Dienste

 

 

Champions League RB Leipig ärgert sich über verpassten Sieg

Schlotternde Knie, Nervosität und fehlende Durchschlagskraft. Die Spieler von RB Leipzig ärgern sich nach dem verpassten Premierensieg gegen Vorjahres-Halbfinalist AS Monaco. Für Nationalspieler Demme war wichtig: «Wir wissen, dass wir mithalten können.» Nun kommt Gladbach.
Die Leipziger Spieler schwankten nach dem 1:1 zwischen Stolz und Enttäuschung. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Leipziger Spieler schwankten nach dem 1:1 zwischen Stolz und Enttäuschung. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gefühlswelten der Leipziger waren nach der historischen Champions-League-Nacht durcheinander. Vom «mulmigen Gefühl» des Kapitäns Willi Orban über die weichen Knie von Timo Werner bis hin zur Einschätzung von Yussuf Poulsen, der von einem Superspiel sprach, war alles dabei.

Der Ärger über die verpasste Möglichkeit für RB Leipzig, einen Vorjahres-Halbfinalisten in der Königsklasse zu bezwingen, überwog aber im Team von Trainer Ralph Hasenhüttl nach dem 1:1 (1:1) gegen die AS Monaco. «Ein bisschen enttäuscht sind wir. Es war nicht unser bestes Spiel und Monaco schlagbar», sagte Nationalstürmer Werner.

Diese kleine Portion Frust soll bei allem Stolz über die bestandene Feuertaufe schon am Samstag in der Fußball-Bundesliga Borussia Mönchengladbach zu spüren bekommen. Denn die Sachsen wissen nach ihrer würdigen Premiere in der Königsklasse auch: «Wir können mithalten», wie Werner befand. Bei der Hymne seien seine «Knie weich geworden.» Seinen Mitspielern merkte man das in der ersten Hälfte an: «Da waren viele wacklige Beine dabei.»

Dennoch lief es gut an. Die Fakten sprachen für Leipzig: 57 Prozent Ballbesitz, 418 angekommene Pässe (Monaco 225) und 11,22 Kilometer Laufleistung (Monaco 10,57). Nur in der Zweikampfquote waren die erfahrenen Gäste, deren Startelf auf 153 CL-Einsätze kam (Leipzig mit sechs von Forsberg), knapp vorne.

Nur 3039 Tage nach der Vereinsgründung schoss Emil Forsberg nach 33 Minuten den Premierentreffer. «Das erste Champions-League-Tor für Leipzig zu schießen, ist etwas Besonderes und macht mich sehr stolz. Leider haben wir direkt im Gegenzug den Ausgleich bekommen», sagte der schwedische Nationalspieler. Der Jubel war noch nicht abgeklungen, da glich Youri Tielemans aus.

Und dennoch: Die Sachsen zeigten, dass mit dem Debütanten auch im Konzert der Großen zu rechnen ist. Die französische L'Equipe sprach von einem «wertvollen Punkt» für die Monegassen. Der TV-Sender «BFMTV» bemerkte: «Monaco geriet in Leipzig ins Schleudern.» Und künftig dürfte die Nervosität wohl keine große Rolle mehr spielen.

Ehrfurcht vor Gegnern kennen die Sachsen ohnehin nicht. RB ist immer in der Lage, sich jedem Kontrahenten anzupassen und diesen vor Probleme zu stellen. Klar ist aber auch: Auf Champions-League-Niveau werden Fehler wie beim Ausgleich gnadenlos bestraft. «Das darf uns so nicht passieren», gab Abwehrchef Orban zu.

Und wer weiß, was mit dem verletzt fehlenden Mittelfeld-Strategen Naby Keita (Adduktorenprobleme) möglich gewesen wäre. Zumal auch sein kongenialer Partner Forsberg noch nicht in Top-Form ist. «Naby mit seinen Qualitäten hat uns in vielen Bereichen gefehlt. Wir hätten mit ihm sicher noch mehr Zugriff auf unser Offensivspiel gehabt», resümierte Hasenhüttl.

Neben der Erkenntnis, mithalten können, sah der Österreicher aber auch, was «uns noch fehlt. Und daran werden wir arbeiten», resümierte der 50-Jährige, der bei seiner Aufstellung nicht volles Risiko gegangen war. Das wird sich in Zukunft auch ändern. «Und dann sehe ich uns auch nicht gegen die Mannschaft chancenlos, die die Tabelle anführt.»

Auch Topstürmer Werner verdrängte das Gladbach-Spiel am Samstag und dachte lieber schon an das zweite Gruppenspiel am 26. September bei Besiktas Istanbul, das zum Auftakt 3:1 beim FC Porto gewann und Erster der Gruppe G ist. «Ich glaube, ein Sieg in Istanbul wäre nicht verkehrt», sagte Werner selbstbewusst.

© dpa-infocom GmbH
 
Die Stuttgarter feiern nach dem Spiel ihren Sieg über den BVB, daneben geht Dortmunds Andrej Jarmolenko (r). Foto: Marijan Murat © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

BVB verliert ohne Aubameyang auch beim VfB Stuttgart

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat ohne den suspendierten Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang auch bei Aufsteiger VfB Stuttgart verloren. Nach dem 1:2 (1:1) wartet der BVB von Trainer Peter ...
 
