Dienste

 

 

Myopie Raus ans Licht: Wie man Kurzsichtigkeit vorbeugen kann

Die Myopie trübt den Blick von Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Bis 2050 könnte laut Schätzungen jeder zweite Weltbürger von Kurzsichtigkeit betroffen sein. Forscher sind der Volkskrankheit auf der Spur. Doch wissenschaftlich gesicherte Ratschläge sind rar.
  • Wer kurzsichtig ist, sieht nur in der Ferne gut. Betroffene sollten immer eine passende Brille oder Kontaktlinsen tragen. Foto: Florian Schuh/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Wer kurzsichtig ist, sieht nur in der Ferne gut. Betroffene sollten immer eine passende Brille oder Kontaktlinsen tragen. Foto: Florian Schuh/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Wer fehlsichtig ist, sollte seine Sehstärke in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen, damit er stets die richtige Sehhilfe trägt. Foto: Kai Remmers/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Wer fehlsichtig ist, sollte seine Sehstärke in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen, damit er stets die richtige Sehhilfe trägt. Foto: Kai Remmers/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit speziellen Messgeräten können Augenärzte genau bestimmen, mit welchen Brillengläsern sich die Sehschwäche beheben lässt. Foto: Kai Remmers/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Mit speziellen Messgeräten können Augenärzte genau bestimmen, mit welchen Brillengläsern sich die Sehschwäche beheben lässt. Foto: Kai Remmers/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 3

In der Nähe ist alles klar, doch ferne Gegenstände verschwimmen. Sie lassen sich bestenfalls mit zusammengekniffenen Augen erkennen. Dazu kommen Kopfschmerzen und matte Augen.

Bei diesen Anzeichen empfiehlt sich ein Termin beim Augenarzt. Es könnte eine Myopie dahinterstecken, besser bekannt als Kurzsichtigkeit. Wichtige Fragen und Antworten darauf im Überblick.

- / -

  • Wie erkennt man, dass man kurzsichtig ist?
    Der griechische Begriff «myops» bedeutet so viel wie blinzeln - ein typisches Anzeichen für Myopie. Betroffene erkennen in der Ferne weniger, sehen aber in der Nähe klar. Augenärzte wie Tim Behme aus Berlin bezeichnen das nicht als Krankheit, sondern als Abweichung von der Norm. Davon könnte bis zum Jahr 2050 laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeder Zweite betroffen sein. Eine unkorrigierte Kurzsichtigkeit kann schwere Folgen wie eine Netzhautablösung nach sich ziehen. Darum sollte sie frühzeitig von einem Augenarzt diagnostiziert werden. Er verwendet dafür spezielle Geräte, die durch den Einsatz von Lichtstrahlen die Brechkraft des Auges messen. Mit einem zusätzlichen Sehtest überprüft der Arzt die Ergebnis - und bestimmt dann, welche Brillengläser oder Kontaktlinsen der Patient für eine klare Sicht benötigt.
  • Was macht ein Auge kurzsichtig?
    «Kurzsichtigkeit entsteht meist dadurch, dass der Augapfel physikalisch gesehen zu lang ist», erklärt Professor Frank Schaeffel vom Forschungsinstitut für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Tübingen. Beim Sehen fällt das Licht eines entfernten Gegenstands durch die Augenlinse auf die Netzhaut. Die Augenlinse bricht die Strahlen in einem bestimmten Winkel nach innen.

    Der Winkel wird gesteuert von Muskeln, die die Linsenkrümmung und damit die Brennweite der Linse verändern. Diese Muskeln sind bei der Nahsicht angespannt, die Linse ist mehr gekrümmt. Das Bild wird auf der Netzhaut scharf abgebildet. Beim Sehen in die Ferne entspannen sich die Muskeln, die Linse wird flacher und die Brennweite länger. Da der Augapfel eines Kurzsichtigen zu lang ist, wird das Bild kurz vor der Netzhaut abgebildet. «So erzeugt ein um 1 Millimeter zu langes Auge beim Erwachsenen eine Myopie von 2.7 Dioptrien», sagt Schaeffel.
  • Was sind die Ursachen für Kurzsichtigkeit?
    Kurzsichtigkeit entwickelt sich meistens zwischen dem 6. und dem 25. Lebensjahr, sagt Wolfgang Wesemann, fachlicher Berater für die Initiative Kuratorium Gutes Sehen. Warum der Augapfel bei manchen Menschen zu lang wird, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Veranlagung sei dabei eher nebensächlich, sagt Ian Morgan vom Forschungsinstitut für Biologie an der Australian National University in Canberra. Stattdessen machen Forscher Umweltfaktoren für die Entwicklung verantwortlich.

