.nuclearsecrecy.com/nukemap/dpa-infocom Foto: © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen des Konflikts zwischen Nordkorea und den USA ist die Gefahr durch Atombomben wieder ein großes Thema. Doch die Diskussionen werden teilweise unsachlich geführt, was vor allem damit zu tun hat, dass viele Menschen nur wenig über Nuklearwaffen wissen.

Wie gefährlich sind sie wirklich? Wie viel Schaden richten sie an - sofort und im Nachhinein? Auf eine erschreckend realistische Art und Weise möchte der US-Physiker Alex Wellerstein diese und weitere Fragen zum Thema beantworten. Auf nuclearsecrecy.com/nukemap darf der Nutzer eine Atombombe irgendwo auf der Erde abwerfen und Konsequenzen der Explosion beobachten. Dafür nutzt Wellerstein zum einen Google Maps und zum anderen öffentliche zugängliche Daten sowie Modellrechnungen, um die Detonation samt Folgen möglichst naturgetreu darzustellen.

Was würde beispielsweise passieren, wenn die Bombe, die 1945 über Hiroshima abgeworfen wurde, heute Mitten in Berlin zündet? Laut Nukemap würde in einem Radius von 180 Metern alles sofort zerstört. Weitere direkte Auswirkungen - wie Verstrahlung und Verbrennungen - würden noch in einem Radius von 1,9 Kilometern zu spüren sein. Und dabei ist der radioaktive Niederschlag, den Nukemap aufgrund des aktuellen Wetterberichts optional ebenfalls anzeigt, nicht mal einberechnet.

Besonders makaber: Die Webseite berechnet sogar die möglichen Zahlen für Todesopfer und Verletzte. Die Hiroshima-Bombe mit ihren 15 Kilotonnen Sprengkraft würde demnach in Berlin 48.020 Menschen töten und knapp 160.000 verletzen. Zur Auswahl stehen aber noch weit größere Atombomben - bis hin zur sowjetischen Tsar-Bombe mit gewaltigen 100 Megatonnen Sprengkraft. Die Verwüstungen wären um ein Vielfaches größer und der gesamte Osten Deutschlands wäre betroffen.

So lassen sich mit Nukemap verschiedene Szenarien an allen Standorten der Welt durchspielen, um die zerstörerische Kraft von Nuklearwaffen anschaulich zu demonstrieren. Viele Einstellungen helfen bei der Feinjustierung, Nutzer können aber auch einfach eine der Voreinstellungen wählen. So lässt sich etwa auch die zuletzt von Nordkorea getestete Bombe in San Francisco zünden. Damit erreicht Wellerstein hoffentlich sein Ziel, die Menschen zu informieren und aufzurütteln.

© dpa-infocom GmbH
 
6486406
Nukemap: Wenn eine Atombombe Berlin trifft
Wissenschaftler zeigen in einer Onlinekarte die Auswirkungen eines denkbaren Atombombeneinsatzes. Wo die Bombe eingesetzt wird, kann der Benutzer selbst wählen.
http://www.arcor.de/content/digital/news/6486406,1,Realistisches-Szenario--Nukemap%3A-Wenn-eine-Atombombe-Berlin-trifft,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/SSKr__EyIci3IlQ0aNnbDZkhdQ4Z_3nZrrDcbpHTgqJV18IQekj2VAuJJDSfOBytHX5FpbWPV9KpvIiiJ7OY6w==.jpg

Neue Games-Videos

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Oh wie schön: Ein Schnäppchen vom Gebrauchtmarkt. Interessanterweise lassen sich gerade gebrauchte iPhones häufig günstiger kaufen als Neuware. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

So gut wie neu? Tipps zum Kauf gebrauchter Smartphones

Wer der Umwelt und seinem Geldbeutel etwas Gutes tun will, kauft gebrauchte Waren. Aber gilt diese Weisheit auch für den Kauf eines Smartphones? Von ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Verliebt in LA: Natalia Osada ist für ihren Bastian Yotta in die USA gezogen. © MG RTL D
  • Die Chemie stimmte von Anfang an... © MG RTL D
  • Weniger rosig lief es bei "DSDS"-Sängerin Melody Haase und Profi-Kitesurfer Marius Hoppe... © MG RTL D
  • Bei einem heftigen Streit spuckte Melody ihren Traumprinzen sogar an! Kein Wunder also, dass er ihr einen Korb gab. © MG RTL D
  • Frischfleisch für die Insel der Versuchung: RTL schickte "Supertalent"-Gewinner Leo Rojas mitsamt seiner Panflöte ins Rennen. © MG RTL D
  • Neuzugang Gisella fand sogleich gefallen an dem attraktiven Musiker. © MG RTL D
  • Doch auch Christian, der bis dahin heftig mit Patricia Blanco anbändelte, warf sofort ein Auge auf Gisella und entführte sie auf die Insel der Liebe. Der Funke wollte allerdings nicht so recht überspringen. © MG RTL D
  • Neu-Insulanerin Jessica verdrehte Todor gehörig den Kopf. © MG RTL D
  • Girl Talk: Die Evas mussten darüber abstimmen, welchen Adam sie nach Hause schicken wollten. Die Wahl fiel auf Christian. Die Adams hingegen entschieden sich für Tina (links im Bild).  © MG RTL D
  • Freude nach einem erfolgreichen Match. © MG RTL D
  • "Ich liebe dich unendlich", raunte Yotta Natalia schon am fünften Tag ins Ohr. Doch seine starken Gefühle beruhen auf Gegenseitigkeit: Die beiden Promis sind mittlerweile ein Paar! © MG RTL D
 

Mega-Zoff & große Gefühle: So war "Adam sucht Eva"

In den letzten Folgen der Nackt-Datingshow "Adam sucht Eva" gaben die C-Promis noch einmal richtig Gas. Bei wem hat es tatsächlich gefunkt?  mehr
 
 
Vorwitzig: Süße Gibbon-Affen ganz, ganz nah
 

Vorwitzig: Süße Gibbon-Affen ganz, ganz nah

Ein junger 'Weißwangen-Schopfgibbon' platzt vor Neugier. Das Ergebnis sind wunderschöne Nahaufnahmen einer Rasse, die vom Aussterben bedroht ist.  mehr