 
 Zur Übersicht FußballZur Startseite 
 

 
6282986
RB Leipig ärgert sich über verpassten Sieg
Schlotternde Knie, Nervosität und fehlende Durchschlagskraft. Die Spieler von RB Leipzig ärgern sich nach dem verpassten Premierensieg gegen Vorjahres-Halbfinalist AS Monaco. Für Nationalspieler Demme war wichtig: «Wir wissen, dass wir mithalten können.» Nun kommt Gladbach.
http://www.arcor.de/content/sport/fussball/6282986,1,Champions-League--RB-Leipig-%C3%A4rgert-sich-%C3%BCber-verpassten-Sieg,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/i+Y_LY6hGmrYvqDqKzCDhx4pezNUyQIas1EzXzm75Eu8wJ6jVDwx4beB39G9zPbM4aJyJ0l7FwfHGS6iZjynOQ==.jpg
 
 

"Viererkette – Videobeweis – Verlängerung": Fußball-Blog

 
„Auf Jahre hinaus unbesiegbar“...? Joachim Löw blieb beim 0:0 in England zum 20. Mal in Folge ohne Niederlage – und hat schon wieder neue Ideen im Kopf - Foto: Marvin Ibo Guengoer © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Bundestrainer auf Rekordjagd

Die Sache mit den Serien ist ja so eine Sache für sich: Völlig egal, ob diese im Fernsehen ausgestrahlt werden oder im Sportbereich als Erfolgs- ...  mehr
 
 

Voting

Der Videobeweis sorgt in dieser Saison für viel Gesprächsstoff. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Spielunterbrechungen, falsche oder fragwürdige Entscheidungen- kaum ist der Videobeweis in der Fußball Bundeslga eingeführt, werden erste Forderungen laut, die neue Technik wieder abzuschaffen. Zu recht?
 Weg damit, mehr Gerechtigkeit bringt das nicht, statt dessen nur mehr Wichtigtuerei der Schiris!
 Unsinn, das hat schon einige strittige Szenen präzise aufgeklärt, insgesamt eine gute Sache!
 Muss man abwarten, die Technik und der Umgang damit sind ja noch ganz neu, also Geduld!.
Abstimmen Ergebnis
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Die klassische Glühbirne ist gut am Wolfram-Draht zu erkennen. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Habe ich noch Glühbirnen in der Leuchte?

Glühe ich noch, oder spare ich schon? So ähnlich könnte die Frage in vielen Haushalten beim Blick in die Leuchten lauten. Denn viele erkennen ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Claudia Schiffer wird für «30 Jahre außergewöhnliche Verdienste in der Mode-Branche» geehrt. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Schauspieler Hugh Jackman überraschte Gäste und Zuschauer mit einem spontanen «I love Berlin». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Lauter Bambi-Gewinner. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Model Franziska Knuppe ganz in Rot. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Claudia Schiffer verlieh der Bambi-Gala Glanz und Glamour. Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Hugh Jackman präsentiert seinen Bambi in der Kategorie «Entertainment». Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Hugh Jackman erhielt von Iris Berben den Bambi und viele Komplimente. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Arnold Schwarzenegger bedankt sich für seinen Bambi, den er für sein Engagement gegen die Erderwärmung erhielt. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Küsschen fürs Reh: Heino Ferch, «Schauspieler National», mit seinem Bambi. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Stolz zeigt «Charité»-Darstellerin Alicia von Rittberg ihren Bambi in der Kategorie «Schauspielerin National». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Der Regisseur und sein Star: Fatih Akin und Diane Kruger inszenierten zusammen «Aus dem Nichts». Dafür gab's den «Sonderpreis der Jury». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Alt-Bundespräsident Joachim Gauck wurde für seine Leistungen mit dem Bambi in der Kategorie Millenium ausgezeichnet. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Moderatorin Barbara Schöneberger lässt es raus. Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit ihrem Song «Achterbahn» hat Helene Fischer die Show eröffnet. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Das Kleid von Bambi-Preisträgerin Helene Fischer ist ganz schön hochgeschlitzt. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ai Weiwei erhielt den Bambi in der Kategorie «Mut». Foto: Jens Kalaene © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Sänger Sam Smith präsentierte seinen Hit «Too Good at Goodbyes». Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Moderator Kai Pflaume hat sich ganz besonders über seinen Publikums-Bambi gefreut, da er bisher noch nicht so viele Preise gewonnen hat. Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Zwei Bambi-Preisträger begrüßen sich: Joachim Gauck und Arnold Schwarzenegger. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Wladimir Klitschko freut sich über seinen Bambi in der Kategorie «Sport». Foto: Britta Pedersen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Der Bambi in der Kategorie «Musik National» ging an Helene Fischer. Foto: Britta Pedersen. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Bei der Bambi-Gala waren Glitzer-Outfits stark vertreten. Auch Sängerin Rita Ora funkelt. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Bambi-Gala mit Tränen, Liebe und Schiffer

Es geht um Umweltschutz, Courage - aber auch um Liebe. Viele Auftritte beim Bambi 2017 bleiben diesmal ungewöhnlich ernst - selbst die von Stars, die ...  mehr
 
 
 
Dem Zug entkommen: Passant rettet blinden Mann
 

Dem Zug entkommen: Passant rettet blinden Mann

In Colorado wurde ein blinder Mann fast von einem Zug erfasst. Nur durch das Einschreiten eines Passanten konnte sein Leben gerettet werden.  mehr