Klotzen mit Klötzchen

10.06.2021 Zwar sieht er verdammt schnell aus, doch fahren kann er leider nicht: Legos 1:1-Nachbau des V12-Hybridsportlers Lamborghini Sian FKP37.

SP-X/Billund. Autonachbauten im 1:1-Format von Lego haben Seltenheitswert und tragen zumeist auch klangvolle Namen wie Bugatti Chiron oder McLaren Senna. Jetzt ist Lamborghini in den exklusiven Club eingekehrt, denn der dänische Spielzeugproduzent hat in Zusammenarbeit mit dem italienischen Sportwagenhersteller den Sian FKP 37 mit über 400.000 Klötzchen nachgebildet.

Insgesamt 8.660 Arbeitsstunden wurden in das Projekt investiert. 3.290 Stunden hat ein 15-köpfiges Team für den Aufbau des fast fünf Meter langen und 1,13 Meter flachen Lambos benötigt, der Rest ging für die Entwicklungsarbeit drauf, bei der unter anderem 20 der insgesamt 154 verwendeten Bausteintypen neu gestaltet wurden. Lego hat sich zudem nicht auf den Bau der Außenhülle beschränkt, sondern auch möglichst detailgetreu den Innenraum ausgebaut. Darüber hinaus gibt es funktionierende Front- und Rückleuchten. Entsprechend viel bringt der Sian FKP 37 in der Lego-Version auf die Waage: 2,2 Tonnen wiegt die Replika. Bemerkenswert: Für das 350 km/h schnelle Original gibt es keine offizielle Gewichtsangabe.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Tüftler: Würzburger Dom aus rund 2,5 Millionen Lego-Steinen

Auto news

1600 PS und 440 km/h: Bugatti macht den Chiron zum Super Sport

Auto news

Ab Sommer: Mit dem MC20 will Maserati auf die Überholspur