Dienste

 

 

Appell von Eintracht-Profi Boateng fordert Videobeweis gegen «rassistische Schreier»

Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng fordert den Videobeweis bei rassistischen Vorfällen in den Fußballstadien.
Wurde bereits Opfer rassistischer Anfeindungen: Eintracht-Profi Kevin-Prince Boateng. Foto: Frank Rumpenhorst © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Wurde bereits Opfer rassistischer Anfeindungen: Eintracht-Profi Kevin-Prince Boateng. Foto: Frank Rumpenhorst © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir schreiben das Jahr 2017 und haben immer noch keinen Weg gefunden, dagegen vorzugehen», sagte der Profi von Eintracht Frankfurt in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin «Focus».

«Wir haben Torlinien-Technik und den Videobeweis, dass Boateng im Abseits stand und der Elfer nicht gegeben wurde. Aber warum setzen wir nicht die Technik ein, dass jeder rassistische Schreier identifiziert, rausgeschmissen wird und nie wieder zurück ins Stadion darf?», sagte er. Solche Maßnahmen würden «doch der Menschheit weiterhelfen und nicht nur dem Sport», meinte Boateng. «In jeder neuen Saison gibt es Vorfälle. Das darf einfach nicht mehr passieren.»

Im Januar 2013 hatte Boateng bei einem Freundschaftsspiel mit dem AC Milan gegen den Viertligisten Pro Patria zusammen mit der ganzen Mannschaft den Platz verlassen, nachdem er und andere dunkelhäutige Mitspieler von Zuschauern beleidigt worden waren. «Immer wenn ich den Ball bekam, gab es Schmährufe und Affenlaute gegen mich», sagte er später vor einem italienischen Gericht aus. «Ich wurde verspottet, weil ich dunkelhäutig bin.»

Boateng war danach für die UN-Gesprächsrunde am Anti-Rassismus-Tag eingeladen worden.

© dpa-infocom GmbH
 
Der Wechsel von Alexis Sanchez zu Manchester City ist offenbar geplatzt. Foto: Martin Rickett © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Medien: Man City stellt Bemühungen um Arsenals Sanchez ein

Der englische Topclub Manchester City hat nach Medienberichten Bemühungen um eine Verpflichtung von FC-Arsenal-Angreifer Alexis Sanchez beendet. Das berichteten die BBC und Sky. Demnach sei dem Club ...
 
 
 Zur Übersicht FußballZur Startseite 
 

 
6373801
Boateng fordert Videobeweis gegen «rassistische Schreier»
Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng fordert den Videobeweis bei rassistischen Vorfällen in den Fußballstadien.
http://www.arcor.de/content/sport/fussball/6373801,1,Appell-von-Eintracht-Profi--Boateng-fordert-Videobeweis-gegen-%C2%ABrassistische-Schreier%C2%BB,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/EmlWFxIsGSJi0Hu8lckhZ_ABBx4o0623lx5Zln8IihXOZfIGOYbqMNF34BQWy0RWEd1dfurESf0lehZ+CVXg+g==.jpg
 
 

"Viererkette – Videobeweis – Verlängerung": Fußball-Blog

 

Uhr und Handy war vorhanden – doch wieder einmal hat Pierre-Emerick Aubameyang wieder einmal verpennt und die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Vielleicht gehen ja bald in China die Uhren anders - Foto: firo Sportphoto/ Jürgen Fromme
 © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH	 / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Der Tanz auf der Nase

Seit Freitag rollt endlich wieder der Ball in der Bundesliga, und die Zeit der (Fußball-)Enthaltsamkeit ist vorbei. Wie ich hatten vermutlich viele ...  mehr
 
 

Voting

Der Videobeweis sorgt in dieser Saison für viel Gesprächsstoff. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Spielunterbrechungen, falsche oder fragwürdige Entscheidungen- kaum ist der Videobeweis in der Fußball Bundeslga eingeführt, werden erste Forderungen laut, die neue Technik wieder abzuschaffen. Zu recht?
 Weg damit, mehr Gerechtigkeit bringt das nicht, statt dessen nur mehr Wichtigtuerei der Schiris!
 Unsinn, das hat schon einige strittige Szenen präzise aufgeklärt, insgesamt eine gute Sache!
 Muss man abwarten, die Technik und der Umgang damit sind ja noch ganz neu, also Geduld!.
Abstimmen Ergebnis
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 © ingimage.com
 

Dringend nach Sevilla - auch mit dem Falschen...

Sozusagen um die Ecke gibt es eine Stadt, die im deutschen Winter erheblich aufmuntert. Sevilla kostet fast nichts und macht glücklich. Selbst, wenn ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Ein Ritualmord in Wien? Eisner (Harald Krassnitzer) und Fellner (Adele Neuhauser) am Fundort der ersten Leiche (Faris Rahoma). © ARD Degeto/ORF/E&A Film / Hubert Mican
 

Superbrutal, supergut? Der Wiener "Tatort" im Check

Eine rätselhafte Mordserie erschüttert Wien: Alles deutet auf verstörende Ritualmorde hin. Die "Tatort"-Ermittler Moritz Eisner und Bibi Fellner ...  mehr
 
 
 
Mehr als smart: Neues Handy analysiert deine Fotos
 

Mehr als smart: Neues Handy analysiert deine Fotos

Mit dem neuen 'Mate 10' heizt der Konzern Huawei die Diskussion um Privatsphäre weiter an. Mit verbesserter künstlicher Intelligenz benötigt das ...  mehr