    Heute verbringen Kinder viel Zeit drinnen - beim Lesen und Schreiben in der Schule, mit einem Buch, vor dem PC oder Smartphone zu Hause. Dieses ständige Nahsehen und vielleicht auch der Mangel an Tageslicht scheinen Kurzsichtigkeit zu begünstigen. Warum das allerdings so ist - da tappt die Wissenschaft immer noch im Dunkeln.
  • Kann Kurzsichtigkeit behandelt werden?
    Das Fortschreiten der Myopie kann man nur im Schulalter beeinflussen, sagt Wissenschaftler Morgan. Kinder sollten so viel wie möglich im Freien spielen und so auch für die Augen einen Ausgleich schaffen. Je früher, desto besser. Eine hemmende Wirkung auf das Fortschreiten der Myopie können laut Schaeffel auch Augentropfen mit dem aus der Tollkirsche gewonnenen Wirkstoff Atropin sowie spezielle Linsen haben.
  • Und bei Erwachsenen?
    Wenn die Myopie bei Erwachsenen erst mal da ist, bekommt man sie nicht mehr weg, sagt Wesemann. Ab 30 Jahren kann man lediglich etwas gegen die Symptome unternehmen. Betroffene sollten eine passende Brille oder Kontaktlinsen tragen. Angst, dass sie dadurch immer kurzsichtiger werden, müssen sie nicht haben: Dieser Mythos sei mittlerweile widerlegt worden.

    Wichtig ist aber, dass Betroffene eine von ihrem Augenarzt genau auf ihre Bedürfnisse angepasste Sehhilfe tragen. Für eine regelmäßige Überprüfung der Sehstärke reicht der Besuch beim Optiker, solange keine Beschwerden auftreten.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Gesundheit & ErnährungZur Startseite 
 

 
 
6647206
Raus ans Licht: Wie man Kurzsichtigkeit vorbeugen kann
Die Myopie trübt den Blick von Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Bis 2050 könnte laut Schätzungen jeder zweite Weltbürger von Kurzsichtigkeit betroffen sein. Forscher sind der Volkskrankheit auf der Spur. Doch wissenschaftlich gesicherte Ratschläge sind rar.
http://www.arcor.de/content/leben/fitness_gesundheit/6647206,1,Myopie--Raus-ans-Licht%3A%C2%A0Wie-man-Kurzsichtigkeit-vorbeugen-kann,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/O66uui4QrRKVYyyc_mhtt+dIBsdK12DqsbsfF6vW2h+XWf4w6yiBsyMH4fKIscGp9kXQrhAB9H_XOWAR+bVh5A==.jpg

Tierisch!

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Tom Petty hatte zu viele Medikamente gegen seine Schmerzen eingenommen. Am 2. Oktober ist er mit 66 Jahren gestorben. Foto: epa Paul Buck © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis

Eine Überdosis an Medikamenten ist die Ursache für den Tod des Musikers Tom Petty im Oktober vergangenen Jahres. Das hat der zuständige ...  mehr
 
 
 

Voting

Influencerin Caro Daur hat auf Instagram 1,3 Millionen Follower. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Was früher Blogger waren, sind heute Influencer: Caro Daur & Co präsentieren Outfits, Produkte und geben Trends vor. Viele von ihnen sind mittlerweile echte Superstars. Ein vergänglicher Hype?
 Absolut, in ein paar Monaten wird niemand mehr wissen, wer diese "Promis" sind. Das werden auch die Werbepartner der Influencer einsehen...
 Nein, Influencer sind gekommen, um zu bleiben! Sie treffen einfach den Nerv der Zeit; sind Stars zum Anfassen. Ihr Siegeszug hat gerade erst begonnen.
 Erst Blogger, dann YouTuber, jetzt Influencer und bald kommt sicher schon der nächste Trend auf uns zu - und dieser Hype wird dann abflauen.
Abstimmen Ergebnis
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • RTL wahrt die Tradition und schickt mal wieder ein Playmate ins Rennen: Christina war als "Miss September" 2017 im "Playboy" zu sehen.<br/><br/>In der Vorjahren warben bereits Bernadette, die "Miss September" 2010, um Paul Jahnke, "Miss Februar" 2010 Katie und "Miss August" 2007 Nicole-Maria um Jan Kralitschka, "Miss August" 2014 um Oliver Sanne und Model Fabienne um Sebastian Pannek. © MG RTL D / Tom Clark
  • Diese Frau weiß, was sie will: Samira aus München. © MG RTL D / Tom Clark
  • Tina spielt gerne mit ihren Reizen... © MG RTL D / Tom Clark
  • Der bisher wichtigste Moment in Samiras Leben? "Als meine Skoliose-OP vor drei Jahren gut verlaufen ist und ich aus der Narkose aufwachte. Ich wusste, dass sich ab diesem Zeitpunkt alles zum Positiven wendet." © MG RTL D / Tom Clark
  • Tinas Traummann sollte genauso abenteuerlustig und temperamentvoll wie sie sein! © MG RTL D / Arya Shirazi
  • Nicht jeder Mann kommt mit ihrem Job als Barkeeperin klar, gibt Samira zu. Immerhin wird sie dabei häufig von Männern angeflirtet - der Richtige war aber noch nicht dabei... © MG RTL D / Tom Clark
 

Das gab es noch nie: Frauen-Nachschub für den "Bachelor"

Das wird den "Bachelor"-Ladys gar nicht schmecken: In der dritten Woche der Kuppelshow schickt RTL überraschend zwei neue, heiße Kandidatinnen ins ...  mehr
 
 
Kim Kardashian teilt aus: Ex-Freund wettert gegen Khloe
 

Kim Kardashian teilt aus: Ex-Freund wettert gegen Khloe

Khloe Kardashians Ex-Freund und NBA-Basketballspieler Lamar Odom zog öffentlich über Khloes neue Beziehung her. Schwester Kim war das ein Dorn im ...  mehr