Dienste

 

 

Drastischer Anstieg FIFA-Report: Rekordhoch auf Transfermarkt

Ein FIFA-Report belegt, was Fußballexperten längst ahnten: Die Transfers von Superstars wie Dembélé und Neymar waren keine Ausnahmen. Es waren Symptome.
Mit 222 Millionen Euro Ablöse der bis dato teuerste Fußballer der Welt: PSG-Star Neymar. Foto: Francois Mori © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Mit 222 Millionen Euro Ablöse der bis dato teuerste Fußballer der Welt: PSG-Star Neymar. Foto: Francois Mori © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr als 100 Millionen Euro für den 20-jährigen Ousmane Dembélé, astronomische 222 Millionen für den brasilianischen Superstar Neymar: Wie nie zuvor erlebte die Fußball-Welt in diesem Sommer einen überhitzten Transfermarkt.

Der Präsident der spanischen Fußball-Liga, Javier Tebas, warnte vor den Auswirkungen des «Finanz-Dopings». Ein Report, den nun der Weltverband FIFA veröffentlicht hat, belegt die Tendenz: Der Transfermarkt im internationalen Fußball hat ein neues Rekordniveau erreicht. Allein zwischen Juni und September 2017 gaben Fußballclubs weltweit insgesamt 4,71 Milliarden US-Dollar aus (etwa 3,93 Milliarden Euro) - und damit fast so viel wie im gesamten Vorjahr (4,79 Milliarden Dollar). Dem Bericht zufolge stieg die Gesamtzahl der Transfers im vergangenen Jahr um rund 1000 auf 14 591.

Europäische Topclubs hatten an der Entwicklung einen erheblichen Anteil. Mehr als ein Fünftel der verkauften Spieler gingen nach England, Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien. Clubs aus diesen Ländern kamen für fast 78 Prozent der gezahlten Ablösen auf. Wegen ihrer Bedeutung für das globale Fußballgeschäft spricht die FIFA von den «Big 5 countries».

Daneben drängen neue Akteure wie China auf den Markt. Die Volksrepublik, die noch vor wenigen Jahren als Fußball- Entwicklungsland galt, ist wirtschaftlich betrachtet schon in der Weltspitze angekommen. Bei den Ausgaben für neue Spieler stand China im vergangenen Jahr - noch vor Frankreich - an fünfter Stelle.

Ein Ende der europäischen Dominanz ist laut FIFA trotzdem nicht abzusehen: Laut dem Report steigt nicht nur die Zahl der europäischen Vereine, die überhaupt Ablösesummen zahlen. Auch die durchschnittlichen Ausgaben der Clubs für neue Spieler nehmen zu. Im vergangenen Jahr waren Vereine der Europäischen Fußball-Union UEFA für mehr als die Hälfte der Transfers verantwortlich. Das meiste Geld investierten Clubs aus England, Deutschland, Spanien, Italien und China in neue Spieler.

Insgesamt geht das Milliarden-Geschäft Fußball aber noch immer an den meisten Vereinen vorbei. Nur bei 14,4 Prozent aller Transfers wurden Ablösen gezahlt; bei nur 1,5 Prozent lag die Ablösesumme über fünf Millionen US-Dollar (4,17 Millionen Euro).

© dpa-infocom GmbH
 
6281241
FIFA-Report: Rekordhoch auf Transfermarkt
Ein FIFA-Report belegt, was Fußballexperten längst ahnten: Die Transfers von Superstars wie Dembélé und Neymar waren keine Ausnahmen. Es waren Symptome.
http://www.arcor.de/content/sport/fussball/6281241,1,Drastischer-Anstieg--FIFA-Report%3A-Rekordhoch-auf-Transfermarkt,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/EO9ZRM7Dc4nZXmrt418Ap464zhflK9RvcYigEocCg3wf0Mvger5tCLPruxpYEEpDVBcZ4tBdX0eJoGUdEFxKwQ==.jpg
 
 

"Viererkette – Videobeweis – Verlängerung": Fußball-Blog

 
Angeschlagen: Peter Bosz hat in Dortmund keinen leichten Stand mehr. Der Schatten seines erfolgreichen Vorgängers Thomas Tuchel hat den Niederländer eingeholt - Foto: Robin Rude © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Revierderby wird zum Schicksalsspiel

Borussia Dortmund und Trainer Peter Bosz stehen am Scheideweg. Nach der 1:2-Schlappe in Stuttgart steht der niederländische Coach des BVB mehr denn ...  mehr
 
 

Voting

Der Videobeweis sorgt in dieser Saison für viel Gesprächsstoff. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Spielunterbrechungen, falsche oder fragwürdige Entscheidungen- kaum ist der Videobeweis in der Fußball Bundeslga eingeführt, werden erste Forderungen laut, die neue Technik wieder abzuschaffen. Zu recht?
 Weg damit, mehr Gerechtigkeit bringt das nicht, statt dessen nur mehr Wichtigtuerei der Schiris!
 Unsinn, das hat schon einige strittige Szenen präzise aufgeklärt, insgesamt eine gute Sache!
 Muss man abwarten, die Technik und der Umgang damit sind ja noch ganz neu, also Geduld!.
Abstimmen Ergebnis
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wer bis zum Jahresende die richtigen Bescheinigungen bestellt oder Ausgaben bündelt, kann unter Umständen Steuern sparen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Was Steuerzahler bis 31.12. erledigen sollten

Zum Jahresende kann es hektisch werden. Gemeint ist aber nicht der Einkaufsstress vor Weihnachten. Stattdessen gilt es bis Ende Dezember Freibeträge ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Gitarrist Malcolm Young (M.r) gilt als Mitbegründer der Band AC/DC. Nun ist er im Alter von 64 Jahren gestorben. Foto: epa Scanpix Johannessen/SCANPIX_NORWAY/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Ohne ihn gäb's kein «Highway to Hell»: Malcolm Young ist tot

Hardrock-Klassiker wie «Highway to Hell» wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC ...  mehr
 
 
 
Nackt, sexy, viral: Nicki Minajs heißer Dreier
 

Nackt, sexy, viral: Nicki Minajs heißer Dreier

Nicki Minaj versucht mit dem neuen Cover der 'Paper' zu schocken. Darauf ist sie in einem 'Dreier' mit sich selbst zu sehen. Aber lässt sich das ...  mehr