Billig wird teuer

11.06.2021 Bremsabrieb und Straßendreck setzen Leichtmetallfelgen im Alltag ganz schön zu. Beim Reinigen lohnt es sich, ein wenig mehr Geld auszugeben.

Felgen sind teuer. Und wollen gepflegt werden © SP-X

SP-X/Köln. Für schicke Felgen zahlen Autofans locker vierstellige Summen. Beim Säubern und Pflegen ist Geiz daher nicht angebracht. Gute Reiniger haben ihren Preis, wie ein Test der Zeitschrift „Auto Bild“ erneut ergeben hat.

Punktgleiche Sieger in dem Vergleich elf gängiger Felgenreiniger waren die Markenprodukte „Sonax Xtreme Felgen-Reiniger Plus Max Effect“ und „Dr. Wack P21S High End Felgenreiniger“. Mit Liter-Preisen von 17,83 Euro beziehungsweise 21,11 Euro lagen sie bei den Kosten im oberen Mittelfeld, bei Reinigungsleistung und Materialverträglichkeit aber an der Spitze. Beide erhielten die Note „sehr gut“ und lagen damit klar vor dem Drittplatzierten, dem „guten“ „Tuga Alu-Teufel Spezial-Felgenreiniger“, der mit einem Literpreis von 10 Euro den Titel des Preis-Leistungs-Siegers errang.

Das mit einem Literpreis von 4 Euro billigste Mittel im Test, der „Lidl W5 Felgenreiniger“, schnitt dagegen mit der Note „mangelhaft“ ab. Das Discounter-Produkt entfaltete keine Reinigungswirkung und griff gleichzeitig das Aluminium der Felgen an.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Autoputz: Felgenreiniger im Test: Nur zwei sind wirklich spitze

Auto news

Scheibenreiniger im Test : Nicht alle leisten saubere Arbeit

Auto news

Muss nicht teuer sein: Scheibenreiniger für den Sommer im Test