Autofahrer werden gern kontaktiert

08.06.2021 Infos von Werkstätten und Autohäuser kommen bei Autofahrern gut an. Am liebsten werden sie per Mail gelesen, aber auch eine andere Kontaktaufnahme ist beliebt. Zumindest bei jüngeren Menschen. 

Autofahrer sind an Informationen seitens der Werkstatt oder des Autohändlers zu Themen wie Service- oder HU-Erinnerung oder Aktionen wie Reifenwechsel und Frühjahrscheck interessiert © KÜS

SP-X/Losheim am See. Autofahrer sind an Informationen seitens der Werkstatt oder des Autohändlers zu Themen wie Service- oder HU-Erinnerung oder Aktionen wie Reifenwechsel und Frühjahrscheck interessiert. Laut einer „Trend-Tacho“-Umfrage der Sachverständigen-Organisation KÜS finden 51 Prozent der Befragten die proaktive Kontaktaufnahme gut, 18 Prozent sehr gut. Aufdringlich und lästig empfinden dies nur 5 Prozent. 27 Prozent ist es egal.  

Obwohl knapp 50 Prozent der Autofahrer sich Informationen zu Serviceaktionen wie Reifenwechsel oder Frühjahrscheck wünschen, erhalten nur 31 Prozent tatsächlich Mitteilungen dazu. Ähnlich sieht es bei Angaben zu neuen Fahrzeugmodellen aus. 40 Prozent sind daran interessiert, aber nur 27 Prozent bekommen dazu Nachrichten.  Am häufigsten werden Autofahrer per Brief (62 Prozent) oder per Mail (60 Prozent) kontaktiert. Gewünscht wird die elektronische Post von 73 Prozent der Befragten. Für die analoge Zustellung goutieren 50 Prozent.  

Kontaktaufnahme über soziale Medien funktioniert in der Altersklasse der 18- bis 39-Jährigen gut. Knapp jeder Fünfte ist hier erreichbar. Erwartet werden hier Informationen zu allgemeinen Angeboten zu Fahrzeugen, Service und Zubehör auch allgemeine Neuigkeiten, Einblicke in den Alltag in Werkstatt/Autohaus und auch humorvolle oder skurrile Beiträge.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News