Mehr Auswahl

05.05.2021 Mercedes legt beim EQA nach. Jetzt gibt es auch Allrad für das kompakte SUV.

Mercedes legt beim EQA nach. Jetzt gibt es auch Allrad für das kompakte SUV © Mercedes

SP-X/Stuttgart. Nach dem Basismodell EQA 250 mit 140 kW/190 PS erweitert Mercedes das Angebot für den batterieelektrischen Ableger des GLA um zwei weitere Modellvarianten. Der EQA 300 4Matic leistet 168 kW/228 PS (390 Nm) und kostet ab 53.540 Euro. Als 350 4Matic kommt der EQA auf 215 kW/292 PS und 520 Nm und ist ab 56.220 Euro zu haben. Anders als das für rund 47.500 Euro erhältliche Einstiegsmodell verfügen die leistungsstärkeren Modelle über Allradantrieb. Bei allen Versionen lässt sich die Innovationsprämie in Höhe von 9.750 Euro anrechnen.

Der EQA verfügt über eine 65 kWh große Batterie, die an einer Schnellladestation mit bis zu 100 kW geladen werden kann. Der Standardspurt gelingt in 7,7 beziehungsweise 6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist jeweils auf 160 km/h begrenzt. Mercedes gibt für die Allradler einen Verbrauch nach WLTP von 17,5 bis 18,5 kWh sowie eine Reichweite von bis zu 432 Kilometer an. Ende des Jahres soll eine reichenweitenstarke Variante das Angebot des EQA ergänzen.

Ab Werk gehören bei den 4Matic-Versionen unter anderem LED-Scheinwerfer mit adaptiven Fernlichtassistenten, 18 Zöller, Rückfahrkamera, MBUX und Navi zur Serienausstattung. Optional stehen drei Ausstattungspakete zur Individualisierung bereit.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News